Montag, 22. April 2019
Esskultur
Bei uns in der Straßen stehen relativ frisch gepflanzte Alleebäume, eigentlich nicht viel mehr als Schösslinge. Rund um diese sind Rasenrabatten angelegt, und zwei davon hat eine Nachbarin mit Blumen bepflanzt und dort Vogeltränken und ähnliches hingestellt, "Pocketparks", wie man das bei uns nennt. In einem dieser Pocketparks bemerkte sie nun, dass irgendjemand dort regelmäßig Toastbrot und Brotkrumen ablegte, zumindest lagen sie da, und auch wenn sie es entfernte fanden sich jedesmal wenige Tage später neue Toasts und Krumen. Nun fand sich des Rätsels Lösung: Eine Krähe kam mit einem Stück Toast im Schnabel angeflogen, tunkte dies ins Wasser der Vogeltränke und aß es dann auf. In der Nähe ist der Müllplatz von Aldi, aber der scheint als Ort zum Verzehren der Nahrungsabfälle nicht gemütlich genug zu sein. Gediegene Esskultur bei intelligenten Vögeln.

... comment