Samstag, 16. März 2019
People in motion
Die Freitagsschulstreiks und Klimademos von SchülerInnen weltweit, dieses Wochenende Eskalation in Paris, SchaustellerInnen beteiligen sich mit Autobahnblockaden auf der Peripherique mit schwerem Gerät. Was ist zu erwarten?

... link (4 Kommentare)   ... comment


Montag, 11. März 2019
Das Sturmtief
Über Norddeutschland tobt ja immer noch Eberhard. Ich hätte es ja lieber sauweich.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 9. März 2019
Held der Sowjetunion Juri Gagarin wäre heute 85 geworden
Held der Sowjetunion Juri Gagarin wurde vom Genossen Generalsekretär zu einer Privataudienz empfangen und gefragt ob er dort oben im Weltall Gott gesehen hätte. "Ja, Genosse Generalsekretär!" "Das habe ich befürchtet. Dafür, dass Du darüber nichts verlauten lässt bekommst Du eine Datscha am Strand von Sotschi und den Jahresertrag einer Sowchose."

Gagarin erhielt auch eine Privataudienz beim Papst, der ihm die gleiche Frage stellte. Diesmal anwortete er: "Nein, es gibt ihn nicht." "Das habe ich befürchtet. Wenn Du schweigst bekommst Du eine dicke Pfründe der Kirche."

Auch Kennedy hatte ein Vieraugengespräch mit Gagarin und stellte ihm die gleiche Frage. "Mr. President, die Antwort wird ihnen nicht gefallen."

"Ich habe mit der Wahrheit keine Probleme. Ich bin der katholische Präsident eines Multieinwandererstaates mit protestantischer Mehrheit und starken jüdischen und muslimischen Minoritäten und selber ein Liberaler."

"Gut, okay, Mr. President. Sie ist schwarz."

... link (0 Kommentare)   ... comment


Zusammenlegung der Gefangenen sofort!
Für das Team Trump.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 7. März 2019
HIV bald besiegt - Ist das der Durchbruch?
Zum zweiten Mal konnte ein HIV-Patient durch Stammzellentherapie geheilt werden. Es scheint dass eine der schlimmsten Geißeln der Menschheit besiegbar ist. Heisst es jetzt bald "Nach Aids kommt after Aids"?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 5. März 2019
Aufruf zur Prozessbeobachtung*
*Fatous Prozess am 8. März: Rassistische Gewalt gegen geflüchtete Frauen
durch Wachdienste und Polizei beenden!*

Am 8. Juni 2018 wurde Fatou, eine geflüchtete senegalesische Frau, von
einem Wachmann als einzige schwarze Person in einem Netto-Supermarkt in
Bamberg kontrolliert. Sofort kritisierte sie die Kontrolle als
rassistisch. Der Vorfall löste eine Reihe von Ereignissen aus, die bis
zum nächsten Tag andauerten, in denen sie sowohl von privaten Wachleuten
als auch später von der Bamberger Polizei misshandelt und
eingeschüchtert wurde. Strafrechtliche Konsequenzen richten sich jedoch
bislang ausschließlich gegen sie. Am 8. März 2019 muss sich Fatou um 12
Uhr vor dem Amtsgericht Bamberg gegen Vorwürfe wegen Hausfriedensbruchs
und versuchter gefährlicher Körperverletzung während der Ereignisse im
Netto-Supermarkt verteidigen. Gegen die Wachleute wird bislang trotz
Fatous Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft nur halbherzig ermittelt.
Die Ermittlungen gegen die Polizist*innen wurden bereits eingestellt.

Kommt am 8. März, am internationalen Frauenkampftag, um 12 Uhr zum
Amtsgericht Bamberg, um Fatous Kampf zu unterstützen und die
strafrechtliche Verfolgung einer schwarzen geflüchteten Frau kritisch zu
beobachten. *Rassistische Wachdienst- und Polizeigewalt gegen
geflüchtete Frauen beenden!*

Adresse: Synagogenplatz 1, 96047 Bamberg

*Spendenkonto für Anwaltskosten: *

Bayerischer Flüchtlingsrat

Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE89 7002 0500 0008 8326 02

Verwendungszweck „Bamberg Security“

Hier gibt es eine Erklärung von Fatou zu den Ereignissen vom 8. Juni
2018
<https://justizwatch.noblogs.org/post/2019/02/17/fatous-prozess-am-8-maerz-rassistische-gewalt-gegen-gefluechtete-frauen-durch-wachdienste-und-polizei-beenden/>

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 3. März 2019
Was wurde aus "Aufstehen"? Eine vorläufige Bilanz
https://www.gmx.net/magazine/politik/linke-sammelbewegung-aufstehen-motor-stottert-33590238

... link (20 Kommentare)   ... comment


Action bringt Satisfaction
Mal wieder eine neue Trainingseinheit. Tritt gegen das Kinn des Gegners, dann zu Boden gehen, Liegestütz, aufspringen, Tritt in Kinnhöhe, fallenlassen usw.

Sogar meine Boxhandschuhe sind durchgeschwitzt.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Weißer Alter Mann
Ich wurde ja auch schon, u.a. von Momorulez, bezichtigt, ein alter weißer Mann zu sein der seine Privilegien nicht checkt. Wenn ich allerdings das hier lese:


http://www.spiegel.de/plus/sophie-passmann-und-jan-fleischhauer-feministin-trifft-alten-weissen-mann-a-00000


wird mir wieder einmal klar dass das Ganze ein Elitendiskurs ist, der mit meinem Leben Nullkommanix zu tun hat. Diejenigen, die aufgrund nichtrückzahlbarer Schulden Opernbesuchern nachts im Park auflauern, um sie mit der Pistole zur Kasse zu bitten stehen mir lebensweltlich irgendwie näher als die zwei Diskutanten. Ich meine damit nicht dass ich deren Gewalt gutheiße, aber das Getriebensein von unmittelbarer Not vs. der Luxushorizont der Luxusdiskursführenden, zwischen diesen zwei Lebenswelten ist mir die eine Seite ferner als die andere.


Um das mal ganz krass auf den Punkt zu bringen.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Freitag, 1. März 2019
Die Republik
Die Brd ist eine echte Räterepublik.

Genauer gesagt, eine Aufsichtsräterepublik.

Die SPD ist die Partei des kleinen Mannes.

Scholz heisst er.

Die Partei grenzt sich so lange nach links ab bis sie außer sich ist.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 19. Februar 2019
Was ist dran an Uniter?
Ich hatte ja schon über diese scheinbare rechte Verschwörung in den Reihen von Kommando Sonderstreitkräfte und Polizei berichtet, inklusive geplanter Todesschwadron. Offen bleibt allerdings immer noch die Frage, wie konkret und substanziell das Ganze eigentlich ist.


https://che2001.blogger.de/stories/2705585/


https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/Umstrittener-Verein-Ex-KSK-Soldaten-erheben-neue-Vorwuerfe-gegen-Uniter,uniter-vorwuerfe-schattenarmee-100.html

... link (2 Kommentare)   ... comment


Montag, 18. Februar 2019
Sehr zu empfehlen: Green Book
Ein hinreißendes Road Movie über Freundschaft, Solidarität, Rassismus, Musik und die jüngere Geschichte der USA. Am Besten in plüschigen Programmkinos zu gucken.

https://www.kino.de/film/green-book-2018/

... link (0 Kommentare)   ... comment


Rolle rückwärts: Flüchtlingsrat kritisiert Verschärfung der Abschiebungspraxis
Die niedersächsische Landesregierung will eine zentrale Abschiebungsbehörde einrichten, die „die Chance einer weiteren Verfahrensoptimierung“ biete und „mit der Verbesserungspotenziale im Rückführungsvollzug besser genutzt werden“ sollen. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen lehnt die Pläne der Landesregierung ab, da sie die Abschiebungspraxis in Niedersachsen weiter verschärfen würden.

Laut einem „Entwurfspapier“ des Innenministeriums vom 11.01.2019 will die Landesregierung den örtlichen Ausländerbehörden die Zuständigkeit für den ausländerrechtlichen Umgang mit abgelehnten Flüchtlingen entziehen und zukünftig selbst entscheiden, welche Personen geduldet und welche abgeschoben werden. Dazu soll eine „Zentrale Ausländerbehörde“ mit bis zu 200 Angestellten geschaffen werden. Im Haushalt für 2019 wurden über die sog. „technische Liste“ bereits 50 neue Stellen eingestellt. Mit der Umsetzung soll ab Mitte 2019 begonnen werden.

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen lehnt die geplante Schaffung einer niedersächsischen Abschiebungsbehörde, die zunächst an die Landesaufnahmebehörde angebunden werden soll, mit Nachdruck ab. „Schon heute kommt es aufgrund des künstlich entfachten und sachlich nicht begründeten politischen Drucks immer wieder zu haarsträubenden Szenen, wenn Menschen nachts ohne Ankündigung zur Abschiebung abgeholt werden, obwohl schwere Krankheiten attestiert wurden und Gerichtsverfahren anhängig sind,“ so Kai Weber, Geschäftsführer des Flüchtlingsrats Niedersachsen. Mehrfach ist es auch in Niedersachsen in den letzten Jahren zu rechtswidrigen Abschiebungen und Abschiebungsversuchen gekommen, weil die örtlichen Behörden über den aktuellen Stand nicht informiert waren oder noch schnell vor Fristablauf eine Abschiebung durchsetzen wollten.

Eine solche Entwicklung wird sich mit einer niedersächsischen Abschiebungszentrale weiter verschärfen. Denn eine Ausländerbehörde vor Ort wird über aktuelle Entwicklungen stets besser informiert und näher an den Betroffenen dran sein als eine weit entfernte Landesabschiebungsbehörde: Auch künftig werden geduldete Flüchtlinge bei ihren Kommunen Ausbildungsduldungen beantragen, Heiraten anmelden oder Operationen im Krankenhaus terminieren, während eine zentrale Ausländerbehörde in Unkenntnis solcher Entwicklungen die Abschiebungsmaschinerie in Gang setzt.

Es ist geradezu gespenstisch, in welchem Ausmaß die Rechtspopulisten mittlerweile die Meinungsführerschaft in der Flüchtlingspolitik übernommen haben und die Themen bestimmen: Vor gerade einmal vier Jahren verkündete der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) eine grundsätzliche Abkehr von der Abschiebungspolitik seines Vorgängers Uwe Schünemann (CDU). Die Landesregierung wolle mehr Menschlichkeit in der Ausländer- und Flüchtlingspolitik an den Tag legen: „Mit dem […] eingeleiteten Paradigmenwechsel in der Flüchtlings- und Ausländerpolitik wurde bei Abschiebungen deutlich mehr Rücksicht auf die Belange der betroffenen Menschen genommen. Seitdem steht nicht mehr allein der ordnungsrechtliche Vollzug des Aufenthaltsgesetzes im Vordergrund, sondern es bestimmen viel stärker humanitäre Gesichtspunkte die Vorbereitung und Durchführung von Abschiebungen“, so der niedersächsische Innenminister in seiner Presseerklärung vom 23.09.2014.

Obwohl die Zahl der geduldeten und ausreisepflichtigen Flüchtlinge heute nur geringfügig höher ist als 2014, hat sich der Umgang mit diesen Menschen inzwischen radikal geändert: Die 2014 als Ausdruck von Fairness und Menschlichkeit gefeierte Ankündigung des Abschiebungstermins wurde gesetzlich untersagt, Abschiebungen zur Nachtzeit sind zur Regel geworden, und auch in Niedersachsen mehren sich inzwischen Fälle einer Abschiebung unter Inkaufnahme von Familientrennungen.


--
Kai Weber
Geschäftsführer Flüchtlingsrat Niedersachsen

... link (0 Kommentare)   ... comment


Nomen est Omen.
Es gibt eine neue Technologie, Brennstoffzellen für Fahrzeuge mit Wasserstoff zu betreiben, der nicht mehr auf -252 Grad heruntergekühlt werden muss, sondern - energieunaufwendig - in einer zimmertemperierten Lösung mitgeführt werden kann. Der Erfinder dieser Technologie heisst Prof. Dr. Peter Wasserscheid. Na denn!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 17. Februar 2019
Antiker Skistock
Habe beim Kelleraufräumen einen jener Skistöcke gefunden mit denen ich als Bub mal mit Skilaufen angefangen. Material Bambus, die Bodenkontaktscheiben die ein zu tiefes Eindringen bzw Wegknicken im Schnee verhindern sollen sind Holzrädchen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Die Streifzüge des Bizarrologen, heute: Der Golf
Hatte eine Präsentation bei VW bei einem sehr hohen Tier dort. Die Security checkte meine Rechner und wies mir dann einen Parkplatz an: "Stellen Sie Ihren Golf dort drüben ab."

Ich fahre einen Ford C Max. Für die ist das scheinbar ein Golf. Tatsächlich sieht der von der Silhouette her ein bißchen dem alten Golf Plus ähnlich, das ist aber auch schon alles. Entweder sind alle kurzen Minivans und größeren Kompaktwagen mit Heckklappe für die Gölfe, oder man hat mich sozusagen eingemeindet, weil ein Geschäftspartner halt keine Fremdwagen fährt. *Schmunzel*

... link (0 Kommentare)   ... comment


Neuer Workout
Eine halbe Stunde Katas gelaufen, Oi Zuki, Gyaku Zuki, Gedan Barai, Mae Geri, Shoto Geri, Mawashi Geri, Sokuto Geri, Gedan Uke, Uchi Uke.


Dann Umstellung auf Kickboxen, zwischendurch Tanzeinlagen und Bodenturnen.

Von Mal zu Mal strengt mich das weniger an, trotz 100 Liegestützen, teilweise mit Beinübungen aus einarmiger Liegestützposition zwischendurch.

... link (2 Kommentare)   ... comment