Mittwoch, 15. Mai 2024
Volksverpetzer verliert die Gemeinnützigkeit
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/volksverpetzer-verliert-die-gemeinn%C3%BCtzigkeit/ar-BB1mq4MT?ocid=entnewsntp&pc=LCTS&cvid=c41e8379c3244c119d099b5f937288d2&ei=18

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 14. Mai 2024
Dammbruch
Normalerweise bin ich es ja, der gegen die Staatsgewalt ist. Aber was aktuell angesichts einer rechtsdiffusen, in Berlin auch propalästinensisch-irgendwielinken Protestbewegung geschieht halte ich für gefährlich. Insbesondere als Habeck sich nicht gegen die Bauern mit ihren Traktoren durchsetzen konnte. In der Situation hätte es "Knüpppel frei!" heißén müssen. Und gegen Traktoren helfen Bulldozer und Sondereinsatzfahrzeuge (also: Radpanzer). Wenn da mal 60 dieser Fahrzeuge geschrottet worden wären hätten die Wutbauern halt gesehen, wo der Hammer hängt. Wäre vielleicht pädagogisch wertvoll gewesen.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Sonntag, 12. Mai 2024
Wie ein Tiger
Hochosterwitz ist eine außergewöhnliche Burg in Kärnten. Eine Höhenburg, die als Fluchtburg für die umliegende Bevölkerung diente, wenn die Osmanen, die Kapalken, Kuffnucken oder die Schlawiner mal wieder das Land verwüsteten. Sie hat 24 konzentrische Tore und Mauerringe übereinander, da könnte sich Minas Tirith hinter verstecken.

Zu den Burgherren, den Khevenhüllern, gehörte ein 2 - Meter-Mann, der sich eine ebensolche Rüstung fertigen ließ und dazu ein Zweihandschwert von anderthalb Metern Länge. So gerüstet, wurde er mit 14 Janitscharen fertig, die ihrerseits nur leichte Kettenhemden und Krummsäbel besaßen. Er tötete mehrere, bis der Rest von ihm abließ.

Als er gefragt wurde wie er das zustande gebracht habe erwiderte er: "Wie viele Widder wären nötig, um einen Tiger zu besiegen?".

Das erzählte ich dem G., und völlig taub für Metaphern fragte er, was das Ganze denn solle, woher sollten Widder die Motivation holen, einen Tiger anzugreifen.

Als jemand einen alten Juristenwitz erzählte - wenn jemand sagt "kann nicht klagen" geht es ihm gut, nur wenn er Rechtsanwalt ist ist das genau anders herum - maulte er, dann hieße es "kann nicht genug klagen", womit er den ganzen Witz kaputt machte.

Mit Wortspiel, Metaphern, Metaebenen und schieferer Bedeutung kann man ihm leider gar nicht kommen.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Donnerstag, 9. Mai 2024
Zwangsrelaxen
Mal wieder in der Klinik gewesen, mal wieder tumorverdächtiges Zeug aus dem Hals geprökelt, und während alles und jeder sich in der Sonne rumtreibt muss ich die Wunde kühlen. Nach hoffentlich erlaubt mir Herr Dokter bald wieder das Training, und hoffentlich war es kein Krebs.

... link (4 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 8. Mai 2024
Angriffe auf Wahlkämpfende
Hier sehen wir nun das Ergebnis von Gaulands "Wir werden sie jagen." Und zugleich fällt mir dazu einiges ein, was man dieser Art Gewalt entgegensetzen kann.


Zu der Zeit, als staatsfeindliche Gewalt von links das Hauptthema in der öffentlichen Wahrnehmung war wäre man nicht so zimperlich vorgegangen wie jetzt. Zumindest nicht, wenn die Täter Linke und nicht Rechte gewesen wären.

Dem Ecke das Jochbein gebrochen? Das ist nicht mehr Körperverletzung, sondern Tötungsabsicht. Also Strafverfahren wg. versuchtem Mord. Dazu schwerer Landfriedensbruch, geschah ja im politischen Raum. 4 Leute hatten sich zusammengerottet, also Bildung einer terroristischen Vereinigung. Ab zum Haftrichter, Untersuchungshaft mindestens bis Verhandlungsbeginn, Isolationshaft mit Einzelhofgang und Glasbaustein statt Zellenfenster, Besuchssperre. Ob ein Täter 17 war spielt keine Rolle.


1993, als Rechte jüdische Menschen bedrohten schrieb der bürgerliche Liberale Ralph Giordano, Leute wie er würden sich jetzt bewaffnen. Gute Option. Freue mich schon auf die Reaktion von Schlägern, die beim Angriff auf WahlkämpferInnen in die Läufe einer abgesägten Schrotflinte schauen.

Ganz ohne Schusswaffen: In den 1990ern hörten wir nachts den Polizeifunk ab, und bei jedem rechtsradikalen Vorfall, es reichte aus, wenn 3 Skins "Sieg Heil!" brüllten wurden über eine Telefonlawine zu jeder Tages- und Nachtzeit 400 Menschen an den Ort des Geschehens mobilisiert.

Schöner Fake: Zwei Leute klingeln bei Rechten an der Wohnungstür: "Ich bin der Shlomo, und das ist der Moshe. Wir sind vom Mossad und haben ein Auge auf Dich. Also sei brav!".

Mein ganzer Kampfsporthintergrund hängt damit zusammen, dass wir zweimal die Woche mit Stöcken und Tonfas Straßenschlacht trainierten. Ich war damals nachts mit 70 cm solidem Teak mit abgewinkeltem Griff und der Gaspistolenversion einer 44er Colt Government unterwegs.

Es wird wieder Zeit.

... link (22 Kommentare)   ... comment


Befreiung vom Faschismus
https://www.youtube.com/watch?v=mLUE0xsMBtk


Und nun feiert Russland die Befreiung vom Faschismus, während seine Streitkräfte im von der NS-Aggression in der UDSSR am stärksten betroffenen Land bemüht sind, mit der Wehrmacht gleichzuziehen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 1. Mai 2024
Weiter arbeiten am Freizeitpark Deutschland!!

... link (3 Kommentare)   ... comment


Montag, 29. April 2024
Was hat die FDP mit einer Weinschorle gemein?
Gelb, trocken, 4 Prozent.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Alles andere als ein Kompliment
Da unterhalte ich mich mit der S. über eine gemeinsame Bekannte. Die S. meint, diese Frau definiere sich selber über Sex und führe eine innere Abhakliste, mit welchen Männern in ihrem Bekanntenkreis sie schon gevögelt hat und wer noch drankomme. Eine richtige Schlampe.

Ich entgegnete, den Ausdruck Schlampe würde ich im Zusammenhang mit einfach nur viel Sex mit wechselnden Partnern nicht verwenden wollen, und wenn ein Mann das täte würde er als toller Hecht gelten. Warum dann nicht auch als Frau? Außerdem wäre ich da befangen, weil ich selbst schon Sex mit ihr gehabt habe.

Darauf erwiderte die S., "Da siehst Du es ja! Sex mit Dir! Das beweist ja, dass sie überhaupt gar nicht wählerisch ist, sondern es wirklich mit jedem treibt!."

Darauf fiel mir echt keine Antwort ein.

... link (6 Kommentare)   ... comment


Zum Jubiläum der Pet Shop Boys
Mit denen ist es wie mit dem weißen Neger Wumbaba, Oma fiel ins Klo oder auch den seltsamen Verständnis-Interpretationen des Textes von No woman, no cry: Akustische Missverständnisse sind geil.

Für mich hießen die zehn Jahre lang die Patch up Boys.

Ich dachte mir, das seien Jungs die Schwerverletzte zusammenflicken und ordnete die in einen ähnlichen Kontext ein wie die Band Latin Quarter.

"I get knocked down" in Tubthumping by Chumbawamba verstand ich stets als "I had no doubt."

Bekannte verstanden übrigens "All what she wants is another babe" von Ace of Base als "What she not wants is another baby" und hielten das für einen Pro-Abtreibungssong.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Portugal vor 50 Jahren
https://www.youtube.com/watch?v=Uk51LkPF2vE

https://www.youtube.com/watch?v=gx7Jp8p-a7k

https://www.youtube.com/watch?v=kOIL9XEGRGY

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 23. April 2024
Flow!
Heute beim Combat mit extatischer Euphorie trainert, zum Beispiel beim Boxen mit den Beinen getanzt, Karatesprünge mit Kiai. Als wir Attacke gelaufen sind habe ich mich beim Rückwärtslaufen auf dem arschglatten Parkett langgemacht, den Schwung des Falls für eine Judorolle und eine Purzelbaum genutzt und war dann im Sprung auf den Beinen - vor den strahlenden Blicken meiner TrainingskameradInnen, , die das für eine Technik und nicht für einen kompensierten Unfall hielten. Schon geil, wie das läuft, wenn man richtig in Fahrt ist. Und auch keinerlei Schmerz beim Aufprall auf das harte Holz. Ohne derart in Bewegung zu sein könnte das Prellungen oder Knochenbrüche geben. Aber ich habe die Karategrundregel ja seit Jahrzehnten verinnerlicht: Man muss immer im Fluss sein.

... link (10 Kommentare)   ... comment


Montag, 22. April 2024
Streifzüge des Bizarrologen, heute: Wokeness 2024
Sonntag morgens hörte ich im Deutschlandradio eine Sendung zum Thema "Grenzen des Gegenübers akzeptieren". Da erzählte ein Mann um die 30, , er hätte gemerkt dass eine Kollegin sich für ihn interessiere und fälschlicherweise gedacht, sie sei scharf auf ihn. In einem 4-Augen-Gespräch hatte er sie umarmt, worauf sie überhaupt nicht reagiert hätte, also weder gesagt dass sie das nicht wolle oder Abwehrbewegungen gemacht noch ihrerseits körperliche Annäherung gezeigt. Nach dem Gespräch hatte er ihr eine Whatsapp geschickt in der er geschrieben hatte, dass er jetzt nicht wisse, woran er mit ihr sei und sie bäte, ihr Verhalten zu erklären. Sie hatte geantwortet, dass sie nichts von ihm wolle und nur kollegiales und kumpelhaftes Interesse an ihm hätte.

Der ganze Vorgang machte sofort die Runde im Freundes- und engeren Kollegenkreis, und er bekam, wie er sich ausdrückte, von einem Kollegen sein Verhalten "gespiegelt" mit der Bemerkung, dass er sich jetzt damit auseinandersetzen müsse, dass er ein Täter sei. Und er war auch ganz geknickt und sah sein Fehlverhalten ein. Oh weh, Täter einer Umarmung. Was sind das für Schneeflocken? Bin ich jetzt des Mißbrauchs von Untergebenen schúldig, weil ich mit der
Zugehfrau meines Vaters knuddele, was übrigens von ihr ausgeht?

Meine erste Studentenliebschaft hatte in den seligen Achtzigern damit begonnen, dass eine Genossin mir auf einem Plenum ungefragt an die Eier fasste, um mir klarzumachen, was sie von mir wollte. Da würden die Woken von heute wohl Schnappatmung kriegen.

----

Mit der Aufregung um den angeblichen Rassismus der Winnetou-Romane hingegen setzte sich Urban Priol auseinander, der im gleichen Zusammenhang davon berichtete, dass er in einer kanadischen Kneipe mit drei Indigenen am Tisch saß, während an der Theke ein Inder bediente. Einer der drei sagte zu ihm: "Bestell bei dem Hindu doch noch drei Bier!", und als er zurückfragte, ober denn wisse, ob das ein Hindu sei erwiderte dieser, na, Indian würde er den jedenfalls nicht nennen, er und seine Leute seien die Indians, worauf Priol mit ihm anstieß und "Cheers, alte Rothaut!" sagte.

So gehts im richtigen Leben.

... link (6 Kommentare)   ... comment


Freitag, 19. April 2024
Greta Thunberg
will keine Juden vergasen, weil das den CO2 Ausstoß erhöhen würde.

... link (11 Kommentare)   ... comment


Freitag, 12. April 2024
Kulturelle Aneignung
Der seltsame Antirassismusdiskurs um kulturelle Aneignung ist ja eher eine Angelegenheit deutscher oder amerikanischer und europäischer akademischer Eliten. Weder in der entwicklungsspolitischen Diskussion noch in der Flüchtlingssolidarität ist mir das in größerem Umfang begegnet, wohl allerdings in unzähligen Blogdiskussionen mit politisch korrekten, wegen mir woken SupermoralistInnen.

Nun wurde der namibiadeutsche Sänger Eese genau dafür kritisiert: Er betreibe mit seiner Musik kulturelle Aneignung. Worauf er dann erwiderte, das sei die Musik seiner Heimat, die Deutschen seien dort, wie die Himba, Herero, Nama, San und Dama einer der Stämme des Landes, und ihm verbieten zu wollen die Musik seiner Heimat zu spielen sei so, wie einem in Deutschland geborenen schwarzen Afrodeutschen seine deutsche Identität abzusprechen.


Und dann redete er Deutsch, genauer gesagt, Namslang, eine Mischung aus Deutsch und Afrikaans mit zahlreichen Lehnwörtern aus Ovambo, anderen Bantusprachen und den klickenden Khoisansprachen.

... link (11 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 9. April 2024
Schwarze, Schnee, BMW
An der Tankstelle waren zwei Schwarze mit einer BMW K 1600. Während ich die Maschine bewunderte maulte der G. "Es ist schon schlimm, was wir uns so ins Land geholt haben." Ich fragte, wie er das meine und wie er darauf komme. "Na ja, Neger, die sich ein solches Motorrad leisten können ja wohl nur Kokaindealer sein."

Oh je, jetzt also auch der G. Ich fasse es nicht!

... link (2 Kommentare)   ... comment


Deutschland bekommt neue Fregatten
Von Größe und Bewaffnung her sind das eigentlich Kreuzer. Klassifiziert werden sie aber aus Gründen der verbalen Deeskalation als Fregatten. Falls die Bundesmarine mal Flugzeugträger bekommen sollte werden die dann wohl als Flugdeckfregatten klassifiziert;-)

... link (4 Kommentare)   ... comment


Montag, 8. April 2024
Es ist Schöne- Frauen-Wetter in der Stadt
https://www.youtube.com/watch?v=CjH2FIQ1Umw

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 5. April 2024
Zur Lage in Haiti
Even if the people had their bills filled,
an even if the people had a voice -

rival teams of bandits will be the only choice.

... link (0 Kommentare)   ... comment