Montag, 8. Juli 2024
Was sind das eigentlich für Welche?
Seid geraumer Zeit bemerke ich eine Gruppe von Leuten, die eine eigene Subkultur zu sein scheinen, die ich nicht einordnen kann. In Gruppen auftretende junge Männer, die völlig kahlköpfig sind, nicht wie Skinheads sondern glattrasiert kahl, in Trainingsanzügen von Adidas oder Nike und Turnschuhen. Weiß jemand, was das für Leute sind?

... link (15 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 2. Juli 2024
Unterwegs in der List
In der List in Hannover - wie auch in Linden und der Südstadt, im östlichen Ringgebiet in Braunschweig, im Bremer Ostertor- und Steintorviertel, in der Göttinger Anna- und Bertaustraße - gefällt mir immer wieder die schöne Architektur aus der Spätzeit des Neunzehnten Jahrhunderts, Jugendstil und Fin de Ciecle, bis zur Zwanziger-Jahre-Reformarchitektur. Umgangssprachlich, selbst in Stadtführern und Lexikonartikeln, ist meist von Gründerzeit die Rede.

Als gelernten Alltagshistoriker ärgert mich das. Gründerzeit meint die Zeit der Reichsgründung und des damit verbundenen industriellen Booms 1871-73, auf den die von Marx und Engels analytisch zur Charakterisierung der Entwicklungszyklen des Kapitalismus herangezogene Gründerkrise 1874/75, in langen Wellen bis 1894 folgte.

Diese schönen Häuser gehören zur sogenannten, nicht zur tatsächlichen Gründerzeit. Kein Einziges von ihnen wurde 1871-73 errichtet. Da wird ein eigentlich viel enger gefasster Begriff als Etikettierung einem anderen Gegenstand übergestülpt. Konkret wird der Begriff der Gründerzeit für den Zeitraum 1880 - 1928 verwendet.


Ähnlich verhält es sich übrigens mit dem Gebrauch von Ausdrücken, die in dieser Zeit entstanden sind. Z.B. Temperenzler. Der Begriff ist heute wenig in Gebrauch, aber meist meint man damit einen Antialkoholiker, der gar keinen Alkohol trinkt. Das aber wäre korrekt ein Abstinenzler. Ein Temperenzler ist jemand, der einen gemäßigten und verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol pflegt, zum Beispiel jeden Abend eine kleine Flasche Bier oder ein Achtel Rotwein trinkt, aber sich niemals besäuft.







... link (2 Kommentare)   ... comment


Wenn eine Frau Ariane heißt
geht die beim Sex dann ab wie eine Rakete?

... link (0 Kommentare)   ... comment


Gespräch mit einem Major
Ich hatte eine aufschlussreiche Unterhaltung mit einem Major der Bundeswehr. Der sagte, dass es völlig richtig sei dass die BRD keine Taurus an die Ukraine liefern würde, da es nicht auszuschließen sei, dass die auch auf zivile Ziele in Russland abgefeuert würden. Die Tatsache, dass die Ukraine die angegriffene Seite ist und die russische Aggression nicht nur völkerrechtswidrig, sondern auch mit furchtbaren Grausamkeiten verbunden sei mache die Kriegsführung der Ukraine noch zu keiner ethischen Angelegenheit. In dieser Hinsicht blenden die westliche Politik und die westlichen Medien regelmäßig etwas aus. Zum Beispiel würden die ukrainischen Streitkräfte Flakstellungen direkt neben Kinderhorten aufstellen, einkalkulierend, dass diese zum Ziel russischer Lenkwaffen werden, weil man die entsprechenden Fernsehbilder gut gebrauchen kann.

Es gäbe auch Bombenanschläge von ukrainischen Geheimagenten auf Supermärkte in Russland. Auch die Ukraine führe einen hybriden Krieg, wenn auch viel viel zahmer als Russland. Solche schmutzigen Details gehörten einfach zur Realität des Krieges dazu.

... link (13 Kommentare)   ... comment


Gartenreparaturen
Seit Anfang Mai, als meine Schwester und ich diverse Samen und Zwiebeln für Kornblumen, Anemonen, Pfingstrosen, Azaleen, Vergissmeinnicht und Veilchen sowie Dahlien und Lilien ausgesät bzw. gesetzt hatten waren die Pflanzen fröhlich aufgesprossen, allerdings noch ohne Blüten zu tragen und dadurch zu zeigen, dass es sich nicht um irgendwelches Grünzeug, sondern um Blumen handelte. Jetzt hat der Nichtsnutz von Praktikant unseres Gärtners die alle als Unkraut ausgejätet. Zurück blieben nur Beete voller graubrauner Erde.

Da ich nicht die Lust hatte und es zeitlich auch zu spät ist, das alles noch mal von vorne auszusähen habe ich Topfpflanzen gekauft und diese eingepflanzt. Sieht ziemlich gut aus, wie ich finde.











Und es passt schön zu den Altpflanzen direkt daneben.







... link (10 Kommentare)   ... comment


Freitag, 28. Juni 2024
Leseempfehlung: Ika Sperling, Der große Reset
Unter diesem Titel verarbeitete die Autorin ihre Erfahrungen mit dem Querdenkertum während der Coronakrise. Es handelt sich um eine Graphic Novel im besten Sinne. Den Begriff Comic möchte ich hier nicht gebrauchen, da es sich um einen Hardcover in einem sehr klassischen Buchformat handelt.

Die Handlung: Ika kehrt in das Dorf, in dem sie aufgewachsen ist, Bad Kaffhausen, zurück und muss erleben, wie ihre Familie sich einander immer mehr entfremdet und allmählich auflöst. Buchstäblich passiert das bei ihrem Vater, der abstrusen Corona-Verschwörungstheorien anhängt - etwa so das, was uns hier der Chronist und sein Kommentator some1 geboten hatten - und sich, je mehr er das tut, in ein mit Wasser gefülles quallenartiges Wesen verwandelt.

Originell gezeichnet und ein ungewöhnlicher Rückblick auf bizarre Gedankenwelten, die noch vor kurzer Zeit up to date waren.

https://ikasperling.com/graphic-novel/#jp-carousel-149

... link (3 Kommentare)   ... comment


Montag, 24. Juni 2024
Über Schönheit
Schönheit sollte den Menschen stets umgeben. Wobei der Begriff ebenso ambivalent wie vielseitig ist. Beim Training streben wir danach, schöne Katas zu laufen und schöne Bewegungsabläufe hinzubekommen, wobei die Vorbildfiguren auf der Wand stehen und halt selbst auch schöne Menschen darstellen.



Unter uns Trainierenden, jenseits der bella figura abgeben, sind dann auch etliche schöne Menschen dabei, sicher auch vom Sport schön geformt (und da fallen mir dann sofort etliche Nervensägen ein, die das sehr problematisch finden, ich sage nur "Murmeltiere" und "Cringe").

Eine schöne Frau ist auch die Netbitch, die wiederum die Gewohnheit hat, schöne Fahrzeuge zu benutzen, wie seit Neuestem dieses hier.




Und für mich heißt Schönheit aktuell, mich mit ihr gartengestalterisch zu umgeben.



















... link (0 Kommentare)   ... comment


Gesömm, gesömm, gesömm, Ker Ker Ker, tarom!
Vor langen Jahren wohnte ich mal in einer WG mit einem lieben Mitmenschen zusammen, der die Angewohnheit hatte, Staunen oder Erregung mit den oben genannten ungewöhnlichen Begriffen auszudrücken. Wobei Ker Ker Ker ganz normal westfälische Mundart ist und "Mannomann" bedeutet, also eigentlich Kerl Kerl Kerl mit Verschlucken des letzten Buchstaben. Tarom ist eine Wortschöpfung von ihm selber, und Gesöm wurde von ihm meist im Sinne von "Häh?" gebraucht, wobei er das Wort aufgeschnappt hatte und seinen eigenen Ursprung nicht kannte. Wir kulteten diese Begriffe ziemlich, und seine Freundin beflockte ihm ein T-Shirt damit, wobei "Gesöm" norwegisch geschrieben wurde, d.h. mit Schrägstrich durchs O.

Mehr als zwei Jahrzehnte später erfuhr ich, dass das ein Begriff aus dem Schwyzerdütschen ist. Die Leute, die eine Alm im Sommer bewirtschaften sind die Sömmerer, und wenn sie dieser Tätigkeit befristet und gewerblich nachgehen ohne selber Eigentümer zu sein bezeichnet man dieses Gewerbe als Gesömm.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 21. Juni 2024
Davor und danach
Ich habe im Lauf der Jahre immer wieder erlebt dass ich auf alte GenossInnen gestoßen bin, die ich seit etwa 2000 nicht mehr gesehen hatte, und in jedem Fall war der Kontakt zuerst sehr herzlich, als die aber erfuhren dass ich jetzt in der Finanzdienstleisterbranche arbeite brachen die meisten den Kontakt zu mir ab.

Ich meine, ich bin immer noch so links wie eh, ich engagiere mich in der Flüchtlingssolidarität und gegen Rechtspopulismus und im Bereich Kritik am Gesundheitswesen, aber aufgrund meines Jobs scheine ich zur Dunklen Seite der Macht zu gehören. Auch das ist nichts Neues.

Schon 2001, ich war damals Marketing Manager eines Software Startups am Neuen Markt, schrieb mir jemand wörtlich: "Genosse! Eine Karriere in der IT-Branche ist keine Karriere, sondern Verrat an der guten Sache!", und in meiner Studienzeit hatte mich ein Freund dafür kritisiert, dass ich mich bei der Georg-von-Holtzbrink-Journalistenschule beworben hatte und gefragt, was er mir überhaupt noch glauben könnte wenn ich mich beim Klassenfeind bewerbe.

Ein Job in der freien Wirtschaft ist für einen Großteil meiner früheren Mitkombattanten grundsätzlich moralisch nicht statthaft, man wird halt Lehrer, Professor, Hortpädagogin, Krankenpfleger, Heilpraktikerin, Physiotherapeutin, Rechtsanwalt, Journalist, Handwerker oder Bandmalocher oder arbeitet idealerweise hauptberuflich für eine NGO, schlimmstenfalls lebt man in freiwilliger Armut von HartzIV bzw. Bürgergeld, aber man arbeitet nicht im kapitalaffinen Bereich.

Als ich mal davon erzählte dass ein befreundetes Paar bei Börse Online schreibt und selber Aktiendeals macht bekam ich zu hören "Du kennst also so richtige Schweine". Wer hingegen Hartz IV bezieht, nebenher schwarz arbeitet und außerdem Hehlerware und Dope vertickt führt ein politisch korrektes Leben. Und ich frage mich was denn böse daran ist wenn ich VW-Arbeitern ihr Eigenheim finanziere oder Leuten ihr Auto, Haus oder Boot versichere oder eine Riesterrente für die Kinder abschließe. Ich bin jedenfalls nicht der Auffassung dass eine linksradikale Gesinnung haben zwangsläufig bedeutet seine Berufswahl und seinen gesamten Lebensstil den politischen Idealen komplett unterzuordnen bzw. eine Mensch-oder-Schwein-Moral zu leben. Aber das sieht ein Großteil der Szene völlig anders.


Und dann gibt es da die Renegaten die völlig umgekippt sind, der stalinistische Antifa-Autonome der heute Kampfjets baut, der kommunistische Ultramoralist der über Potenzierung von Laserstrahlen im Hochvakuum promoviert hat, die Schwanz-ab-Feministin (gegen die Lantzschi nett und gemäßigt ist), die heute als Sub mit ihrem früheren Psychotherapeuten in einer SM-Beziehung lebt.


Und dann die ganz normalen Immer-noch-Genossen, die entspannt im Hier und Jetzt leben, bürgerlichen Karrieren nachgehen und trotzdem links sind und mit dem ganzen Moralfilm nichts zu tun haben.

... link (27 Kommentare)   ... comment


Was ist wirklich los im Nahen Oster?
Online-Veranstaltungen: Israel/Deutschland/Palästina
8.7.2024 und
16.07.2024
Westbank_2008_Foto.M.Link.png
Online-Veranstaltungen zur Innen- und Kriegspolitik Israels, den Auswirkungen auf die deutsche Ordnungspolitik und zur humanitären Katastrophe in den palästinensischen Gebieten.



Von Oslo nach Gaza
Israel zwischen Siedler- und Kriegsgewalt, Existenz- und Völkerrecht.
Historische Verantwortung und deutsche Staatsraison als außenpolitische Maxime und innenpolitische Verordnung.
Montag, 8. Juli 2024 • 18 bis 21 Uhr • online
Wo liegt die Vorgeschichte des israelisch-palästinensischen Konflikts? Welche Verwerfungen drohen in Folge von Besatzung und Krieg der diversen israelischen Gesellschaft - welche Zukunft den Menschen in den von Israel besetzten Gebieten? Was wird aus dem Abraham Prozess? Welchen Einfluss haben oder verlieren die Vereinten Nationen?

Historische Verantwortung Deutschlands ist Staatsraison - und rechtfertigt alternativlosen Bekenntniszwang? Welche Interessen bestimmen hierzulande die Auseinandersetzungen zur Politik Israels? Welche Risiken birgt der Streit zwischen Apartheitanklage hier und Antisemitismusvorwurf dort für den gesellschaftlichen Zusammenhalt?

Diese und weitere Fragen beschäftigen die Beiträge und die gemeinsame Diskussion beider Referent*innen und ihren Austausch mit den Teilnehmenden bei dieser Online-Veranstaltung.

Referent*innen:

Moshe Zuckermann, Prof. em., Universität Tel Aviv, Israel.
Charlotte Wiedemann, Journalistin und Buchautorin, Berlin.
Moderation: Martin Link, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.

Anmeldung: https://eveeno.com/111080327

Angemeldete erhalten vor dem Event per eMail einen Web-link zur Online-Veranstaltung.

Download: Veranstaltungsflyer v. 8.7.2024



Von Rafah bis Jenin
Gewalt und humanitäre Katastrophe in den palästinensischen Gebieten
Dienstag, 16. Juli 2024 • 18 bis 21 Uhr • online
Seit dem besonders unter israelischen Zivilist*innen opferreichen Angriff der Hamas vom 7. Oktober 2023 begann ein verheerender Krieg in dem seit Jahrzehnten abgeriegelten Gaza-Streifen. Systematische Angriffe auf zivile Ziele, die Vorenthaltung humanitärer Hilfe, die gezielte Zerstörung der Lebensgrundlagen der Bevölkerung und zahlreiche Attacken gegen Gesundheitseinrichtungen gehören zu den Waffen dieses Krieges mit zigtausenden Opfern. Angesichts dieser humanitären Katastrophe bleiben die politischen Reaktionen internationaler Verbündeter Israels, wie der USA und Deutschlands, verhalten. Unterdessen eskalieren auch im Westjordanland die Vertreibung palästinensischer Gemeinden und die militärische Eskalation.

Es berichtet Riad Othman von der Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international e.V. und geht in den Austausch mit den Teilnehmenden.

Referent:

Riad Othman, Nahost-Referent bei medico international e.V.
Moderation: Martin Link, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.

Anmeldung: https://eveeno.com/324034212
Angemeldete erhalten vor dem Event per eMail einen Web-link

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 18. Juni 2024
Erfolgreicher Nachwuchs
Vier alte Männer sitzen in einer Kneipe zusammen. Einer ist gerade auf Toilette, die anderen prahlen mit ihren Söhnen. "Mein Sohn ist Architekt und hat seiner Freundin gerade ein Haus gebaut", "Meiner ist Ingenieur in der Abteilung Forschung und Entwicklung bei Audi und hat seiner Freundin einen Lamborghini gekauft", "Und mein Sohn ist Vorstand bei Airbus und hat seiner Freundin einen Privatjet geschenkt". Da kommt der Vierte vom Klo zurück und wird gefragt, was seine Tochter so macht. "Die ist Domina im Frankfurter Bahnhofsviertel."

"Das ist ja entsetzlich! Dann hast Du sicherlich große Sorgen wegen ihr?" "Eigentlich nicht. Die verdient sehr gut und hat echt spendable Freier. Einer hat ihr ein Haus gebaut, einer einen Lamborghini geschenkt und einer sogar ein Düsenflugzeug."

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 17. Juni 2024
Ach ja....
https://che2001.blogger.de/stories/1734577

... link (7 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 16. Juni 2024
Back again
Nach 6 Wochen krankheitsbedingter Abwesenheit war ich heute wieder bei meiner Stammkampfsportgruppe. Wunderbar war die Herzlichkeit, mit der meine SportgenossInnen mich begrüßten.

Wir hatten diesmal die Mischung Thai-Boxen, Taekwondo und Capoeira.


Meine Lieblingsschwester hatte mir ja geraten, diesen "Super-Power-Macker-Egoshooter-Sport" aufzugeben und stattdessen Yoga, Tai Chi oder Qui Gong zu machen. Was das Mackertum angeht: der eine Kurs besteht zu Dreiviertel aus Frauen, in dem anderen bin ich der einzige Mann. Aber ihr Weltbild ist das von Generation Emma, wo kickboxende Frauen nicht vorkommen, aber bis in alle soziokulturellen Winkel moralisch durchdekliniert ist, was gut oder böse ist und eine ökopazifeministischvegane Matrix die Norm für alles ist. Abgesehen davon, dass das fernöstlich-meditative in unserem Sport durchaus enthalten ist. Und nenne mir jemand ein Yoga, bei dem ich 1000 Kalorien die Stunde verbrenne und mich fit für die Viertausender trainiere.



BTW: Was hierzulande als Yoga praktiziert wird hat mit dem, was in Indien darunter verstanden wird auch nichts zu tun. Dort ist es keine entspannende Gymnastik, sondern ein asketisch-gnostischer Lebensentwurf.

... link (10 Kommentare)   ... comment


Montag, 3. Juni 2024
Die Streifzüge des Bizarrologen, heute: Gesundheitsratgeber
Online-Ratgeber zum Thema "Bergsteigen und Bluthochdruck bzw. Kreislaufprobleme": "Bis in 4000 Meter Höhe können Menschen mit mittlerem Bluthochdruck oder leichter Herzinsuffizienz noch Bergtouren unternehmen, sollten aber größere Anstrengungen vermeiden."

Auf 4000 Meter Höhe aufzusteigen, was ja meist aus Ausgangshöhen von nicht über 1500 Metern geschieht, und das oftmals auch noch kletternd, ist so ziemlich die größte Anstrengung, die es gibt.

Dieser Ratschlag ist so viel wert wie einem Soldaten, der in die Schlacht zieht zu sagen: "Sie sind gefechtstauglich, sofern sie Stresssituationen und Gefahrenlagen vermeiden."

Interessant in dieser Hinsicht auch der Hinweis der Deutschen Herzstiftung, dass nach einer Tasse Kaffee der Blutdruck für 20 - 30 Minuten ansteigt. Aus eigener Erfahrung würde ich sagen: 2 - 3 Stunden.


Und dass bis 5 Tassen Kaffee am Tag unbedenklich sind. Also da müsste man bei manchen Leuten dann 112 anrufen und könnte genauso sagen, dass bis ein Gramm Koks am Tag gesundheitlich unbedenklich wäre. Das hätte auf mich nämlich dieselbe Wirkung.

... link (5 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 29. Mai 2024
Randnote der Geschichte
Auf Ellis Island, jenem Nadelöhr in die Freiheit, fragte der Beamte der Einwanderungsbehörde den russischen Emigranten: "Gehören Sie dem Bund der Kommunisten oder irgendeiner seiner Unter- und Vorfeldorganisationen an?".

"Aber nein!" sagte Bakunin und lachte laut.

... link (2 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 28. Mai 2024
Der Staatsakt
wichtigste Form der Kunst in der Politik ;-)

... link (1 Kommentar)   ... comment


Freitag, 24. Mai 2024
Was kräht der Krah als Nächstes?
"Und die Neger? Haben sie sich nicht immer schon viel zu weit aus dem Fenster gelehnt?"


BTW Kurz nach den 80-Jahres-Gedenkfeiern des Massakers in den Ardeatinischen Höhlen und im Vorfeld der Oradour-Gedenkfeier zu erzählen, die SS-Männer seien nicht alle Verbrecher gewesen kommt selbst bei italienischen und französischen Rechtsradikalen nicht gut an. Und zwischen Feld-Wald-und Wiesenfaschisten und Nazis gibt es immer noch einen Unterschied. Abgesehen davon, dass ein Rechtspopulismus, der Ablehnung von Massenmigration vom Trikont nach Europa mit einem Normkonservatismus á la CSU der Ära Strauß verbindet den Schulterschluss mit echten Faschisten aus strategischen Gründen mal sucht und mal meidet, definitiv aber in einer anderen Lega spielt.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 21. Mai 2024
Staatstrauer in Teheran
bedeutet Jubelfeier in Kurdistan.

... link (6 Kommentare)   ... comment


Internationaler Gerichtshof fordert Haftbefehle gegen israelische und palästinensische Führer
Und Netanjahu feuert die volle Antisemitismus-Stalinorgel ab:

https://www.gmx.net/magazine/politik/nahostkonflikt/antrag-haftbefehl-netanjahu-persoenlich-39680356

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 15. Mai 2024
Volksverpetzer verliert die Gemeinnützigkeit
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/volksverpetzer-verliert-die-gemeinn%C3%BCtzigkeit/ar-BB1mq4MT?ocid=entnewsntp&pc=LCTS&cvid=c41e8379c3244c119d099b5f937288d2&ei=18

... link (0 Kommentare)   ... comment