Mittwoch, 3. Dezember 2014
Flüchtlinge aus dem Sudan in Hannover fordern Solidarität ein
1.) Einladung zur DEMONSTRATION "Talk is cheap" am 6.12.2014 um 13
Uhr
am Weißekreuzplatz --> Flyer s. Anhang


Eisige Kälte des Winters, eisige Kälte von Regierung und Behörden:

Wintervorbereitungen des Camps sind unter Androhung der Räumung
UNTERSAGT!
Die Anwendung des subsidiären Schutzes nach § 23 wurde vom
niedersächsichen Innenministerium ABGELEHNT!

Unsere Forderungen, die wir im Juni eingereicht haben, werden IGNORIERT!

Wir, die sudanesischen Flüchtlinge am Weißekreuzplatz, verurteilen das
Verhalten, das die deutschen Behörden auf nationaler, föderaler und
kommunaler Ebene gegen uns als Flüchtlinge an den Tag legen.

Wir protestieren hier am Weißekreuzplatz seit über 6 Monaten. Und wir
BLEIBEN und kämpfen weiter für unsere Anliegen und Forderungen:

Das Recht, als Flüchtlinge anerkannt zu werden und in Deutschland
bleiben zu können,
Das Recht auf Arbeitserlaubnis
Das Recht, nicht abgeschoben zu werden, in den Sudan und andere
unsichere europäische Länder wie Italien, Ungarn oder Bulgarien,
Den sofortigen Stop der Zusammenarbeit der deutschen Regierung mit der
sudanesischen Regierung,
Das Recht einen selbstorganisierten Raum für Flüchtlinge in der Stadt zu
haben (Flüchtlingswillkommenscenter)
Das Recht auf volle Gesundheitsversorgung
Das Recht auf menschenwürdiges Wohnen

Seid am 6.12. mit dabei und geht mit uns auf die Straße.

Unser RECHT Genau HIER Genau JETZT

Refugee Protestcamp Hannover


2.) Überwintern für die Menschenrechte - Ein halbes Jahr Refugee
Protestcamp auf dem Weißekreuzplatz – wie geht es weiter?

Am Internationalen Tag der Menschenrechte laden wir die Anwohner*innen
des Weißekreuzplatzes, Unterstüzter*innen des Protestcamps,
Politiker*innen von der lokalen bis zur Bundesebene und alle
Interessierten zu einer offenen Diskussion ein. Die aus dem Sudan
Geflüchteten lassen kurz die letzten 6 Monate ihres Protestes Revue
passieren, um danach mit allen Teilnehmenden über die Zukunft zu
sprechen: Wie steht es um die im Juni der Politik präsentierten
Vorschläge und Forderungen? Was sind sinnvolle nächste Schritte? Wie ist
die Situation im Camp und auf dem Weißekreuzplatz? Und wie kommt das
Camp sowohl politisch wie aber auch ganz materiell durch die kalte
Jahreszeit?

Eine gemeinsame Veranstaltung des Refugee Protestcamp Hannover, des
Flüchtlingsrat Niedersachsen und des Kulturzentrum Pavillon.
https://pavillon-hannover.de/programm/veranstaltung/?nr=10375


3.) Unter dem folgenden Link findet ihr die neueste Sendung von/mit/über
Refugees vom Weißekreuzplatz bei radio flora - mit Mitschnitten von der
Diskussionsveranstaltung in den ver.di-Höfen, Stellungnahmen von
SchülerInnen der IGS Langenhagen zu einem Projekttag , an dem einige
Gruppen sich mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigten, und mit
Redebeiträgen, Musik und Eindrücken vom Campfest am 29.11. zum
halbjährigen Bestehen des Protestcamps:

https://www.radioflora.de/contao/index.php/Beitrag/items/achte-sendung-der-refugees-vom-protestcamp-weissekreuzplatz.html


4.) Spendenbedarf an "Wintersachen"

Aktuell besteht bei den Refugees vor Allem Bedarf an dicken Socken,
Winterschuhen, Handschuhen, Mützen, Stirnbändern, Wärmflaschen und
Taschenwärmen. Auch alles Andere, was warm hält, kann im Moment gut
gebraucht werden.


5.) "Ask me" - Gedicht eines Campbewohners

One second Ask one who not sleep at night
One Moment Ask one who Need one Moment of warmth
One hour Ask one who waiting for message
One day Ask one who Sitting Outside in cold of the morning until the
evening
One week Ask one who’s Trying to learn German language
One month Ask one who Waiting for a response from the court
One half year Ask one who’s living in camp Hannover
One year Ask one who lives in Germany without human rights

source: https://ageeb1999.wordpress.com/_______________________________________________
flucht mailing list
flucht@asyl.org
https://www.asyl.org/mailman/listinfo/flucht

... link (0 Kommentare)   ... comment