Sonntag, 28. August 2022
Still ruht der See








Eine Bergkameradin kam auf die Idee, im durchgeschwitzten Zustand am Ende der Tour in diesem See zu baden. Toller Einfall!

Die Wassertemperatur liegt bei 4 Grad.

Immerhin, für Antarktisforscher gibt es auch den Einstand, oder sollte man Mutprobe sagen, einmal nackt um den Südpol zu rennen;-)

... link (0 Kommentare)   ... comment


Hochtour
Die geplante große Freiklettertour konnte wegen Gewitter nicht stattfinden, und weil mein Bergführer an anderen Terminen keine Zeit hatte. Dafür habe ich aber bei strahlendem Wetter eine Hochtour gemacht, die ein herrliches Bergerlebnis brachte.








Eine abenteuerliche Materialseilbahn führt zu einer Hütte, an deren Eingang steht, dass es verboten sei, sie mit Steigeisen zu betreten.




Aus dem Weg wird allmählich ein Klettersteig.




Den Zutritt zum Klettersteig eröffnet eine "Hühnerleiter", eine steilgestellte Trittplanke (ganz oben am Bildrand). Oberhalb gibt es keine Steighilfen mehr, nur ein - mit Unterbrechungen - 700 m langes Drahtseil, das nicht der Fortbewegung, sondern der Selbstsicherung dient. Geklettert wird sauber auf dem Fels.



Das Ziel rückt allmählich näher.




Und unter dem Gipfelgrat warten beim Abstieg die drei Grazien.

... link (7 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 21. August 2022
Esszustand
Zwei Wochen lang jeden Abend 5 Gänge 4 Sterne, an einem Abend Grillbüfett all you can eat.

3 Kilo abgenommen. Bergsteigen powert.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 14. August 2022
Nachhaltiges Gehen oder unter Geiern
Heutewar ich auf einer besonders großartigen, eher kleinen Tour. Viele Leute waren nicht unterwegs, aber die meisten überholten mich am Anfang, um dann wieder von mir eingeholt zu werden. Ich ging, wie ich es von meinen BergführerInnen gelernt hatte: Schrittlänge 20cm, Schrittgeschwindigkeit entsprechend meiner Atemfrequenz. Einer der Schnellgänger kam mir bald entgegen, weil er festgstellt hatte, dass man weiter oben keinen Weg im eigentlichen Sinne mehr hat, sondern klettern muss. Wie bereiten manche Leute sich auf den Berg vor?

Wir hatten Begleitung in der Luft, durch Paraglider und Gänsegeier.
Und eine umwerfend fantastische Aussicht. Gut, dass ich die Nikon mitgenommen und mich nicht mit der kleinen Kamera beschieden habe.

























Leicht im Dunst die legendären Nordwände der von mir so geliebten 3 Zinnen von Lavaredo.



Nicht so imposant wie die Geier, aber als Gesundheitspolizei genauso wichtig ist der weiseste und frechste der Vögel, Meister Rabe.

Die Vogelbilder werden noch vergrößert und nachbearbeitet, wenn ich daheim an meiner Workstation bin.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Samstag, 13. August 2022
Der Janus in den Alpen
An den scheint man hier zu glauben, denn dieser Jesus blickt in zwei Richtungen.





Ansonsten muss man sich mit diversem Getier anlegen: Eine Dogge wollte mir auf dem Rastplatz mein Wurstbrötchen aus der Hand nehmen, ansonsten hat man, gerade in den ablegerenen Gegenden mit inneren Schweinehunden und sich ankündigenden Muskelkatern zu kämpfen - letztere dann doch nicht so arg, dafür bin ich gottlob zu gut trainiert.





Das hier wird die ganz große Performance, nächste Woche: links die Gratschneide hoch, 2 Mann, ein Seil, und völlig einsam.







Nach der Anstiegsbesichtigung allerdings erstmal ein Kaiserschmarrn auf der Hüttn.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 12. August 2022
Auf der Höhe
Ich habe jetzt 2 Touren gemacht, einmal 20 Kilometer auf 1000 Höhenmeter, wo mir Murmel und Marder guten Tag sagen, 10 Stunden Gehzeit.







Und einmal 5 Gipfel rauf-runter-rauf-runter, weiß nicht wieviele Höhenmeter und Streckenkilometer, aber mit Klettern, 7 Stunden Gehzeit, völlig durchgeschwitzt, mehrere innere Schweinehunde erschlagen, euphorische Glücksgefühle. Bei glühender Hitze und Windkühlung.













Zu Abend gab es heute frisch geschossenen Hirsch.

Was morgen wird weiß ich nicht: Heute hat´s geschneit

... link (5 Kommentare)   ... comment


Samstag, 29. Januar 2022
Wände
Die größte Wand, die ich aus eigenem Erleben kenne ist die Nordwand der Großen Zinne.




Sie ist 600 Meter hoch.

Die Eiger-Nordwand ist dreimal so hoch.

Die Rupal-Wand am Nanga Parbat ist zweieinhalb mal so hoch wie die Eiger-Nordwand.

Die Wand aller Wände, die Mount-Everest-Südwestwand bedeutet 5500 Meter steiler Fels mit Eis.

Von den Männern, die sie bestiegen, hat einer, Jozef Just, den Gipfel erreicht. Niemand hat überlebt.

... link (6 Kommentare)   ... comment


Reinhold Messner
ist in hohem Maße größenwahnsinnig.
Da ihm alles gelungen ist, was er sich vorgenommen hat, sieht die Welt nur die Größe, nicht den Wahn.

... link (4 Kommentare)   ... comment