Dienstag, 5. September 2017
Die Streifzüge des Bizarrologen, heute: neu.de
Im Wunderland der Foren stieß ich auf neu.de wieder einmal auf etwas aus meiner Sicht Bizarres.
Ich schrieb in diesem Partnersucheportal wie meine eigenen Vorlieben und Gewohnheiten
aussehen, privat, ästhetisch, kulinarisch und sexuell (wobei ich schrieb, dass meine sexuellen Präferenzen nicht gerade in Richtung missionarsstellungmäßiger Rammelsex gingen und ich da sehr variantenbreit wäre) und erntete das Echo einer Frau,
die Interesse an mir geäußert hatte dass ich mich im falschen Forum befände. Für mich
wäre ein Sexportal das Richtige und kein Partnersucheportal. Es entspann sich ein längerer
Mailaustausch in dem ich erklärte dass mir Sex in einer Liebesbeziehung nunmal sehr wichtig
sei und es sinnvóll finden würde von vornherein Präferenzen abzuklären und sie immer wieder
darauf insistierte dass die wahre Liebe nichts mit Sex zu tun habe, dass meine Äußerungen
für jede Frau jeden Zauber des Kennenlernens zerstören würden, das alles sehr moralisierend
und vom Thron des selber Rechthabens vorgetragen.


Es kam dann auch wieso ich keine ethischen Schwierigkeiten damit hätte Testosteron-gesteuert zu sein
und dass einer wie ich bei den Kölner Sylvesterübergriffen mit Sicherheit jubeln würde.



Darauf antwortete ich: "Du hast mich genau durchschaut. Das mit dem Massaker in Sreberenica war ich auch, und als die Mongolen 1276 Teheran belagerten war ich es, der den Säbel zog und den Horden zurief: "Ich schenke Euch diese Stadt. Nehmt sie Euch!"


Das fand sie nicht lustig, die Ironie erkannte sie auch nicht. Nach ihren eigenen Präferenzen gefragt kam ein Courths-Mahler-mäßiger Schwulst von einem Mann der sie über den Tod hinaus liebe. In welcher Welt lebt die?

... comment

 
Auf einer Dating-Plattform wurde mal mein Account gebannt, weil ich mich harmlos über die Bigotterie einer Person lustig gemacht habe. Kritik ist nicht erwünscht, aber geteiltes Leid ist halbes Leid.

... link  

 
Und dann spricht das Monster in Blondinengestalt
Was meint Ihr denn was ich mir dafür anhören musste, dass ich mich als radikale Feministin verstehe, heterosexuell bin und auf harte BDSM-Praktiken abfahre, linksradikal und gutverdienende Sportwagen- und Großmotorradfahrerin bin?

... link  


... comment