Mittwoch, 5. Februar 2020
Der neue Ministerpräser von Thüringen
ist ein kahlköpfiger Friseur. Hmm. Ein Friseur mit kahlem Kopf. Das ist wie ein Taucher der nicht taucht: Er taugt nichts.

... comment

 
Nicht auszudenken, wenn Ramelow von der AfD gewählt worden wäre! So trifft es den richtigen.

... link  

 
der richtige steht jezz unter polizeischutz
seine kinder auch
der mainstream wird morgen verlangen das er sich am nächsten baum erhängt
die fdp is sowieso bei neuwahl erledigt
abba die thüringen cdu ziert sich noch weil sie sich dann halbiert
selbst der rücktritt wird ne katastrophe

am schluss sind die grünen und die fdp ex
die spd verfehlt die 5% hürde
übrig bleibt eine rest-cdu als splitterpartei
die mauerschiesspartei der sed
und die höcke-bewegung

dann mach ich im landtag dann den pförtner und bei jeder sitzung geb ich waffen aus
wird bestimmt luschtich
da is rtl dschungelcamp ne lachnumma dagegen
das verspricht die höchsten einschaltquoten
super - bowl werbeeinnahmen
dann heben wir eine grube aus
wo alle reinpassen

... link  

 
Die Mauerschießpartei gibt es schon lange nicht mehr, und das ist gut so
Die Partei Die Linke ist eine Art Mischung aus der Vor-Godesberger SPD und den Grünen in ihrer Gründungsphase.

... link  

 
*lol*
Bei der Landtagswahl war die AfD in allen Wählergruppen U60 die stärkste.
NUR bei den Ü60-Wählern lag die Linkspartei.
Man hat also die alten SED- und Stasirentner mobilisiert ...die sind "Mischung aus der Vor-Godesberger SPD und den Grünen in ihrer Gründungsphase."

Die Landtagspräsidentin in Th. war SED-Genossin und hauptberuflich in der Parteileitung. Der Frontmann in S-Anhalt war SED-Mitglied und Soldat der Grenztruppen, der in Sachsen hauptberuflicher FDJ-Sekretär, der ehm. Fraktionsvors. in Niedersachsen - müßte che wissen - nannte mal als Ziel die Einführung einer Räterepublik.

... link  

 
Stattdessen haben wir eine Aufsichtsräterepublik, sicher die schlechtere Lösung. Was hat ein Bodo Ramelow mit DDR-Unrecht zu tun? Die Linke im Osten mag ja personell zu großem Anteil aus SED VeteranInnen zu bestehen, ihrem Programm merkt man das nicht an. Dieser Logik nach müsste man CDU und FDP als NSDAP-Nachfolgeparteien bezeichnen.

Die Linke im Westen entstand dadurch dass Autonome, Antifas, Feminstinnen in die PDS eintraten um deren Gelder und Infrastruktur nutzen zu können plus Eingemeindung von KB, BWK, VSP und Teilen der anarchistischen FAU sowie einer späteren Vereinigung mit der vornehmlich von DGB-Vertrauensleuten und Ex-Sozialdemokraten getragenen WASG.

... link  

 
zumal sich das Problem der
SED- und Stasirentner
mittelfristig von selbst erledigt.

... link  

 
Du sagst es. Wobei ich in einem großen Immobilienvertrieb dessen Chefs stramm rechter Flügel CDU sind einen der erfolgreichsten Makler kennenlernte der mit ungwöhnlichen Objekten dealte - Adressen wie Majakowskiring und Schwanenwerder - und zu vorgerückter Stunde bei der zweiten Flasche Wein erzählte woher seine ganzen tollen Connections, sein erstklassig aufgestelltes Netzwerk kommen: Von seinem früheren Arbeitgeber, dem MfS.

Merke: Die Stastseilschaften finden sich nicht unbedingt in einer eher die sozial Schwachen vertretenden Partei, sondern viel eher da wo gutes Geld zu verdienen ist.

... link  

 
Bei der Landtagswahl war die AfD in allen Wählergruppen U60 die stärkste.
NUR bei den Ü60-Wählern lag die Linkspartei.
Siehst Du, deswegen hieß die Mauer auch "antifaschistischer Schutzwall". Früher waren die Leute links. Dann wurde die Mauer weggerissen. Jetzt breitet sich der Faschismus im Osten aus.

---

Micha Brumlik und ein paar andere kalauern ja, die Tatsache, daß im Osten soviel mehr rechts gewählt wird als im Westen, würde daran liegen, daß der Osten 60 und der Westen nur 12 Jahre Diktaturerfahrung hat. Aber offensichtlich denken diejenigen, die in der DDR zur Schule gegangen sind, liberaler als die, die im Schulsystem sozialisiert wurden, das vom Westen im Osten installiert wurde. Dieser empirische Fakt widerspricht Brumliks These anscheinend. Die Linkspartei einschließlich aller in ihr enthaltenen Mauerschützen, SED-Kader und Stasispitzel halte ich hierbei für eine sozialdemokratische, also liberale Partei.

... link  

 
" Aber offensichtlich denken diejenigen, die in der DDR zur Schule gegangen sind, liberaler als die, die im Schulsystem sozialisiert wurden, das vom Westen im Osten installiert wurde." Das liegt daran dass in den letzten Jahren der DDR eine zwar ideologisch verhärtete aber solide politische Bildung vermittelt wurde, zugleich aber die meisten die Mächtigen nicht mehr so richtig ernst nahmen und daher eine grundoppositionelle Haltung entwickelten, während das Westschulsystem als exportiertes Modell wahrgenommen wurde. Gelernte DDR-Bürger haben gelernt dass dem Staat nicht zu trauen ist.

Die Nachgewachsenen haben weder eine DDR- noch eine BRD-Identität und fahren gerade deshalb mitunter auf Identitäres ab.

... link  


... comment
 
Immer daran denken. Es gibt nur eine Regierung Ramelow, weil sie von dem AfD-Gewählte Helmerich gestützt wurde.
Es gab - ohne entsprechende Klage - Presseberichte, daß Helmerich in der nächsten Legislaturperiode eine Anstellung in der Staatskanzlei angeboten wurde.

... link  

 
jo der lindner is rübba nach thüringen und hat ein angebot gemacht was man nich ablehnen kann
merkel aus südafrika: wahl rückgängich machen!
mielke: sie wählen wir zählen

sie werden erst ruhen bis der höcke ministerpräsident is
wir schaffen das

der mann kann in urlaub fahren
das geschäft machen für ihn jezz die anderen
was für ne jämmerliche veranstaltung

und keine sekunde ungenutzt faselt jezz julia klöckner was von einem VERZEHRSOLI
als nächstes wird die fleischkategorie: "bedingt tauglich"
wieder eingeführt für leute die zur freibank müssen für ihr hühner-suppenteil

... link  

 
Das, derherold, ist in diesem Falle nur völlig falsch und zudem noch unerheblich, weil nämlich Ramelow 2014 aus eigenen Stücken mit eigener Mehrheit qua Koalition Ministerpräsident wurde. Und das ist 2020 für den Friseurmeister Jämmerlich-Kemmerich nicht möglich gewesen. Es sei denn, er hätte zusätzlich zur CDU auch mit der AfD koaliert.

Helmerich war zu diesem Zeitpunkt Dezember 2014 noch gar nicht erheblich für die SPD.

Aber in dieser Sache zeigt sich ein ganz anderes Problem deutlich: Nämlich die Rolle der sozialen Medien in puncto Falschmeldungen. Man setzt einfach irgendeine Lüge oder ein Gerücht in die Welt und wartet darauf, daß sich irgendeiner findet, der es weiter verbreitet und daß niemand zunächst widerspricht und sagt: Stimmt aber gar nicht! Aber das gute an solchen Verfahren ist: man kann diese Art von Manipulation offenlegen.

... link  

 
In diesem Zusammenhang möchte ich auf einen Artikel im "Tagesspiegel" vom 07.12.2014 hinweisen:

Wie CDU und AfD Bodo Ramelow verhindern wollten


Dass der thüringische CDU-Fraktionschef Mike Mohring einen Linke-Ministerpräsidenten Bodo Ramelow verhindern wollte, war klar. Neu ist, dass er dazu auch konkret die AfD kontaktierte.

In Thüringen laufen schon länger krumme Dinger.

... link  

 
Danke für diesen tollen Hinweis!

... link  

 
ramelow kann doch auch in die cdu eintreten
kkk hat doch für die fehlenden 4 stimmen gesorgt
die cdu und die fdp kastriert sich in thüringen

sollte man da nich dankbar sein?
zu merkel würd er doch ohnehin gut passen

birgit keller
1977 trat sie der SED bei und war von 1983 bis 1988 Mitarbeiterin der Kreisleitung der FDJ, dann von 1988 bis 1989 Mitarbeiterin der SED-Kreisleitung.
1989 saß sie als Vertreterin der SED an einem Runden Tisch.

so eine schlampe leitet da das parlament in thüringen in sachen demokratie quasi am runden tisch mit verbesserter kompetenz
über ihrem bett hängt ein pic stalins und mielkes
da is ja der höcke noch ein lupenreiner demokrat

und minütlich hör ich was vom antifaschismus von der sed was sie legitimieren würde
wieviel nationalsozialisten waren denn in der sed?
keiner ? 100? 1000? oder sollten es noch mehr gewesen sein

ich würd dann abba mal die fresse halten

... link  

 
Gern geschehen. Nachfolgend noch einige lesenswerte Artikel im "Tagesspiegel", die bereits vor der Wahl erschienen:

Sorge vor 'Wahlunfall' in Thüringen

Die wacklige Wahl in Thüringen

Aktuell dazu dann auch noch dieser Artikel von Matthias Meisner über die Rolle von Karl-Eckard Hahn, seit Januar Leiter des wissenschaftlichen Dienstes der CDU-Landtagsfraktion.

Der eingefädelte Tabubruch von Erfurt
Überraschung? Mitnichten. Ein einflussreicher CDU-Stratege in Thüringen hat schon vorher einen Plan zur Wahl eines Ministerpräsidenten von AfD-Gnaden skizziert.

Karl-Eckard Hahn war u.a. mal der Regierungssprecher von Christiane Lieberknecht, als die Thüringer Ministerpräsidentin war. Die "Zeit" veröffentlichte damals, also 2013, einen sehr interessanten Artikel über ihn:

Wer spricht denn da?
Thüringens neuer Regierungssprecher hat einen problematischen Lebenslauf.

Hahn ist Jahrgang 1960 und studierte in Göttingen und gehörte zu den Gründern der Zeitschrift "Etappe". Bereits 1982 trat er der nationalistischen Deutschen Gildenschaft bei, der auch Götz Kubitschek angehört. Karl-Eckard Hahn stammt aus Hessen - zur CDU Hessen gehören und gehörten bekanntlich Gestalten wie Alfred Dregger, Manfred Kanther, Walther Leisler Kiep, Roland Koch und einst auch Alexander Gauland.

... link  

 
Danke nochmals dafür, werde ich mir in Ruhe durchlesen. Witzig: Als ich meinem Vater erzählte Althaus hätte zu der Wahl in Thüringen Stellung genommen kam der gar nicht darauf dass es einen früheren Thüringer Ministerpräsidenten dieses Namens gibt, sondern dachte an einen Braunschweiger Pastor.

https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Althaus

... link  


... comment
 
Kahler Friseur klingt wie Irrer ohne Blog. No offence :-).

... link  

 
Teile der West-Linke unterstützen den Sklaverei (https://www.miamiherald.com/opinion/op-ed/article231501818.html) und Folter Staat Kuba und auch das totalitäre Folterregime in Venezuela (https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=24788&LangID=E). Es gibt dagegen von wenigen West-Linken und mehr Ost-Linken ein gewisses durchaus hörbares Murren. Solang die ihre Reihen nicht entschlossen säubern, steht diese Partei aus meiner Sicht außerhalb des Grundgesetzes.
Ich würd die AfD niemals wählen, aber die aktuellen Reaktionen gegen sie halte ich für hysterisch. Die freuen sich drüber. In wirklich allen europäischen Ländern gibt es eine nationalistische Partei.

... link  

 
linkspartei und afd fährt ja auch auf die krim
um ihrem putin zu huldigen

selbstredend fordern sie zusammen im bundestach die sanktionen aufzuheben

geht es um auslandseinsätze der bundeswehr so passt auch kein blatt zwischen diese parteien
die formulierungen sind nur etwas anders

die gemeinsamkeiten der afd und der linkspartei sind teilweise frapierend
was auch erklärt warum die protestwähler zwischen beiden parteien hin und her fluktuieren
wer glauben machen will das beide parteien nix miteinander zu tun haben
sollte sich ma die wählerwanderungen zwischen diesen reinziehn

... link  


... comment
 
Über den von der Monopolpresse verursachten Lärm und seine Wirkung auf den gewöhnlichen Berliner Abgehängten-Plebs:
Ich wundere mich selbst wie ruhig ich bin. Mich bringt momentan nichts in Rage. Gar nichts. Ich war auch letzten Mittwoch sehr ruhig. Irgendwann schrieb einer in irgendeinen Gruppenchat, dass mal wieder ein neues Armageddon drohe. Weil irgendein nachrangiges Bundesland einen Regierungschef einer nachrangigen Partei statt den vorher vorgesehenen Kandidaten gewählt hat. Ich habe das Internet daraufhin den ganzen Mittwoch lang aus gelassen. Und den Donnerstag dazu. Bis heute. Ich habe nicht einmal reingeschaut, um einen der vorhersehbaren Kommentare irgendwelcher der üblichen Ereiferungsautomaten zu lesen. Weil ich ja wusste, was kommen wird. Kräh. Mehr Kräh. Am Krähesten. Chicken Run. Durchs ganze Onlinemediengehege. Outrage in the hood. Sie würden mit Sicherheit schreiben, was sie seit Jahren immer wieder schreiben, wenn irgendetwas außerhalb der Choreographie geschieht. Die Welt würde sicherlich mal wieder untergehen. Nicht weniger als die endgültige Katastrophe würde geschehen. Der Höllenschlund. Tod, Teufel, Tagesthemen. Untergang. Verderben. Zusammenbruch. Das Waterloo von allem. Dengel Dengel Blök Blök. Wir. Werden. Alle. So was von sterben. Alerta Alerta und vielstimmiges Sirenengeheul und meine Mudder hat ein Furunkel mitten auf der rechten Arschbacke, das sich nicht ausdrücken lässt. Und die Tagesschau mit ihrem immer so vorwurfsvoll in die Linse lugenden Journalismusnachwuchs ist bestimmt wieder ganz vorne mit dabei. Analysen. Kommentare. Haltungshäppchen. Also das darf doch wohl nicht wahr sein. Die Lage ist so schlimm wie nie. So dürfte es gewesen sein die letzten Tage. Ich weiß das. Denn es gibt jede Woche einen neuer Aufreger. Und sie toasten jedes Mal mein Hirn mit dem immergleichen Ablauf. Alarm. Sirene. Voll aufgedreht. Voll überreizt. Im Duktus nicht mehr steigerbar. Und ich kann das inzwischen alles nicht mehr lesen. Ich mag das alles nicht mehr sehen. Den ganzen Eifer. Den so aufwändig betriebenen Aufwand, mit dem sie immer noch eine Schippe draufsetzen im permanenten Alarmzustand. Die bitterernste Mühe. Diesen verbissenen Willen, Unlenkbares lenken zu wollen, statt einfach nur zu berichten was passiert. So dass ich es wieder lesen würde.
Na! Überhaupt erst einmal zu berichten, was passiert, wäre schön.
Ich weiß somit bis heute nicht, was sie zu dem Thüringer Kuriosum so alles umtreibt und wozu sie was sicherlich gewohnt endzeitstimmungsengagiert geschrieben haben und das ganze Getöse ist auch schon wieder vollkommen egal geworden, weil das Irrlicht von Kandidat schon wieder eingeknickt ist, so dass sie bald irgendwen anderes oder sogar den vorher vorgesehenen Kandidaten in das vorgesehene Dienstzimmer wählen werden, so dass doch wieder alles nicht so schlimm ist.


Das mit dem nicht mehr im Internet lesen nach solchen Ereignissen hat bei mir vor ein paar Jahren angefangen. Ich kann sie einfach nicht mehr sehen, diese ganze aufgesetzte Aufgeregtheit, das Geplärre, die wohlfeile Schablonenempörung zwischen Bento, Watson, Tagesschau und zeit.de über inzwischen wirklich jeden Scheiß, der sich immer gleich so liest, dass jeder unbedarfte Mittelstufenabsolvent denken muss, dass jetzt nun wirklich endgültig alles, Gesellschaft, das Gefüge, Gleichgewicht, nicht weniger als wir alle zusammen jetzt aber nun wirklich den Bach runter gehen.

Ich kann nichts machen. An mir geht das vorbei. Das Anwerfen der ständigen Politsirene hat sich bei mir komplett abgenutzt wie die Bremsbeläge meines prekären Autos, ich höre nur noch Lärm auf allen Kanälen, überall dieses permanente Geheule, das Immer-wieder-Alarmauslösen, das Dauergenöle, Gejaule, Krakeele, die überschäumenden Emotionen in ihren Brandreden, diese dauernde Irrationalität in ihrem apokalyptischen Denken ist nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel geworden, was dazu geführt hat, dass mir nahezu alles egal geworden ist von dem, was so alles passiert, wer was zu wem kommentiert, wer wieder was gesagt hat und welche Säue von wem mit welcher Reichweite durch welche Kommentarspaltgassen getreibtjagt werden. Scheißegal. Hat mit mir nichts mehr zu tun. Findet auf einer Bühne statt, deren Zuschauer ich nicht mehr bin. Und ich höre am Wochenende vor gut eingeschenkten Bieren sitzend, dass es vielen so geht. Kaum einer hört mehr hin. Mag das mehr lesen. So alleine bin ich wohl gar nicht, denn andere schalten auch das Geblöke ab. Und das Internet erst gar nicht mehr ein, so dass die ganze Blase in ihrer jeweiligen Echokammer zunehmend vom Publikum ungelesen vor sich hin keimt. Und gärt. Und twittert.
Und weiter:
Denn wenn ein Ereignis passiert, spulen sie alle immer ihr ewig routiniertes Programm ab. Journalisten. Aktivisten. Empörte über Empörte. Dauertippende Politiker von braun bis grün. Die Gendertröte. Der Twittergoebbels. Facebookuser Poperze79. Hans-Georg Maaßen. Claudia Roth. Kubicki. Kipping. Esken. Maas. Memel. Etsch. Belt. Stegner. Gauland. Gabriel. Sixtus. Alphonso. Spuckikleber Rollo aus Marzahn-Hellersdorf. Poschardt. Lobo. Erika Steinb … Klick. Mute.

Stille.

Sie haben also dem Höcke das Feld bestellt. So viel kann ich verstehen, ohne irgendwas von all den Positionierungen gelesen zu haben. Alle zusammen haben sie sein Feld bestellt. Die Kungler. Die Satten. Die Selbstzufriedenen. Die Stümperscharadespieler. Und zuletzt die versammelten wohlfeil Empörten, die das alles wieder rückgängig gemacht bekommen haben. Ich glaube nicht, dass das alles klug war, von keinem. Ich glaube auch nicht, dass das, was sie jetzt machen werden, klug sein wird. Ich glaube vielmehr, dass es zum Gegenteil von dem führen wird was sie wollen. Ich glaube ernsthaft, dass sie in ihrer Borniertheit und Vorhersehbarkeit dem Troll der Trolle das Feld bestellt haben und der darf sich jetzt freuen, denn er ist der Einzige, der aus machttaktischer Sicht wohl keinen Fehler gemacht, sondern sie von der Flanke her klassisch ausgespielt hat und das ist das Erbärmliche an der ganzen Nummer. Der sitzt als einziger da und grinst, isst einen Erdnussflip und wartet auf die nächste Auszählung von Stimmen. Oder wann sich die Gelegenheit für die nächste Stinkbombe ergibt. Oder das nächste Furzkissen. Weil dem scheißegal ist, was irgendwer zu ihm schreibt. Weil das eh nur Leute lesen, die ihn gar nicht wählen werden. Weil dem das alles nützt. Und weil der sich nicht nach jedem Twittersturm neu ausrichten muss. Sondern weil der einfach so weitermacht. Stimme für Stimme. Mandat für Mandat. Und der hat wirklich noch viel Zeit.
Seht ihr, Radaubrüder, das habt ihr nun davon!

... link  

 
Ich habe nichts von Alarmismus und Politsirene mitbekommen und fand die Berichterstattung der Massenmedien insgesamt eher sachlich und entspannt. Am Auffallendsten: Eine befragte Thüringerin die meinte der Wahlkampf wäre jetzt vorbei, jetzt käme erstmal Karneval. Mal wieder verstehe ich nicht was Dich so umtreibt.

... link  

 
Auf Twitter
wars exakt so, wie es der Sozi ohne Partei beschreibt!

... link  

 
auf den ollen fefe wirkt sich der Lärm in folgender Weise aus:

https://blog.fefe.de/?ts=a0c401cb

Selbstverständlich ist nicht Trump schuld. Der ist so eine arme Sau wie dieser Friseur.

... link  

 
Mein Medienkonsum beschränkt sich, mal abgesehen von Spielfilmen, Terra X und Dokumentationen auf arte und Phönix auf Tagesschau und Heute, Hallo Niederachsen, NDR Länderspiegel, NDR und FFN Hörfunk, Welt am Sonntag Kompakt, ZEIT, Stern und SPIEGEL (Papierausgaben, nicht online) , konkret und arranca! und da kam all dies nicht vor. Fefes Blog ist aufgrund des grauenhaften Layouts für mich unlesbar. Twitter ist für mich nichtexistent.

... link  

 
Fefes Blog ist aufgrund des grauenhaften Layouts für mich unlesbar.
Sein Blog erlaubt das Einbinden von CSS auf der Client-Seite. Darfst das Layout also selbst gestalten.

... link  

 
"Fefe FAQ. Das Layout sieht Scheiße aus!

Jo, das ist das historische Default-Layout. Abhilfe gibt es hier (und hier und hier und hier). Und hier oder hier oder hier oder hier oder hier, oder hier oder hier oder hier."

... link  

 
Upps, das wusste ich nicht. Das ist ja hochunterhaltsam;-)

... link  

 
Unvergessen das Layout als Titelseite der Bildzeitung ... (Wohl wegen "Fefe ist die Bildzeitung für Nerds", ach diese Metametametametametaironie.)

https://blog.fefe.de/?css=bild.css
Sieht etwas gerupft aus, ist schon älter als der Wald.

... link  

 
*lol*

... link  

 
fefe wundert sich das sich das in umfragen für die afd nicht niederschlägt
ein sachgebietsleiter aus dem finanzamt von jena kann doch nich dem journalisten sagen ich wähl die afd
der sacht: ich weiss noch nich wen ich wähle
und dann gibts noch ne umfrage nach dem wichtigsten thema der woche: da sachten dann 53 % thüringen
was im umkehrschluss heisst 47 % war thüringen scheissegal
trotz medienspektakel von taz bis welt

seitdem wir den "bekennenden betroffenen journalismus" haben und so verstehn sich auch die journalisten heute einschliesslich phoenix sind die medien doch aktiver politischer akteur

da hälste doch die schnauze

... link  

 
Ansatzweise hatte das Elisabeth Noelle-Neumann in den 70ern bei CDU-Wählern beobachtet, Stichwort Schweigespirale.

Seitdem ist es in der Demoskopie auch üblich geworden, die reinen Umfragedaten, wie sie reinkommen (also die sogenannten Rohdaten), nachzugewichten im Versuch, den Abweichungen zwischen Befragungsergebnis und tatsächlichem Wahlverhalten zu minimieren.

... link  

 
gespenst höcke: leichen pflastern seinen wech
mohring kemmerich hirte KKK

wer mögen die nächsten sein?
ich tipp ma auf ziemiak
danach wählt höcke den ramelow

es wird zeit den zitterwolf als unabhängige persönlichkeit ziwonischen unwesens zur wahl zu stellen

jeder wird ohne ansehen der person und partei behandelt von der mauerschützenpartei den ökotalibanen und der höcke-camorra
das verspreche ich hochheiligst
das imperative mandat gildet ja nich für mich

links is wenn der arbeiter und angestellte wesentlich mehr geld in der tasche hat und nich zur freibank muss
rechts is wenn die kriminellen clane umfassend ausgehoben und in den libanon verbracht werden
die mitte is die schulen und universitäten zu modernisieren um menschenwürdig zu lehren und zu forschen!
für die medien lass ich eine klagemauer errichten
kosteneffizient 1m x 1m
solln se sich doch da drängeln

neben der klagemauer wird ein papagei im käfich ausgestellt als zeitgeist
dahinter ein galgen mit ausgestopftem zitterwolf für die demonstrationen nach iranischem vorbild zum anzünden

und wenn die afd oder die sed einem ziwo-gesetz zustimmen dann grinst der sich doch einen ast
und das wissen die ganz genau
das da keine wohltaten zu erwarten sind
siehste che das macht nu ma einen zitterwolf aus

... link  

 
links is wenn der arbeiter und angestellte wesentlich mehr geld in der tasche hat und nich zur freibank muss
Nö, wenn die arme Umweltsau CO_2-Steuer abdrücken muß, für Fleisch, Käse und Eier mehr bezahlen muß, mehr Miete bezahlen muß, weil man jetzt wegen der seit der Finanzkrise 2007 explodierten Immobilienpreise auf diese eine Steuer entrichten muß. Und wehe, Du läufst jetzt deswegen in den Wald, um dort zu hausen und Käfer und Regenwürmer zu fressen. Dann schimpfen sich dich einen Prepper, also einen Vertreter einer bestimmten Sorte Nazi.

... link  

 
nazi is ja heute ein sehr weitgefasster begriff
da sind ja selbst schon grüne nazis wo melane aufpäppeln die in windräder zerschreddert werden
weil sie dem klimawandel entgegenstehn

... link  

 
wenn die arme Umweltsau usw. ist definitiv nicht links. Links ist, wenn die Klassenfrage gestellt wird.

... link  

 
links is wenn der arbeiter und angestellte wesentlich mehr geld in der tasche hat und nich zur freibank muss
OK OK. Es gibt noch ein paar, die sehen das noch so. Die werden in Zukunft aber nicht mehr ans Ruder gelassen, weil erst der Weltuntergang verhindert werden muß! Und das geht nur mit CO_2-Steuern. Denn schließlich sind Alleinerziehende, arme Rentner und Hartz4-Empfänger die Ursache für den Weltuntergang! Die Umweltsau also. Denn jeden Euro, den die noch behalten dürfen, geben sie ja überproportional dafür aus, um CO_2 zu produzieren, also für Essen, Wohnen, Heizen und Transport.
Wenn wir die sogenannten »kleinen Leute« wieder erreichen wollen, dann müssen wir ihre Interessen in den Mittelpunkt stellen: die Wiederherstellung eines starken leistungsbezogenen Sozialstaats, öffentliche Investitionen in Bildung, Gesundheit und Pflege, die Verteidigung und Schaffung sicherer Normalarbeitsverhältnisse, klare Ablehnung neuer Verbrauchssteuern wie der CO2-Steuer, harte Kritik an elitären Lifestyle-Debatten, die letztlich nicht dem Klima, sondern nur der Herabwürdigung der Ärmeren und ihrer Konsumgewohnheiten dienen. Das alles verlangt einen handlungsfähigen Staat, der für die Menschen Verantwortung übernimmt, sie vor globaler Dum­pingkonkurrenz schützt und die Gesellschaft sozial zusammenhält.
CO_2-Steuern sind genau der Klassenkampf, den che sich wünscht.

... link  

 
CO_2-Steuern sind genau der Klassenkampf, den che sich wünscht.

Wie kommst darauf?

... link  

 
CO_2-Steuern sind Umverteilung von unten nach oben. Und zwar viel entschiedener als, es eine Mehrwertsteuererhöhung sein würde. Das könnte man also schon als eine Art Klassenkampf bezeichnen. Der CO_2-Fußabdruck einer Alleinerziehenden ist ja anteilig an ihrem Einkommen viel größer als bei allen, die sich Kreuzfahrten, teure Fernreisen, geheizte Swimmingpools und Ferraris leisten. Deshalb haut die CO_2-Steuer vor allen Dingen eher an der Kasse bei ALDI als bei Jeff Bezo rein.

... link  

 
Sicherlich, ich kann mich nur nicht erinnern, wo che sich für diese Form der Umverteilung von unten noch oben ausgesprochen hätte.

... link  

 
Unter Klassenkampf verstehe ich Leuten wie dem Meister in dem von mir geposteten VW-Beitrag ordentlich die Fresse zu polieren. Oder AGs wenn nicht zu enteignen so doch zu vergesellschaften indem die gesamten Belegschaften über Belegschaftsaktien beteiligt werden, der Betriebsrat eine ebenso starke Stellung bekommt wie der Aufsichtsrat und Vorstände und Aufsichtsräte durch Betriebswahlen bestätigt werden müssen. An anderer Stelle hatte ich schon ausführlich darauf hingewiesen dass ich keine CO2 Steuer befürworte, mich das Thema CO2 Steuer nicht interessiert und dass Sozi ohne Partei aufhören solle damit rumzunerven.

... link  

 
erstma aktuell zu co2
daimler schmeisst 15000 leute raus
und senkt den mitarbeiterbonus von 5000 auf 500 euro
die aktie is gleich geblieben
zahlen müssen die arbeiter
die ökotalibane freun sich verblödet wie sie sind und faseln was vom ökologischem umbau

der umbau siehs so aus:
hybrid firmenwagen sind steuerbegünstigt
der glc - suv wird also kein diesel mit 7 liter realverbrauch
sondern ein hybrid - suv mit 1,5 liter auf dem datenblatt
real is der hybrid 400 kg schwerer und damits nich noch schlimmer wird ein benziner
40 km stromweite sind schnell aufgebraucht
und dann knallt der begünstigte mit 11 litern durch die gegend finanziert von der allgemeinheit

ein aberwitz

zu ches klassenkampf komm ich später wo er mir dann erklären kann wie er die ausländer enteignen will die mehrheitlich die dax-unternehmen dominieren
ich seh schon donald trump mit 3 flugzeugträgern im hamburger hafen

... link  

 
Weswegen wir ja auch dringend die Flugzeugträger Klaus Störtebeker, Michael Kohlhaas, Max Hölz und Ulrike Meinhof bauen müssen.

... link  

 
bei deinen rüstungsaufträgen für rheinmetall
musste abba erstma mit denen anfangen

aktionärsstruktur:
Streubesitz 39,96 %
The Capital G.. 20,88 %
FMR LLC 3,32 %
BlackRock Inc. 3,14 %
EuroPacific G.. 3,05 %
New Perspecti.. 3,05 %
Deutsche Asse.. 3,03 %
LSV Asset Man.. 3,00 %
Janus Henders.. 3,00 %
Dimensional H.. 2,99 %
Horseman Capi.. 2,98 %
Norges Bank 2,96 %
Prudential plc 2,91 %
Deka Investme.. 2,88 %

viel glück dabei
soll ich dich den friedrich merz und sarah wagenknecht als berater rübbaschicken?

bedenke abba auch merkel und die spd haben spitzentechnologieunternehmen wie kuka an die chinesen und die deutschen gaslagerstätten an putin verkaufen lassen

so hoch che kannst du um deutschland keine mauer bauen das du nich selbstmörderisch eine hannover brücke zierst
ich mach dann auch ein pic
frach lieber vorher beim kgb in moskau nach was du mit den russischen auslandsinvestitionen so vorhast
die geben dich dann die tipps für die revolution in der lubjanka beim 5 sterne menue aus kartoffelschalen
sone scheinerschiessung soll auch sehr lehrreich sein
runderneuert kommste zurück wenn du glück hast und fühlst dich wie 18

solltest du irgendeine aktie finden die nich von ausländern dominiert is im s oder m oder tech dachs dann haste die perle im ozean gefunden

che gegen den rest der welt
das kenn ich von einem österreicher
und der hat übel geendet

und wenn rheinmetall die verwaltung nach die bahamas verlegt?
das is doch nur ein federstrich
ein zitterwolf würd das sofort machen
arschlecken!
glaubtst du der würd sich erpressen lassen?
durch ches revolutionen?

du lebst in einer welt die es in 70 jahren gegeben hat

... link  

 
Abgesehen davon dass es"vor 70 Jahren gegeben hat" heißen müsste habe ich gar nicht vom Enteignen ausländischer Aktionäre geschrieben, sondern von der Ausgabe von Belegschaftsaktien. Das ist gar nichts außerkapitalistisches, bei VW waren zeitweise 20% der Konzernaktien in Belegschaftshänden. Die US-Flugzeugträger gegen Deutschland sind ebenso unrealistisch wie mein Gegenentwurf. Belegschaftsaktien, massive Stärkung der Betriebsräte usw. durchzusetzen ist eine Frage des politischen Willens, in den 1970ern war das mal Position der FDP-Jugendorganisation Jungdemokraten.

BTW: Und was die Nichtbeteiligung von Aktionären an Rüstungsprojekten egal für wen angeht google mal den Namen Basil Zaharoff. Bzw. Wladimir Iljitsch Lenin: "Die Kapitalisten verkaufen uns noch den Strick an dem wir sie aufhängen werden".

Oder hier:

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article190218161/General-Motors-Wie-US-Konzerne-mit-Hitler-zusammenarbeiten.html

... link  

 
neueste Begeisterung nach Begeisterungen für Gesellischem Schwundgeld und Freiland, Bedingungslosem Grundeinkommen und Vollgeld jetzt totale Begeisterung für sogenanntes Verantwortungseigentum, das im kapitalistischen Sinne kein echtes Eigentum darstellt, sondern nur so tut als ob, das unter kenjebsenistischen und sarahwagenknechtistischen Spinnern und Weltverbesserern sehr beliebte Verantwortungseigentum:

https://www.stiftung-verantwortungseigentum.de/

Firmengründer legen darin ihrer Firma eine Vision zur Verbesserung der Menschheit auf, die dann mit Hilfe rechtlicher Verrenkungen vor den Kompromissen geschützt werden, die man dem kapitalistischen Markt machen muß, geschützt wird. So kann man Technologieunternehmen vor Übernahmen aus Feindstaaten und Heuschrecken schützen, und dafür sorgen, daß diese Feindstaaten in Deutschland noch ein bißchen knoff-hoff übriglassen. Oder man kann soziale oder ökologische Verantwortung übernehmen.

... link  

 
Interessantes Thema, hat nur mit den von mir genannten Themen nichts zu tun.


Abgesehen davon dass Jebsen und Wagenknecht kaum in einem Atemzug zu nennen sind.


Meine politische Heimat findet sich hier:


http://www.materialien.org/texte/materialien/index.html

https://www.wildcat-www.de/

https://arranca.org/archive?path=%2Farranca-wer-wir-sind

https://www.prokla.de/index.php/PROKLA

Aber auch das weißt Du seit mindestens 10 Jahren.

... link  

 
Und ansonsten machst Du munter weiter mit dem was Bersarin schon verschiedentlich kritisiert hatte: Du diskutierst nicht am Strang sondern machst ständig neue Schauplätze auf, stellst Pappkameraden auf. Fälschlicherweise behauptest Du ich wäre für die CO2-Steuer, und als ich (nicht zum ersten Mal) erwidere dass ich das nicht bin und stattdessen schildere für was ich mich erwärmen kann stellst Du den nächsten Pappkameraden auf. Man nennt das Derailing.

... link  


... comment