Donnerstag, 18. Februar 2021
Old Shatterhand
Anlässlich der 3Sat-Serie "Der Wilde Westen" habe ich mir mal die Ausrüstung von Karl Mays Alter Ego angeschaut. May, der alles Andere als heroisch war stilisierte sich mit dieser Figur ja selber als Superheld: Supergebildet, ungeheuer mutig, edelmütig, mit herkulischen Kräften und eben auch einer außergewöhnlichen Bewaffnung. Aus Wildwestfilmen kennen wir ja die übliche Bewaffnung der Westmänner, meist bestehend aus einem Winchester-Gewehr und ein bis zwei Peacemaker-Colts. Aber das war eine etwas spätere Zeit als der Handlungszeitraum der Winnetou-Romane, und so bewaffneten sich tatsächlich nur Marshalls, Kopfgeldjäger und Top-Banditen sowie die Guerrillakämpfer Mexikos. Viele Cowboys hatten nicht einmal einen Colt, sie waren Hirten und keine Revolverhelden. Old Shatterhand aber war zu einer Zeit, in der ein Ein-Schuss-Gewehr und ein Perkussionsrevolver die normale Bewaffnung des Westmanns bildeten mit einem Henry-Repetierer, einer doppelläufigen Bärenbüchse, 2 Colts, einem Tomahwak und einem Bowie-Messer ausgerüstet. Übertragen auf heutige Bewaffnungen hieße das so etwa: Ein Sturmgewehr, eine Elefantenbüchse, 2 Uzis und diverser Kleinkram. Das würde dann eher zu Terminator als in ein Westernszenario passen.


Aber Old Shatterhand war ja ein Superheld.

... comment

 
das schlimmste für die helden war ja imma die ladehemmung
ein trauriges kapitel
sie legten auf die wölfe an und dann nützte auch kein fersengeld

aus dieser traurigen erfahrung is darum jeder amerikaner bis unters dach bewaffnet
den albtraum verarbeitend

... link  

 
Während Herakles, nachdem er alle Pfeile verschossen hatte erst den Speer warf und dann den letzten Gegner mit dem geschleuderten Schild erwischte. Die Griechen machten daraus das Diskuswerfen und die Olympischen Spiele. Superhelden in Lowtechzeiten.

... link  

 
die olympischen spiele waren anfangs ziemlich blutrünstig
und jedem fairplay ungesonnen
archaisch halt

so archaisch wie heute in der pandemie kommuniziert wird:
es gäbe überhaupt keinen zweifel mehr ab 21 uhr ausgangssperre anzuordnen
nur wer traut sich das zu kommunizieren?
kein mensch
die zahlen sind eineindeutig
wir haben in düsseldorf zwar eine inzidenz von unter 50 aber 40% mit dem gb-virus
flensburg war ab märz eine insel der seeligen und nu haben wir 50% gb-virus und die infektionsrate ist sagenhaft
keiner traut sich die wahrheit auszuformulieren

vermutlich müssen wir einen strategiewandel vornehmen: wenn nicht jeder in seiner nachbarschaft einen toten hat funktioniert die corona-bekämpfung nicht mehr

schade um die toten aber sie sind nu ma mittel zum zweck! anders ist das volk und die medien nicht mehr zu bändigen.

... link  

 
Hier gibt es was zu bändigen: https://www.servustv.com/videos/aa-26fsegu4w1w11/ (für che ab 20:00)

... link  

 
Schaue ich mir beizeiten in Ruhe an und kommentiere das dann.

... link  

 
Jetzt habe ich den Beitrag gesehen. Ist recht eindrucksvoll, erschreckend in den massenpsychologischen und gesellschaftspolitischen Dimensionen, aber ohne Aussagewert darüber, wie denn eine Pandemie zu bekämpfen ist. Und Bhakdi hat Unrecht.

... link  

 
Stimmt bezüglich Pandemie. Bhakdi kenne ich noch zu wenig. Schönes Wochenende.

... link  

 
Dir auch.

Mit Bhakdi hat alles angefangen, was Corona-Maßnahmen-Proteste in Deutschland angeht. Der ist emeritietrer Professorv für Infektiologie und ehemaliger Chefarzt, argumentiert aber weniger fachlich als emotional. In dem Sinne dass Masken entmenschen, dass räumliche Distanz auch innere Distanz der Menschen voneinander bedeute, er verglich auch einmal die Abstandsmaßnahmen mit der Ausgangssperre während des Militärputsches in seiner Heimat Thailand. Es wird ihm vorgeworfen, Zahlen schönzureden. Große Bekanntheit erreichte er vor allem durch seinen Brief an Merkel und durch sein Buch.


https://www.safety-plus.ch/offener-brief-prof-em-sucharit-bhakdi-zur-corona-krise/

https://www.br.de/nachrichten/wissen/bhakdis-brief-an-die-kanzlerin-was-ist-dran-an-seinen-fragen,RutYDhd

https://www.swr3.de/aktuell/faktencheck-sucharit-bhakdi-corona-impfung-100.html

... link  

 
Zum Thema Ladehemmung übrigens: Deswegen gab es damals den Le Mat Revolver, der einen Zusatzlauf mit einer Schrotladung hatte, den man auslöste wenn die Trommel blockierte.


Ein "Bulldozer" war übrigens ursprünglich ein kurzläufiger 38er Revolver, mit dem man Büffeln den Gnadenschuss gab.

... link  


... comment
 
Aber hat er nicht seine Feinde
meistens nur mit der Faust betäubt?

... link  

 
Hat er. Terminator 2 hat seine Gegner auch nicht getötet, sondern mit der Minigun vor ihre Füße in den Boden geschossen.

... link  


... comment