Freitag, 25. November 2022
Drosten verkündet Ende der Pandemie
https://www.zeit.de/2022/48/christian-drosten-corona-pandemie-endemie-charite/komplettansicht

... comment

 
Na ja, noch nicht so ganz. Er sieht erste Zeichen für den Übergang von der Pandemie zur Endemie. Und er spricht im Konjunktiv:

Wir wären mit BF.7 im endemischen Zustand angekommen. Bei BQ.1.1 wäre das noch nicht so klar festzustellen, denn hier gibt es zusätzliche Immunflucht. Und tatsächlich holt BQ.1.1 gerade in mehreren europäischen Ländern auf. Wenn es dominant wird, könnte der Winter noch einmal schwierig werden.

... link  


... comment
 
Wird emotional herausfordernd für fulltime Heuler, gleichwertige Ersatzaufreger zu finden, die als eigenes Exoskelett taugen.

... link  

 
Aber machbar. :-)

... link  

 
"Nach der ersten und zweiten Impfung mit AstraZeneca hatte ich 41 Grad Fieber. Ich lag eine Woche lang im Bett. Jedenfalls, im Juli 2021 wurde eine leichte Herzbeutelentzündung im Krankenhaus festgestellt. Ich sollte mich etwas schonen. Und so weiter. Ich sah damals keinen Zusammenhang zur Impfung.

Im Dezember 2021 war ich wieder im Krankenhaus in Erlangen. Ich dachte, ich hätte einen Herzinfarkt. Ich hatte Atemnot und unfassbar starke Herzschmerzen. Der Pfleger, der mich um drei Uhr morgens in der Notaufnahme empfing, sagte mir: ?Und was sollen wir jetzt für Sie tun??

Er hatte erkennbar keine Lust. Widerwillig nahm er mich auf. Ich bekam ein EKG, und Blut wurde abgenommen. Ich lag in einem Raum der Notaufnahme hinter einem Vorhang. Auf dem Gang hörte ich den Pfleger zu einer Kollegin sagen: ?Und so jemand kommt nachts zu uns in die Notaufnahme, während wir Wichtigeres zu tun haben. Wir sind in der Pandemie. Wir haben richtige Notfälle.?

Nach einiger Zeit kam die Oberärztin. Die Blutwerte seien besorgniserregend. Ich hätte sehr hohe Entzündungswerte. ?Wir wollen sie dabehalten.? Später hatte ich Vorhofflimmern, ich war zu schwach, um aufzustehen. Ich bekam Sauerstoff.


Ich hatte Flüssigkeit in Herz und Lunge. Im Arztbrief heißt es, es ?erfolgte daher eine Perikardpunktion mit Einlage einer Perikarddrainage. Über diese konnten insgesamt 1000ml Erguss gefördert werden.? Ein Liter, zwei große Biergläser voll ?blutig tingierter? Flüssigkeit wurden mir aus Herz und Lunge gesaugt. In meiner Brust steckte eine Nadel mit einem kleinen Zapfhahn.

Weil ich im Krankenhaus keinen Besuch empfangen durfte, traf ich meine Kinder und meine Frau draußen. Es war etwa null Grad Celsius, und nach den 300 Metern nach draußen und wieder zurück schlief ich lange.

Etwas später holten die Ärzte noch mal 180 Milliliter Flüssigkeit durch den Zapfhahn in meiner Brust heraus. Ich wurde kurz vor Weihnachten entlassen. Einen Zusammenhang zu einer Impfung sah keiner. Befreundete Ärzte sagten mir, die Impfung sei so sicher wie noch keine Impfung zuvor, weil sie so häufig getestet sei wie nie zuvor.

Im Frühling 2022 bekam ich die dritte ?nebenwirkungsfreie? Impfung. Diesmal Biontech. Wieder eine Woche lang Fieber über 40 Grad. Im März war ich so schwach, dass ich nur mit Mühe aufstehen konnte. Ich war in einem andauernden Dämmerzustand. War ich wach, hatte ich starke Schmerzen im ganzen Körper, besonders aber im Herzen.

Ansonsten schlief ich etwa 20 Stunden am Tag. Meine Hausärztin nahm mir Blut ab. Mein CRP-Wert war kritisch. Der CRP ist ein Entzündungswert. Zwischen null und 5 ist normal. Bis 50 spricht man von einer leichten Grunderkrankung, ab 100 von einer schweren. Ich hatte einen CRP von 296.

Ich bekam einen Zugang gelegt, über den ich starke Schmerzmittel, eine Antibiose und Cortison bekam. Bis heute nehme ich Cortison, Beta-Blocker, um das Herz zu entlasten, und Colchicin.

Alle paar Wochen ging ich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Im Mai sagte eine Ärztin zum ersten Mal, dass sie einen Zusammenhang zur Impfung für wahrscheinlich hält. Sie sprach von ?mehreren jungen Männern? mit ähnlichen Krankheitsbildern in einem ?zeitnahen Verlauf? zu Impfungen. ?Aber beweisen kann man das nicht.? Ist ja auch egal.

Die Impfstoffhersteller haben eine Haftung ausgeschlossen. Und von der Bundesregierung bekommt man für etwas, das man nicht beweisen kann, auch keine Entschädigung."

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus242315203/Die-Corona-Jahre-haben-das-Land-krank-gemacht-Meine-Geschichte.html?source=puerto-reco-2_ABC-V16.1.C_evergreen_limited_pool

... link  

 
Ach ja, ebenda.

"Im Januar 2021 besuchte ich drei Städte während nächtlicher Ausgangssperren und interviewte die Menschen, die nachts draußen sind. Ich fuhr nach Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen. Die Ausgangssperren in Bayern sind inzwischen von einem Gericht als unrechtmäßig eingestuft worden. Damals war das aber so. Zu dieser Zeit traf ich einen Anwalt, der um halb zwei durch den Englischen Garten in München ging, auf dem Weg nach einem langen Arbeitstag. In Erfurt traf ich einen Asylsuchenden, der von der Polizei mit Drogen erwischt wurde. Ich interviewte ihn lange. Dann kam wieder die Polizei.

In mehreren Bundesländern gilt nachts eine Ausgangssperre. Wer zur verbotenen Stunde draußen ist, muss triftige Gründe dafür haben

Beim ersten Mal sagte sie mir: ?Hier gibt es nichts zu berichten.? Sie schrieben keine Ordnungswidrigkeitenanzeige, aber ich finde es bedenklich, wenn die Polizei entscheidet, wo es in einem Land mit freier Presse etwas zu berichten gibt.

Später kam eine weitere Polizeistreife. Der Polizist fragte, ob ich einen triftigen Grund hätte, trotz Ausgangssperre draußen zu sein. Ich zeigte ihm Presseausweis und Personalausweis und sagte, dass ich einen Artikel für WELT schreibe. Der Polizist sagte nur: ?Das interessiert mich nicht.? Und sagte, ich sei jetzt Beschuldigter in einem Ordnungswidrigkeiten-Verfahren. Ich dürfe mich nicht draußen aufhalten. Deswegen habe ich nun also Post bekommen."

... link  

 
Die Unterscheidung zwischen Einzelfall und Gesamtlage ist nicht jedermanns Sache, denn dazu gehört eine gewisse Intelligenz namens "Abstraktionsleistung". Und natürlich kriechen bei solchen Berichten, dann wieder de Coronaleugner und die Alubommel aus ihren Rattenlöchern.

... link  

 
Und daß AstraZeneca nur ein Impfstopf zweiter Wahl ist, war im übrigen auch bereits früh genug bekannt.

... link  

 
Journalisten in Ausübung ihres Berufs durften sich selbstverständlich auch während der Ausgangssperre draußen aufhalten. Die Tatsache, dass ein Polizist das (angeblich) nicht verstanden hat, ändert daran nichts.

... link  

 
Herr Schwilden erfindet das?
"Und dann bekomme ich diese Woche Post aus Erfurt. ?Anhörung zur Ordnungswidrigkeit?, steht da. Und weiter: ?Ihnen wird vorgeworfen, folgende Ordnungswidrigkeit(en) begangen zu haben: Sie wurden am 21.01.2021 um 1:40 Uhr in Erfurt, Löberstraße festgestellt und haben sich damit ohne triftigen Grund außerhalb Ihrer Wohnung aufgehalten.?"

... link  

 
manhartsberg begreift es einmal wieder nicht: Was sollen Einzelfälle aussagen? Gar nichts. Leute wie Du sind Propagandisten, die Einzelfall und Allgemeines nicht zu unterscheiden vermögen. Aber das paßt anderererseits auch zu dem Querquatscher Michael Ballweg - der inzwischen wegen Betrugs im Knast sitzt. Das ist die Liga, in der Leute wie der Alubommel und manhartsberg spielen.

... link  

 
Und das Verfahren von all den manhartsbergs, den Alubommeln, den Ballwegs und Ken Jebsens geht so: Man greift auf den Einzelfall zurück und bläst dann den Einzelbericht in propagandistischer Absicht derart auf, als träfe er auf alles zu und hält dann noch die Leute für derartig dumm, daß sie diesen simplen Trick nicht bemerken. Wer aber auf einen gewissen qualitativen Niveau Corona-Maßnahmen kritisieren will, der sollte vielleicht doch mal seinen Kopf etwas mehr anstrengen und nicht Privaterlebnisse zum Maßstab machen, sondern den Blick aufs gesellschaftlich Allgemeine zu werfen. In dieser Art von Losfaseln aber, wie sie hier von manhartberg vertreten wird, geht die intendierte Kritik nach hinten los. Nimm Dir doch mal ein Beispiel an Leuten wie che oder Avantgarde, die in logisch konsistenter Weise Kritik üben. Oder an Autorinnen wie Thea Dorn oder Sabine Rennefanz im Blick auf die betroffenen Kinder in Schulen. Auf diesem Niveau kann man debattieren. Aber nicht auf dem Deinen!

... link  

 
Oho, das letzte Mal, als ich betroffene Kinder erwähnt habe, sah das aber anders aus. Was Ballweg anbelangt, dessen Fall ich zugegebenermaßen nicht genauer verfolgt habe, spielst Du eher in einer Liga mit Herrn Schwilden, der von veruntreuten Unsummen spricht. Ich würde zumindest einmal das Urteil abwarten. Niemand zwingt Dich, mit mir zu debattieren. Es gibt doch genügend andere Leute, die an Deiner hochfahrenden Art Gefallen finden.

... link  

 
"Herr Schwilden erfindet das?"

Das war im Januar 2021. Herr Schwilden hat es leider versäumt, uns mitzuteilen, wie es danach weiterging.

Vermutlich nicht mehr so spannend.

Ach ja, diese Formulierung:

"Sie wurden am 21.01.2021 um 1:40 Uhr in Erfurt, Löberstraße festgestellt und haben sich damit ohne triftigen Grund außerhalb Ihrer Wohnung aufgehalten."

Wenn das so (ungekürzt) im Brief stand, wäre das ein grober handwerklicher Schnitzer, denn die Tatsache, dass jemand "festgestellt" wurde, sagt ja nichts darüber aus, ob die festgestellte Person einen triftigen Grund hatte oder nicht, zu dieser Zeit draußen zu sein.

Allerdings kennen wir die näheren Umstände nicht. Offenbar kam nach dem Brief wohl nur noch die Einstellung. Das fand der gute Herr aber wohl nicht berichtenswert.

Und zum "triftigen Grund"

https://www.regensburg-digital.de/corona-gericht-zu-ausgangsbeschraenkungen-fast-alles-ist-ein-triftiger-grund/29042020/

... link  

 
avantgarde, vielleicht kann man auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass es der gute Herr selbst noch nicht weiß.
"Hoffnung gibt mir aber die fast zweijährige Bearbeitungszeit von Anfertigen bis Verschicken der Ordnungswidrigkeiten-Anzeige. Ein Staat, der so lange braucht, um eine nichtige Ordnungswidrigkeit zu verfolgen, stellt eindeutig keine Gefahr dar."
Hier noch ein Beitrag, der Deine Entscheidung, einstweilen auf eine Boosterimpfung zu verzichten, nicht unklug erscheinen lässt.
https://corona-elefant.ch/immunsystem-funktioniert-wie-erwartet-stoppt-den-booster/

... link  

 
Hier sollte längst Verfolgungsverjährung eingetreten sein. Aber so oder so wird eingestellt, weil journalistische Arbeit in jedem Fall ein triftiger Grund ist.

Ich habe immer wieder gegen die Ausgangssperre in Bayern argumentiert, weil, wie das Bundesverwaltungsgericht festgestellt hat: mildere Maßnahmen möglich waren.

... link  

 
Diese nur so halbklugen Verordnungen, wo man im Freien selbst allein nicht auf einer einer Bank sitzen durfte, das vergessen die Leute nicht.

Und was sie ganz bestimmt nicht vergessen, ist der lustvolle, inflationäre, touretteartige Gebrauch von abwertenden Begriffen bis hin zu Ratte.

Irgendwo habe ich neulich eine Collage von ein paar Dutzend Politiker- und Promiäußerungen zu Impfen und blabla gesehen, eine menschenverachtender als die andere. Nicht alle vom Kaliber Ratte, Schädling, aber so die Richtung.

Einige Mundhelden dürften sich heute für diese Formulierungen schämen und würden diese Worte heute nicht mehr so leichtfertig verwenden, mit denen sie sich selbst auf entmenschte Pfade begeben haben.

Andere, wie sich auch hier oben andeutet, bleiben auf diesem unfassbar unintelligenten Holzweg.

... link  

 
Der Punkt ist, manhartsberg: Du schreibst hier einmal wieder Scheiße, Du kannst Einzelfall und Allgemeines nicht auseinanderhalten und genau das wird Dir hier dann dargelegt. Und solange Du hier öffentlich Blödsinn schreibst, wird Dir dies öffentlich auch mitgeteilt.

Und Michael Ballweg sitzt im übrigen in Untersuchungshaft - dort fährt man i.d.R. nicht ein, weil man ein Kaugummi und fünf Euro aus der Vereinskasse gemopst hat.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/ballweg-bleibt-weiter-in-haft-100.html

... link  

 
Ich wüsste niemanden, der sich auf diesem Blog für Ausgangssperren ausgesprochen hätte, eventuell eingeschränkt noch h.z., der hier seit langem nicht mehr kommentiert, aber sonst niemand.

... link  

 
"Diese nur so halbklugen Verordnungen, wo man im Freien selbst allein nicht auf einer einer Bank sitzen durfte, das vergessen die Leute nicht."

Vielleicht sollte man jene, die da mit ihrer Erinnerung ein paar Schwierigkeiten haben, einmal bescheidstoßen, um ihnen die Zeitleiste und den Gang der Ereignisse ein wenig in den Blick zu bringen, statt hier halbgares Gefasel loszulassen. Und da wird sich der ein oder andere auch noch an Norditalien erinnern und wie das mit dem Sterben und den Krankenhäusern im März, April 2020 so war. Gerne vermittele ich hier ein paar Ärzte, die den Vergesslichen sagen wie es war.

Im übrigen bleibt es dabei, daß da draußen solche Spinner wie Ken Jebsen, Heiko Scharang und Konsorten herumliefen, im Geleit mit Rechtsextremisten bzw. AfDler, und Leute, die es lustig fanden, zu rufen "Hier kommt die dritte Welle". Und solche Leute in Berlin auf der Verschwörungsschurbler-Demo im August 2020, die dort Journalisten ins Gesicht spuckten und sie bedrohten. Dafür ist die Bezeichnung "Ratten" noch sehr freundlich. Meintes Du diese Vorfälle, fritz? Oder jenes Pack, das den Reichstag zu stürmen versuchte?

Und bei dem Wort Intelligenz, fritz, würde ich an Deiner Stellen den Ball sehr flach halten.

... link  

 
"Diese nur so halbklugen Verordnungen, wo man im Freien selbst allein nicht auf einer einer Bank sitzen durfte, das vergessen die Leute nicht."

Darüber habe ich ja seinerzeit selbst berichtet. Allerdings stand das mit der Parkbank nie in der Allgemeinverfügung, das wurde von übereifrigen Gesetzeshütern reininterpretiert und dementsprechend schnell richtiggestellt.

Tatsächlich hatte wir im Frühjahr 2020 eine sehr unklare Situation (Stichwort Bergamo), die zu Fehlentscheidungen führte.

Trotzdem hat bei uns der Staat milder reagiert als in Italien, Frankreich und Spanien.

... link  

 
Aasgeier war auch nett.
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/eine-chronologie-der-beleidigungen/
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/fuenf-weitere-ausfaelle-gegen-ungeimpfte/
?Heute ist so ein Tag, an dem ich jedem freiwillig Ungeimpften gern kommentarlos aufs Maul hauen würde.? ? Bianca Blomenkamp, grüne ?Fachsprecherin für Antidiskriminierung? auf Instagram, 06.12.2021.
https://twitter.com/mz_storymakers/status/1596476120131457024

... link  

 
Auf den Punkt gebracht, avantgarde. Und in dieser Weise läßt sich auch sinnvolle Kritik formulieren, indem man die Umstande im Blick behält und nicht fakten- und denkbefreit drauflosfabuliert.

... link  

 
@Italien, Frankreich, Spanien: Darauf bezogen sich meine damaligen Äußerungen, dass echte Ausgangssperren auf eine Art Hausarrest hinausliefen. Scheint alles schon vergessen zu sein.

... link  

 
In Frankreich musste man eine selbstausgestellte Bescheinigung mitführen, warum und wann man gerade das Haus verlassen wollte.

In Spanien durften Leute mit Haus am Meer nicht an der Strand. Auch in Italien waren die Städte (auch) tagsüber menschenleer.

In dieser Zeit habe ich München auf ausgedehnten Spaziergängen erkundet. Der "Lockdown" im Frühjahr 2020 war ausgesprochen erholsam.

... link  

 
Du warst ja später auch brav geimpft. Mich Ratte ließ man in Wien von Mitte November 21 bis Anfang April 22 in kein Restaurant. Aber ich durfte noch ohne französische Selbstbescheinigung aus dem Haus. Und China ist ja noch viel schlimmer, so ein Glück!
https://twitter.com/mz_storymakers/status/1533892463361937409
Fandet ihr das angemessen? Oder geht es eher in Richtung Hetze und Erpressung?

Kommentar zu einer Buchbesprechung
"Frage an die Journalistin:
Welche Verschwörungstheorie der letzten zwei Jahre hat sich denn nicht bewahrheite? Außer der These von den Microchips in der Impfung doch alle. Es steht gerade etwa 10 zu 0 für die Aluhüte.

Ken Jebsen wurde 2020 vorgeworfen die Verschwörungstheorie zu vertreiben dass man bald nur noch mit digitalem Impfpass ins Restaurant darf. Er wurde dann im Netz zensiert.

In Baden Württemberg darf man heute nur noch mit digitalem Impfpass ins Restaurant."

https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/plus236956871/Corona-Manifest-Wir-werden-gewinnen-weil-wir-tiefer-sind.html#Comments

... link  

 
Ganz genau. Leute wie Du, manhartsberg durften nicht in Restaurant. Und das ist richtig so, wenn hier Leute die Vorteile sich schmarotzen wollen. Aber Du hättest Dich impfen lassen können, dann kannst Du auch ins Restaurant - so einfach ist das. Sowas kann selbst jemand wie Du verstehen, auch wenn ich ansonsten in Deine Verstehensleistungen und Denkfähigkeiten nicht viel setze. Und wenn Du zu Leuten wie Dir meine persönliche Meinung hören willst: Ich halte solche Gestalten wie Dich für asozial. Und dabei bleibe ich bis heute. Und ich bin für mich und meine Angehörigen bis heute nicht bereit, auf eine Operation in einem Krankenhaus verzichten zu müssen, weil Asoziale wie Du dort die Betten mit schweren Corona-Infektionen belegen.

Natürlich hat Ken Jebsen Verschwörungstheorien verbreitet. 2020 gab es keinen Impfpaß. Weil es nämlich noch keinen Impfstopf gab. Das Problem ist auch nicht Jebsens Prognose, sondern die Art wie solche Hetzer und Schwurbler wie Du und Jebsen agieren und aus Fakten falsche Schlüsse ziehen. Bei einer Pandemie von derartigem Ausmaß kann der Staat auch solche Maßnahmen anordnen. Jebsen ist nicht, wie auch Du und andere auch, deshalb ein Verschwörungsfaseler, weil er irgendwas prognostizierte, sondern es geht um die Art WIE es vorgetragen wird. Und es haben auch solche Verschwörungsspinner wie Ken Jebsen nicht begriffen, wie ein Staatwesen funktioniert - eine Type übrigens, der gegen das Tragen von Masken gehetzt hat, um sich dann nach seiner Hetzrede aus lauter Angst vor Corona sofort eine Maske aufzusetzen. Da gibt es im Internet ein lustiges Photo von ihm.

Ansonsten einfach mal ins Grundgesetz schauen, da ist enthalten, was ein Staat bei einer Seuchenlage darf: nämlich in Art. 11, Abs. 2. Soviel also zu Deiner und Jebsens Verschwörungshetze. Und nochmal, manhartsberg: wer wie Du und andere derartigen Unfug schreibt, der muß in einer Gesellschaft auch damit rechnen, daß ihm geantwortet wird. Und daß solches nicht immer höflich geschieht.

Niemand hat Dich gezwungen, sich impfen zu lassen. Tust Du es aus was für Gründen auch immer aber nicht, so muß Du dann auch mit bestimmten Nachteilen leben. Alles abgreifen, wie so ein Schmarotzer, aber hinterher dann wimmern, läuft in einer Gesellschaft, die bei einer solchen Pandemie von derartigem Ausmaß und mit derartigen Folgen auf Solidarität angewiesen ist, nicht.

... link  

 
Der Vortragsweise des Herrn Jebsen kann ich ebensowenig abgewinnen wie Du, deshalb habe ich seine Corona-Berichterstattung auch nicht verfolgt und möchte mir daher kein Urteil über seine Ängste anmaßen. Das Restaurant-Beispiel habe ich nur als Klammer für die Links verwendet, da gab es wahrlich Schlimmeres.
Wenn Du das Vorgehen der im Video gezeigten Personen mit Art. 11, Abs. 2 rechtfertigst, sagt das wohl einiges über Dich aus, um eine Deiner bevorzugten Redewendungen zu gebrauchen. Ich halte es nicht für asozial, meinen Körper nicht für Pharma-Experimente zur Verfügung stellen zu wollen und habe weder ein von Dir großzügigerweise gerade noch gegönntes Notlazarett- noch ein Intensivbett benötigt. Deine Meinung, dass letzteres nur meinem "Schmarotzertum" geschuldet sei, teile ich nicht. Verschwörungshetze hat eher (und findet noch immer statt - siehe Frau Leiendecker in ihrem Musikvideo) gegenüber Ungeimpften stattgefunden.

... link  

 
Du mußt Deinen Körper auch für nichts zur Verfügung stellen, aber dann halt einfach auch den Rand und wimmer nicht herum, daß Du nicht in ein Restaurant darfst. Sei froh, daß man die ohne jeden medizinischen Grund Ungeimpften bei Überbelegung der Intensivstationen nicht in Notlazarette verlegt. Du lebst also in einem Staat, der mit Ungeimpften noch sehr freundlich umgegangen ist.

Und da Du es noch nicht ganz erfaßt hast: Corona ist eine Seuche von ungeheurem Ausmaß, wie es sie bishier im Europa der letzten 50 Jahre derart nicht gegeben hat, und das Grundgesetz ist die Verfassung der Bundesrepublik und sie regelt auch den Umgang bei Seuchen.

"(1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.

(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist."

... link  

 
https://www.youtube.com/watch?v=AuEv942wOZs&t=12s

... link  

 
Mimimi
Ja so ist das. Da gibt es Leute, die möchten ihren Alabasterkörper keiner Impfung aussetzen, finden aber nichts dabei, andere - in diesem Fall Bedienungen und Gäste - einem nicht geringen gesundheitlichen Risiko auszusetzen, nur weil man halt in Gesellschaft essen gehen will. So viel Freiheit muss dann doch sein.

Läuft halt nicht so. In einem Rechtsstaat werden stets die Rechte des einen gegen die Rechte eines anderen (bzw. der Allgemeinheit aufgewogen. Und wer das Schutzbedürfnis anderer so konsequent ignoriert, muss eben damit leben, selbst ignoriert zu werden.

Die Impfung war 2021 das geeignete Mittel, die Pandemie einzudämmen. Das persönliche Risiko war - trotz gegenteiliger Auffassung der Schwurbler - sehr überschaubar. Wer dieses geringe Risiko, das man zum Schutz der Allgemeinheit (Ansteckung anderer, unnötige Bettenbelegung) für sich einzugehen hatte, nicht tragen will, der muss eben mit den Konsequenzen leben. Die nun wirklich nicht dramatisch waren.

... link  

 
Das nennt man denn eine Erwachsenenperspektive einzunehmen;-)

... link  

 
Für all jene Querquatscher und solche falschen und flachen Apologeten von vermeintlicher Freiheit und vor allem im Blick auf Corona sei von Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey das Buch "Gekränkte Freiheit. Aspekte des libertären Autoritarismus" empfohlen. Darin findet sich auch der Typus manhartsberg wieder.

https://www.perlentaucher.de/buch/carolin-amlinger-oliver-nachtwey/gekraenkte-freiheit.html

Und noch etwas weiter gefaßt in der Sache von Nils C. Kumkar "Alternative Fakten. Zur Praxis der kommunikativen Erkenntnisverweigerung". Der Untertitel bringt bereits gut das Programm dieses Buches auf den Punkt - auch im Blick auf all jene Aluhüte, Trump-Fans, Putinfreunde und Coronaleugner.

https://www.perlentaucher.de/buch/nils-c-kumkar/alternative-fakten.html

"Wenn Kumkar sich Conways Ur-Äußerung zu alternativen Fakten en detail ansieht, wird dem Rezensenten deutlich, worum es dabei eigentlich geht: um die Sabotage von Kommunikation, nicht um eine andere Wahrheit." (Perlentauchers Zusammenfassung der Rezension von P. Bahners in der FAZ)

Und dies genau ist das Problem, was sich auch mit Leuten wie Ken Jebsen, Matthias Bröcker, Dirk Pohlmann oder den Nachdenkseiten ergibt, wenn dort "alternative Fakten" präsentiert werden - sei es im Blick auf Corona oder Putin.

... link  

 
Aber hallo! Das Eitelkeitsknöpfchen-Drücken funktioniert 1A, damit sich die besten der besten bessermenschelnden Rattensager fröhlich selbst exponieren, wenn man einen unfassbar unintelligenten Holzweg beim Namen nennt. Hut ab.

... link  

 
Du hast, fritz, das Prinzip von sozialen Medien nicht ganz begriffen: Wenn man sich äußert dort, wie manhartsberg es tat, dann kann es passieren, daß man auch eine Antwort bekommt. Bei sozialen Medien wie Blogs können Empfänger nämlich auch Sender sein, sofern es in einem Blog eine Kommentarfunktion gibt. Ich hoffe, Dir wurde mit diesem Servicetext geholfen.

... link  

 
Meinem Alabasterkörper ohne Hirn samt seinem exzessiven Vergnügungsegoismus, dem es der weisen Regierung sei Dank verunmöglicht wurde, durch die geimpften und wie behauptet geschützten, aber nicht getesteten und zwar mich, aber (nachweislich falsch) nicht sich gegenseitig ansteckenden Solidaten flugs ins nächste extra für solche Deppen wie mich freigehaltene und vom guten bersarin im Zuge einer ehrlich, rücksichtsvoll und unschuldig erworbenen Erkrankung benötigten, aber von mir heimtückisch unter seinem sicher nicht bleichen, sondern sportlich braunen Arsch weggezogene Intensivbett befördert zu werden, zieht es langsam die Ganslhaut auf angesichts dieser hier zur Schau gestellten im Hinblick auf dessen Repräsentanten doch etwas vertrauensselige Staatsbedürftigkeit erwachsener Männer.

... link  

 
Dieser Staatsbedürftigkeit bedarf es leider, weil es die Gesellschaft leider nicht der Individualmeinung schwurbelnden Egoisten überlassen kann, wie sie sich schützt. Nur weil diese Egoisten die Eigenverantwortlichkeit immer nur auf ihr eigenes Wohlbefinden fokussieren, nicht aber auf das Gemeinwohl.

In einer Pandemie ist letzteres aber ein hohes Gut. Es wurde den Schwurblern dabei recht wenig abverlangt: Keine Impfung, kein serviertes Schnitzel. Auch Schwurbler müssen Opfer bringen.

... link  

 
Nochmals für die Schwurblerfraktion vom Schlage manhartsberg: Du kannst tun und lassen, was Du willst. Aber Deine eigene Freiheit endet genau dort, wo die von anderen durch Leute wie Dich eingeschränkt wird. Und eine Einschränkung von Freiheit und Leib und Leben vor allem liegt auch dann vor, wenn Leute wie Du, die nicht geimpft sind, mit ihrer Corona-Erkrankung die Krankenhäuser blockieren, so daß notwendige OPs aufgeschoben werden müssen. Und auf diesen Umstand, daß Freiheit nicht nur bedeutet, so wie Du möglichst laut "ICH, ICH, ICH" zu krähen, weist auch das Buch "Gekränkte Freiheit" hin.

... link  

 
Diese dem Rechtsstaat eigene Abwägung zwischen den Rechten des Individuums und den Rechten der Gemeinschaft wird übrigens stets neu verhandelt, und je nach der Materie fällt die Abwägung oft genug zu Gunsten des Individuums aus. Wie ja auch bei COVID-19. Du darfst längst wieder ungeimpft essen gehen. Dass Du das darfst, verdankst Du aber gerade den Menschen, die verantwortungsbewusst dazu beigetragen haben, die Pandemie einzudämmen.

... link  

 
Wie avantgarde richtig bemerkte, war es in Italien schlimmer.
https://multipolar-magazin.de/artikel/der-kampf-gegen-den-drachen
Und zum Thema "krähen" siehe chronist

... link  

 
"siehe chronist"

Nein. Den darfst Du ganz allein betreuen.

... link  

 
Bei dem vermischen sich die verschiedensten Richtungen des Querdenkertums mit biologischen und medizinischen Kritiken an offiziösen Positionen, die er selber nicht versteht oder gewagt fehlinterpretiert mit persönlichen Verhaltensstörungen zu einer Art Ragout des krudesten Unfugs. Betreuungsbedarf besteht da schon, aber eher durch geschultes Personal.

... link  

 
Das war keine Betreuungsaufforderung, sondern ein Hinweis auf https://www.journalistin.at/singlenews/uid-942436/liza-ulitzka-hat-die-kraehe-gegruendet/#a942436.

... link  

 
"..die verantwortungsbewusst dazu beigetragen haben, die Pandemie einzudämmen."
Vernünftig und vorsichtig und so?
Da gehen die Meinungen doch etwas auseinander.
https://twitter.com/Muenchen1968/status/1597231283025088518

... link  

 
Es wäre schon hilfreich, wenn Du mal selber etwas verargumentieren würdest statt immer nur irgendwelche Links in die Gegend zu schmeißen.

... link  

 
Ich glaube, da verlangst Du von manhartsberg zu viel.

... link  

 
Dich interessiert aber nicht wirklich das Geschreibsel eines asozialen, wimmernden Einzelfall-ICHICHICHs?
Gerade Du, bersarin, der Du soviel wert auf Niveau zu legen behauptest, antwortest immer mit den ewig gleichen Plattitüden. Ist ja schön für Dich, wenn Du so zufrieden mit den Krisenbewältigungsstrategien der Regierung ("etwas weniger Querdenker, etwas mehr Wuhan..") bist, Deine Kriegsbegeisterung kannst Du sicher auch noch einige Zeit ausleben.
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/flugabwehr-infrastruktur-reisner-ukraine-krieg-russland-100.html
Läuft doch.
Argumente willst Du hören? Bist Du des Wahnsinns? Wo die jetzt auch an den Impfschäden Schuld sind!
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/36381188/

... link  

 
Kriegsbegeisterung? Nun, wenn ein souveränes Land wie die Ukraine im Jahr 2022 oder wie Polen im Jahr 1939 von einem Despoten angegriffen wird, um dort eine blutige Diktatur bzw. ein Terrorregime zu erreichten, dann werden sich diese Länder wehren. Und demokratische Staaten stehen diesen Ländern bei. Das mag im Falle von Putins oder Hitlers Angriffskriegen für einen Menschen mit Deinem Verstand schwierig nachvollziehbar sein. Solches nennt sich Verteidigung des eigenen Landes. Daß dafür eine gewisse Begeisterung erforderlich ist, das stimmt allerdings. Denn ansonsten wären die Ukraine nicht mehr am Leben.

Ich beziehe mich ansonsten immer auf das, was Du schreibst. Solche wie Du sind in "Gekränkte Freiheit. Aspekte des libertären Autoritarismus" auch soziologisch gut erfaßt und beschrieben. Und ansonsten hat es Dir avantgarde im Kommentar von Montag, 28. November 2022, 11:40 bündig dargelegt. Gerne nochmal für Dich, weil Du es anscheinend nicht behalten oder begriffen hast:

"Ja so ist das. Da gibt es Leute, die möchten ihren Alabasterkörper keiner Impfung aussetzen, finden aber nichts dabei, andere - in diesem Fall Bedienungen und Gäste - einem nicht geringen gesundheitlichen Risiko auszusetzen, nur weil man halt in Gesellschaft essen gehen will. So viel Freiheit muss dann doch sein.

Läuft halt nicht so. In einem Rechtsstaat werden stets die Rechte des einen gegen die Rechte eines anderen (bzw. der Allgemeinheit aufgewogen. Und wer das Schutzbedürfnis anderer so konsequent ignoriert, muss eben damit leben, selbst ignoriert zu werden."


Nein, Argumente hast Du nicht, sondern Du bringst hier in Dauerschleife und sinnfrei irgendwelche Verlinkungen oder aktivierst Deine Befindlichkeiten, um herumzuwimmern. Bei Leuten wie Dir kann man aber gut sehen, daß es auch bei Nichtgeimpften anscheinend erhebliche Impfschäden geben kann - vor allem im Kopfbereich wie es scheint.

... link  

 
Kleine Korrektur: Der russische Angriffskrieg gegen Ukraine begann bereits 2014. Seitdem wurde bis zum 24. Februar 2022 alles versucht, was sich manhartsberg wohl so alles an Lösungen vorstellt. Und daran zeigt sich auch, dass alle diese Lösungen eben nicht funktionieren. Es gibt derzeit nichts zu verhandeln.

... link  

 
@arboretum: Stimmt! Danke für den Hinweis. Und dieses Jahr 2014, mit der Annexion der Krim durch Rußland und dann vor allem der russischen Intervention im Donbas, geräte dabei in den öffentlichen Diskursen leider immer wieder in Vergessenheit. Das, was am 24.2.2022 geschah, der Überfall auf die Ukraine, ist nur die logische Fortsetzung von dem, was 2014 und auch davor bereits seinen Anfang nahm.

... link  

 
"Eine Nation, voll von frustrierten besserwisserischen Oberlehrern auf einer Mission. Ein Beispiel:"
https://twitter.com/dtrickb/status/1597343802397986816

... link  

 
Und wieder einmal ein Link, um vom Thema abzulenken, weil es an vernünftigen Argumenten fehlt. Schade.

... link  

 
Da manhartsberg nach wie vor lediglich dümmliche Youtube- und Twitter-Trouvaillen in die Menge wirft, ist eine Diskussion mit ihr weiterhin sinnlos. Schon deshalb, weil grundlegende Begriffe wie eigenverantwortliches und gleichzeitg soziales Handeln (Verantwortung gegenüber anderen, besonders aber vulnerablen Gruppen) nicht verstanden werden (wollen).

Es geht hier nicht um staatliche Überreaktionen, wie sie zweifelsfrei auch in Deutschland stattgefunden haben (wenngleich nicht im vergleichbaren Maße wie in Frankreich, Spanien, Italien, Australien oder gar China), sondern um das, was der Einzelne tun möchte, um sich (und damit immer auch andere) zu schützen. manhartsbergs Antwort ist klar: Andere interessieren nicht. Die Gesundheit der Bedienung im Restaurant interessiert nicht.

Dabei gibt es niemals 100%: Weder beim Schutz noch bei der Risikofreiheit. Und ausschlaggebend ist immer der Wissensstand zum Entscheidungszeitpunkt.

Wir sind inzwischen auf dem Weg in die Endemie, zum einen, weil die meisten Menschen geimpft sind, zum anderen, weil sich wahrscheinlich fast die Hälfte aller Deutschen mit Omikron infiziert haben, das - wiederum nicht zuletzt aufgrund der hohen Impfquote, wesentlich milder verläuft als z.B. Delta.

Die staatlichen Maßnahmen gegen Corona waren vielfältig und sicherlich freiheitsbeschränkend. Das ist nun mal bei einer Pandemie mit einem bisher unbekannten Virus so. Bergamo hat vermutlich zu einer Überschätzung der Lethalität des Virus geführt, aber letztlich sind Weiterentwicklungen des Virus nicht voraussehbar, d.h. man plant Schutzmaßnahmen im Zweifelsfall eher robuster.

Der Staat hat die Alternative: Möglicherweise zuviel tun und hinterher meckern die Leute, oder zuwenig zu tun und dann sind viele Leute tot oder dauerhaft krank.

Trotzdem ist jede Maßnahme kritisch zu hinterfragen, und natürlich sind Lehren für die Zukunft zu ziehen.

Dennoch lautet meine Einschätzung: Deutschland hat es im Vergleich zu anderen recht gut bewältigt. Was falsch lief, muss abgestellt werden.

Allerdings ist nicht nur jeder Jeck, sondern auch jedes Virus anders.

... link  

 
Dixit fritz

"Und was sie ganz bestimmt nicht vergessen, ist der lustvolle, inflationäre, touretteartige Gebrauch von abwertenden Begriffen bis hin zu Ratte."

Kann man zu Recht bedauern, gilt aber für beide Seiten. Die oberösterreichische Ärztin Lisa-Maria Kellermayr, die von Querminusdenkern mit Morddrohungen verfolgt wurde und noch nach ihrem Freitod verhöhnt wurde, können wir dazu leider nicht mehr befragen.

... link  

 
Dafür haben deutsche Impfärzte Einiges zu erzählen
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-aerzte-drohung-impfung-100.html

... link  

 
Ratten ist für solche Leute wie Attila Hildmann und all jene, die Journalisten bespucken oder bedrohen, eine noch sehr freundliche Bezeichnung. Wobei man andererseits ja auch die Ratten nicht beleidigen will.

"Berlin-Bei einer Demonstration des umstrittenen Kochs Attila Hildmann vor dem Messegelände in Berlin sind am Samstag Journalisten bedroht worden. Videoaufnahmen zeigen, dass es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Hildmann und seinen Mitdemonstranten auf der einen Seite und einem Presseteam, darunter dem Journalisten Tobias Huch, kam."
https://www.berliner-zeitung.de/news/bei-corona-demonstration-attila-hildmann-bedroht-journalisten-li.90216


"?Volldepp?, ?Arschloch? und ?Systemschreiberling?: Beleidigt und bedroht ? was ich als Journalist in Sachsen erlebe
Von Corona-Gegnern werde ich als Journalist immer wieder diffamiert. Inzwischen auch im Privaten."
https://www.tagesspiegel.de/politik/beleidigt-und-bedroht--was-ich-als-journalist-in-sachsen-erlebe-6854431.html

"Querdenker"-Ausschreitungen in Rostock "Gleich knallt's!" In Rostock prügeln Rechtsradikale einer "Querdenken"-Demo den Weg frei. Die meisten Demonstranten aus dem bürgerlichen Spektrum dulden die Extremisten ? oder schauen weg. Die Rechten sind einfach zu nützlich."

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91465294/-querdenker-protest-in-rostock-rechtsradikale-hab-ich-keine-gesehen-.html

DAS ist die Problemlage und nicht die Befürworter von Corona-Maßnahmen. Auch hier wieder wird von Leuten wie manhartsberg mittels Trickserei und im Sinne des Schiedsrichterfehlschlusses ein Gleichgewicht herbeiphantasiert, daß es aber objektiv nicht gibt.

... link  

 
Und ansonsten ist avantgardes vorletzter Kommentar (29. November 2022, 16:07) mustergültig. In genau dieser Weise kann und muß man Kritik üben, und all das geschieht, ohne dabei in Geschwätz und Geschwurbel abzugleiten. Das eben unterscheidet sachlich fundierte Kritik von billigen Zuspitzungen bzw. logischen Fehlschlüssen, etwa wenn von "einiges" auf "alles geschlossen wird.

... link  

 
Du phantasierst wohl ein von mir herbeiphantasiertes Gleichgewicht herbei.
Im März diesen Jahres erlaubte mir der "Wissensstand" in Niederösterreich einen Eispalatschinken (bin eh im Gastgarten gesessen, keine Sorge) zu verzehren, in Wien hätte ich die Bedienung gefährdet. In der Schweiz wäre mir getestet Einlass gewährt worden, in Schweden einfach so. Damals war schon klar, dass auch Geimpfte ansteckend bzw. testpositiv sein können. Was wirfst Du mir eigentlich vor? Dass ich die Frechheit besitze, ungeimpft nicht - wie von ein paar Blitzgneißern vorhergesagt - in besagtem März verstorben zu sein? Nicht wenigstens auf der Intensiv gelandet, ja nicht einmal ein klein wenig röchelnd darnieder gelegen zu sein? Meine 3fachgeimpfte sonst sehr robuste beste Einzelfallfreundin ist in letzter Zeit andauernd krank. Hoffentlich gibt sich das bald wieder.
Ich empfinde die Politikeraussagen im von mir verlinkten Videozusammenschnitt als skandalös. Dazu hast Du Dich überhaupt nicht geäußert.

... link  

 
Was Dir hier vorgeworfen wird, haben mehrere Leute immer wieder formuliert. Schaffst Du es nicht einmal, diese vor wenigen Stunden und vor wenigen Tagen geschriebene Kritik zu behalten?

Aber Wiederholungen sollen ja bekanntlich beim Lernen helfen, wobei ich in dieser Hinsicht bei Leuten wie manhartsberg da meine Zweifel habe. Oben schrieb ich:

"Nochmals für die Schwurblerfraktion vom Schlage manhartsberg: Du kannst tun und lassen, was Du willst. Aber Deine eigene Freiheit endet genau dort, wo die von anderen durch Leute wie Dich eingeschränkt wird. Und eine Einschränkung von Freiheit und Leib und Leben vor allem liegt auch dann vor, wenn Leute wie Du, die nicht geimpft sind, mit ihrer Corona-Erkrankung die Krankenhäuser blockieren, so daß notwendige OPs aufgeschoben werden müssen. Und auf diesen Umstand, daß Freiheit nicht nur bedeutet, so wie Du möglichst laut "ICH, ICH, ICH" zu krähen, weist auch das Buch "Gekränkte Freiheit" hin."

Leute wie Du blockieren mit ihrem asozialen Verhalten nicht nur die Intensivstationen.

... link  

 
"dass ich die Frechheit besitze, ungeimpft nicht - wie von ein paar Blitzgneißern vorhergesagt - in besagtem März verstorben zu sein"

Nein, das wirft man Dir nicht vor. "Man" wirft Dir erst mal gar nichts vor, weil "man" Dein genaues Verhalten in der Pandemie nicht kennt. Wir gehen optimistisch davon aus, dass Du in den jeweiligen Bundesländern die jeweils dort geltenden Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Allgemeinheit eingehalten hast. Ja, die unterschieden sich von Bundesland zu Bundesland, von Staat zu Staat, und nicht alles war der Weisheit letzter Schluss. Aber in Österreich kannst Du Dich halt nicht eigenmächtig dafür entscheiden, lieber schwedische Vorschriften einhalten zu wollen.

Ich kenne Deine genauen Gründe, Dich nicht impfen zu lassen, nicht. Jedenfalls ging es bei der Impfung nicht darum, Deinen Körper für Pharma-Experimente zu missbrauchen, sondern um den Schutz Deiner selbst und der Allgemeinheit.

Du wolltest das nicht anerkennen, beschwerst Dich aber, dass man Dir nicht die unbeschränkte Freiheit geben wollte, deshalb einfach andere ungehindert zu gefährden.

Hätten sehr viele Menschen mehr so gedacht wie Du, wären jedenfalls wesentlich mehr vulnerable Menschen gestorben, und noch mehr hätten unter dann erforderlichen noch einschneidenderen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gelitten.

Niemand wirft Dir vor, dass Du Dich nicht impfen lassen wolltest. Man kann Dir aber vorwerfen, dass Du uns was von den (recht harmlosen) Konsequenzen, die das für Dich hatte, vorjammerst.

Mir fällt da nur noch eines ein: Heul leiser, manhartsberg.

... link  

 
Jedenfalls ging es bei der Impfung nicht darum, Deinen Körper für Pharma-Experimente zu missbrauchen, sondern um den Schutz Deiner selbst und der Allgemeinheit.

Wenn es gegensätzliche Bewertungen/Ansichten/Befürchtungen/Wahrnehmungen gibt (und wann gibt's die nicht?) kannst du nicht deine Ansicht als gegebene Prämisse ansetzen. Also du kannst das schon, aber es ist für die Katz. Du hast nur deine Ansicht wiederholt. Kann man machen, wenn man Zeit hat, und sich gerne reden hört. Macht jeder. (he! wie heißt der Blog? :-))

Next Level Schema F: irgendeiner macht was mit du Nazi. Oder war das schon?

... link  

 
Es gibt auch Leute, die glauben, 5G ist für Corona verantwortlich. Oder dass frau von der Impfung schwanger wird. Oder unfruchtbar.

Nazi war schon. Beim Chronisten.

... link  

 
Wenn es riecht wie ein Misthaufen und wenn es aussieht wie ein Misthaufen, dann nennen wir es auch einen Misthaufen und nicht Rosenbeet, fritz. Und so ist das auch, wenn bei Corona-Demos Reichsbürger und andere Rechtsextremisten mitlaufen.

"Wenn es gegensätzliche Bewertungen/Ansichten/Befürchtungen/Wahrnehmungen gibt (und wann gibt's die nicht?) kannst du nicht deine Ansicht als Prämisse ansetzen."

Versuch doch mal, bevor Du schreibst, logische Bezüge zu klären. In der Sache Impfen handelt es sich nicht um ein Selbstbedienungsrestaurant, wo man sich irgendwas aussucht, weil es dem persönlichen Geschmack oder der Privatmeinung in dieser oder in anderer Weise entgegenkommt, sondern um von der Wissenschaft nachgewiesene Wirksamkeiten. Die Wirksamkeit des Impfens ist keine persönliche Präferenz. Wissenschaft ist hier das Stichwort ? auch was die Corona-Maßnahmen betrifft, wie z.B. das Tragen von Masken in geschlossenen Räumen. Gleiches gilt für den Ausschluß von Ungeimpften aus dem öffentlichen Leben. Das sind keine persönlichen Präferenzen, die Politiker mal so aus Daffke durchsetzen, um möglichst weite Teile der Bevölkerung zu schikanieren, sondern es sind dies Maßnahmen, die auf der Einschätzung von Virologen und Medizinern beruhen. Also gerade keine Privatpräferenzen, wo ein Meinen neben einem anderen Meinen steht. Es geht hier nicht um den Geschmack von Matjesfilets oder Schokoladenkuchen.

... link  

 
"von der Wissenschaft nachgewiesene Wirksamkeiten"
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-impfung-wirkung-kritik-ungeimpfte-100.html
Mein Vertrauen in die Wirkung von Schokokuchen ist stabil.

... link  

 
Bei den sogenannten Wirksamkeiten im Impfgeschehen handelte es sich wohl eher um statistische Wahrscheinlichkeiten. Dies rechtfertigt allerdings auch nicht, das Kind mit dem Bade auzuschütten und aufs Impfen gänzlich zu verzichten.

... link  

 
Das logische Schlußverfahren von Leuten wie manhartsberg: Weil manhartberg als Frau in einer Tour Unsinn schreibt, schreiben alle Frauen in einer Tour Unsinn.

Deine Privatmeinung ist für politische Entscheidungen scheißegal.

@che: das erfaßt unser Dummchen hier leider nicht, überfordere sie bitte nicht in ihrer Gefühligkeit.

... link  

 
Die Pandemie wurde im übrigen, wie oben bereits avantgarde schrieb, eingedämmt, eben weil sich hinreichend viele Leute impfen ließen. Nicht eimal zeitliche Aspekte vermag jemand wie manhartsberg zu erfassen. Und genau aus solcher Manipulationen bzw. in diesem Falle ganz einfach aus Dummheiten, Zeitleisten nicht denken zu können, speist sich auch das System der Verschwörungsschwurbler, von manhartsberg bis hin zu anderen Aluhüten.

In China, wo es keinen guten Impfstoff gibt, weil dort lieber auf die Marke Eigenbau ohne Wissenschafts-Know-how gesetzt wird, funktioniert es ganz und gar nicht.

... link  

 
Und hier finden sich dann auch Hinweise auf die Notwendigkeit sich impfen zu lassen. Herzmuskelentzündigen treten im übrigen nach einer Corona-Infektion viermal häufiger als nach einer Impfung auf.


https://bag-coronavirus.ch/impfung/nebenwirkungen-fragen/#myokarditis

Wissenschaftlicher Fakt bleibt: Der Nutzen einer Corona-Imfpung überwiegt die Risiken. Weiterhin tragen Geimpfte etwas zu der Lage in Krankenhäusern bei, während Ungeimpfte dort Betten belegen, die nicht belegt sein müßten, und mit ihrem vermeintlichen Freiheitsrechten die Freiheit anderer Leute einschränken: nämlich jener Erkrankten, deren eigentlich notwendige Operationen verschoben werden müssen, was bei Krebs- und auch Herz-OPs durchaus Folgen für die Lebenserwartung haben kann. Ungeimpften ist das freilich egal. Und solches Verhalten nenne ich nach wie vor asozial.

... link  

 
Dazu kommen in der Querdenkerszene allerlei halbgare Behauptungen, wie etwa, dass nachgewiesen sei, dass sich gegen Corona-Viren nicht impfen ließe (diese Erkenntnis bezieht sich eigentlich auf den Zika-Virus, die Verwechslung ist so, wie eine Harley mit Diesel zu betanken), dass der Virus bei Angehörigen der Risikogruppen einen Zytokin-Sturm auslöse (Die Autoimmunreaktion bei SARS Covid 19 ähnelt symptomatisch einem Zytokin-Sturm, ist aber keiner) oder dass die Impfung extrem häufig mit ADE-Reaktionen verbunden sei (kennt man nicht von Covid 19 sondern vom Dengue Fieber Virus).

Medizinischen Laien wird hier etwas vorgegaukelt.

... link  

 
Und bei der NZZ heißt es:

"Bei der Covid-19-Impfung ist die Frage, wie stark sie die Virusausbreitung abbremst, nicht so einfach zu beantworten. Theoretisch bedeutet sterilisierende Immunität, dass das Virus die Person nicht mehr infizieren kann ? das heisst, der Erreger kann nicht in den Organismus eindringen und sich dort vermehren. In diesem Fall kann das Virus auch nicht weitergegeben werden: Der Schutz ist komplett.

Einen solchen hundertprozentigen Schutz bietet die Corona-Impfung nicht. Zudem nimmt der Schutz mit der Zeit ab ? das bedeutet allerdings auch, dass der Schutz vor Infektion und leichter Erkrankung kurz nach der Impfung (oder nach einer Infektion) höher ist, als wenn überhaupt keine Immunisierung stattfindet. Es werden somit insgesamt weniger Viren weitergegeben.

Das ist ein wichtiger Grund, weshalb die Zertifikatspflicht aus epidemiologischer und Public-Health-Sicht in einer pandemischen Krisenzeit, wie sie im Herbst 2021 herrschte, sinnvoll sein kann. Denn damit lassen sich die Infektionszahlen drücken («flatten the curve»), und das Gesundheitssystem kann vor akuter Überlastung bewahrt werden."

https://www.nzz.ch/wissenschaft/faktencheck-warum-die-pfizer-impfluege-keine-ist-ld.1709326

... link  

 
Genau darum geht es. Von steriler Immunität war nie die Rede, sondern immer nur von einer Senkung der statistischen Wahrscheinlichkeit einer schweren Infektion oder einer Virenweitergabe. Die Wahrscheinlichkeit einer schweren Infektion scheint an die Virendichte gekoppelt zu sein, wie die anfängliche Epidemie in Norditalien nahelegt, wo Virendichten auftraten wie sie später nicht mehr festgestellt wurden und auch Menschen starben, die keiner Risikogruppe angehörten.

... link  

 
@"Medizinischen Laien wird hier etwas vorgegaukelt."


Gelungener Kommentar. Bezieht sich das auf die Pseudogelehrsamkeit eines Chronisten?

... link  

 
Auch. Der ist ja keineswegs originell, sondern gibt nur wieder was in der Querdenkerszene durchs Dorf getrieben wird.

... link  

 
"war nie die Rede"
Sandra Ciesek: "Die Impfung führt aber nur kurz zu einer sterilen Immunität."
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/impfversagen-101.html
Ihr schlamperten Gscheidln solltet euch schämen.

... link  

 
che, ich hab was für Dich von meinem neuen Lieblingsschwurbler.
https://www.thecosmicartgallery.com/

... link  

 
Merkst Du eigentlich gar nicht, daß der verlinkte Artikel ein Plädoyer fürs Impfen ist? Nein, Du bemerkst es nicht.

Daß ausgerechnet Leute wie Du, die es in Kauf nehmen, daß das Gesundheitssystem entweder kollabiert bzw. daß notwendige OPs verschoben werden, weil Ungeimpfte die Betten blockeren, von "schämen" sprechen, zeigt ebenfalls den Denkhorizont von solchen wie manhartsberg an.

... link  

 
Im Gegensatz zu Dir kann ich mit konträren Meinungen leben, ohne aggressiv zu werden. Und wenn ich gleichzeitig che auf seinen Irrtum hinweisen und Dir eine kleine Freude machen kann..

... link  

 
Du merkst es auch dieses Mal nicht, worum es im Fall der Corona-Pandemie geht, obwohl ich es Dir oben und heute im Kommentar oben schon mehrfach beschrieben haben: ES GEHT HIER NICHT UM MEINUNGEN, sondern um objektiv notwendige und nach wissenschaftlichen Standards erforderliche Maßnahmen bei einer schweren Pandemie wie sie Europa die letzten 50, wenn nicht 100 Jahre in dieser Weise nicht hatte. Und bei dem Ausmaß der Pandemie, gerade was die Situation in den Krankenhäusern betrifft, ist eine Impfung der einzig sinnvolle Weg.

Wo liegt das Problem, dieses Faktum zu verstehen? Kannst Du hier mal erkläutern, was an diesem Faktum derart schwierig zu verstehen ist? Willst Du es nicht verstehen oder reichen dazu Deine Denkkapazitäten nicht aus?

Deine Verweise auf die Gesundheitsvorsorge kannst Du Dir sonstwohin hineinschieben. Denn es geht hier um eine AKTUELLE Situation: Pflegekräfte, Intensivmediziner und Ärzte kommen nicht vom Himmel gefallen, sondern sie müssen in mühevoller jahrelanger Arbeit ausgebildet werden. Und auch Krankenhäuser müssen nach einer gewissen Effizienz arbeiten. Selbst wenn man den medizinischen Bereich ausweitete, sind die Kapazitäten nicht unendlich, schon gar nicht bei einer PANDEMIE. Du verstehen? Nee, Du nix verstehen.

Und Leute wie Du tragen eben ihren Teil dazu bei, daß Krankenhäuser derart überbelegt waren. Schon aus diesem Grunde würde ich an Deiner Stelle ganz einfach mal die Fresse und den Ball flach halten - wenn man sich denn schon derartig asozial verhält wie Du. Und staatlicherseits sind Leute wie Du hier in Deutschland und auch in Österreich noch relativ glimpflich davongekommen. Wenn es nach mir ginge, hätte ich jeden Ungeimpften in Notlazarette des DRK, des THW oder der Militärs verbracht, damit jene Geimpften in Krankenhäusern auch für die normalen OPs behandelt werden können. Menschen mit Krebs oder mit Hüftproblemen oder was sonst man an Schmerzen haben kann, finden es nämlich nicht so lustig, wenn ihre OPs wegen solchen wie Dir verschoben werden müssen. Und genau dieses Verhalten von Leuten wie Dir nenne ich asozial: von der Gemeinschaft profitieren, auf eigene Freiheitsrechte pochen, aber auf die Freiheit der anderen was scheißen, aber dann wimmern, daß man nicht ins Restaurant darf.

... link  

 
Sinnlos. manhartsberg hätte sich auch nicht impfen lassen, wenn es 100% sterile Immunität für die nächsten hundert Jahre gegeben hätte. Schließlich lässt sie ihren Körper nicht für Experimente missbrauchen. Und am Ende wäre sie auch noch schwanger geworden.

... link  

 
Für die Schulter empfehle ich Einreibungen mit Rotöl.
Das Köpfchen ist eh noch gut in Schuss. 😇

... link  

 
bersarin, allerhöchstens wilmere ich.

... link  

 
Ich hingegen zillmere;-)

... link  

 
Du willmerst nicht, sondern Du mingelst und wimmerst, nicht dies und nicht das zu dürfen, obgleich es Dir in diesem Staat und mit diesen Corona-Maßnahmen mehr als gut geht. Was wir hier in der BRD hatten, ist im Vergleich zu Frankreich und auch Italien die Luxusvariante - und von Diktaturen wie China und Rußland wollen wir gar nicht sprechen.

Daß Du Fakten und Wissenschaft nicht zu erfassen in der Lage bist, hast Du auf diesem Blog bereits hinreichend demonstriert, und das zeigt auch Dein Herumblödeln hier. Du verhältst Dich wie ein Kind mit dem Verstand eines Lurchs und wunderst Dich dann, daß man Dich auch derart behandelt.

... link  

 
"Für die Schulter empfehle ich Einreibungen mit Rotöl."

Besten Dank auch. Hilft bei einem gebrochenen Schlüsselbein ganz sicher. Vielleicht noch etwas Schwarzkümmel drüber.

... link  

 
Und Ivermectin.

... link  

 
Bei mir hatte man eine winkelstabile Titanplatte mit 9 Schrauben eingesetzt, und dazu gab es Tramaldol, Diclofenac und Ibuprofen.

... link  

 
Und für Corona empfiehlt manhartsberg vermutlich Entwurmungsmittel.

... link  

 
Als Ratte kenne ich mich besser mit Blausäure aus.

"As much as these findings are outrageous, let?s go back to the sixties and seventies when Johns Hopkins did their own independent research on Laetrile. After extensive studies, the doctor in charge came out publicly with this statement: ? We at Johns Hopkins can verify that Laetrile will NOT cure cancer! What he didn?t mention, was that it was highly successful in arresting Cancer and keeping it from coming back! In private, when the results were first brought to him, he said ?why would anyone spend hundreds of thousands of dollars for cancer treatment when Laetrile does a better job for pennies on the dollar?? There was a whistleblower who wrote a book about the goings on within the hospital, but I?ll bet there?s not one LI reader who saw this information or remembers it.

?Oh what a tangled web we weave.? Well, not US, but history just repeats itself over and over and ??"

https://legalinsurrection.com/2022/10/association-of-american-physicians-and-surgeons-fda-misled-the-public-about-ivermectin/

... link  

 
Es wäre besser und klüger, wenn Du Zeit auf die Materie verwendetest, statt hier auf dem Querdödel-Trip zu fahren und alles mit allem zu vermischen. Dabei kommt nämlich genau der Unsinn heraus, den man Dir hier dann um die Ohren haut.

Aber ich denke, Du hast gar kein Interesse an einer rationalen Auseinandersetzung mit Argumenten. Du kannst froh sein, daß jemand wie che Dir gegenüber derart tolerant ist. Bei mir und bei anderen wärest Du aufgrund Deines Torpedierens jeglicher sinnvoller Kommunikation schon lange rausgeflogen.

... link  

 
Mir ist ja das größte Rätsel, warum Du soviel kostbare Zeit an mich verschwendest.
Zur guten Nacht noch ein paar wimmernde Einzelfälle.
https://twitter.com/PoerselRA/status/1590968647656558594
"Die Oma meines Schwiegersohnes sagte am 24Dez 2021 zu mir,die ungeimpften sollen verrecken ,sie nehmen den geimpften das Krankenhausbett weg,der Hass in ihren Gesicht war erschreckend u das Familienfest war erledigt ,ich bin gegangen."
Und was sinnvolle Kommunikation anbelangt, erscheinst Du mit Deiner Weigerung auf Fragen einzugehen auch nicht gerade als leuchtendes Vorbild.

... link  

 
Und noch etwas Materie.
https://www.nzz.ch/meinung/corona-die-schikanierung-der-ungeimpften-ld.1711507

Speziell für Dich dieser Kommentar: "..Besonders absurd wird es bei der Impfpflicht für Pflegepersonal. Diese hatte man damit begründet, dass so die vulnerablen Gruppen geschützt würden. Geimpftes Personal musste sich anfangs nicht testen, weil ja angeblich nicht infektiös. Nun kommt aber heraus und wird von Ihnen auch eingeräumt, dass dieses Personal durchaus infektiös sein konnte und damit alte Menschen auch anstecken konnte. 

Es ist überhaupt eine Absurdität von "Impfung" zu sprechen, denn eine Immunisierung, die, wenn überhaupt, nur einige Wochen hält und das auch noch ungenügend, hat nichts mit einer echten Impfung zu tun. Hier wurde schon rein sprachlich in die Irre geführt. Es hieß sogar anfangs, die "Impfung" schütze zuverlässig(!) auch vor Varianten - so der Pfizer Chef!"

Damit hast Du großer Logiker ja offensichtlich kein Problem.

... link  

 
Man verschwendet Zeit an Dich, weil Du hier in einer Tour Schwachsinn und Scheiße schreibst und weil Du in der Manier von Verschwörungswichteln Unwahrheiten verbreitest.

Und richtig: Eine Impfpflicht fürs Pflegepersonal ist unabdingbar. Auch hier wieder verbreitest Du Lügen in bezug auf die Wirkung der Impfung. Und genau wegen solcher manipulativer Tendenzen bezeichne ich Leute wie Dich als asozial.

Die Logik ist hier übrigens die der Wissenschaft, die sich hinreichend zur Wirksamkeit von Impfungen geäußert hat. Und weil die Wirksamkeit des Impfstoffs nach einem halben Jahr nachläßt: genau deshalb gab es die zweite Impfung und dann die Booster-Impfung.

An Leuten wie Dir kann man immer wieder gut zeigen, wie Aussagen aus dem Kontext gerissen und Zusammenhänge manipuliert werden. Auch deshalb und weil Typen wie Du auf Fakten und Argumente nicht reagieren, bezeichne ich Leute wie Dich als asozial.

Auf wen verlinkt manhartsberg wohl als nächstes? Auf Gunnar Kaiser, auf Ken Jebsen?

... link  

 
Das Prinzip von manhartsberg und anderen Verschwörungsschwurblern ist es, immer neue Nebeltöpfe zu werfen. Die Wirksamkeit des Impfens, auch für Pflegekräfte ist WISSENSCHAFTLICH hinreichend nachgewiesen. Aber sich mit Earth-Flattern und Wissenschaftsleugnern wie manhartsberg darüber zu unterhalten, ist andererseits sinnlos. Auch deshalb eben meine Beschreibung: das Verhalten dieser Leute ist nicht nur manipulativ, indem sie den Diskurs zunebeln, sondern es ist vor allem auch asozial.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Wirksamkeit des Impfens sind etwas anderes als die vereinzelte Meinungsäußerung eines Journalisten, zudem noch auf einer MEINUNGSSEITE, dazu von einem Autor, der weder Wissenschaftler noch Wissenschaftsjournalist ist, sondern vielmehr Germanistik, Geschichte und Religionswissenschaften studierte. Aber Dummchen manhartsberg würde sich sicherlich ärztlichen Rat auch beim Automechaniker holen, die Wurzelbehandlung läßt sie sich vom Schornsteinfeger oder vom Germanistikprofessor machen.

Und weil Impfen wirkt und die Ausbreitung des Virus eindämmt ist für Pflegeheime und bei Pflegern die Kombination Impfpflicht plus Tagestest eine sichere Möglichkeit, um das Infektionsrisiko gerade für Pflegebedürftige zu verringern. Hier geht es im übrigen um Menschenleben und nicht um Deine privaten Befindlichkeiten. Und die Notwendigkeit und die Pflicht, sich impfen zu lassen, ist keine Sache von Meinungen, sondern von Fakten.

... link  

 
"Die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Wirksamkeit des Impfens sind etwas anderes als die vereinzelte Meinungsäußerung eines Journalisten, zudem noch auf einer MEINUNGSSEITE, dazu von einem Autor, der weder Wissenschaftler noch Wissenschaftsjournalist ist, sondern vielmehr Germanistik, Geschichte und Religionswissenschaften studierte."
Tja, Logik eben. Wer bist Du, was hast Du studiert und wo schreibst Du?

... link  

 
Genau: Ich berufe mich auf Logik, und das ist die der Forschung, der Virusforschung, und solcher, die sich auf diese Forschung beziehen und mit ihr arbeiten - wie zum Beispiel Dirk Specht in seinem Blog:


"Die Pandemie in den Krankenhäusern ist eine der Ungeimpften" (Dirk Specht, 8. Januar 2022)

https://dirkspecht.de/2022/01/die-pandemie-in-den-krankenhaeusern-ist-eine-der-ungeimpften/


Und ich verlinke auch nicht, um im Dauerton Nebelkerzen zu werfen, zu lügen und zu fälschen, auf irgendwelche Meinungsseiten und Manipulationen. Du wurdest hier wiederholt und nicht das erste Mal auf Deine Manipulationen und auf Deine Falschaussagen, die Du hier verbreitest, hingewiesen.

Du hast keinen einzigen der an Dich herangetragenen Kritikpunkte je angenommen oder Dich damit mit Argumenten auseinandergesetzt: Wenn man Dir aufgezeigt hat, daß Impfen insgesamt wirksam ist, hast Du irgendwelche Einzelfälle, die fürs Gesamt keine Bedeutung haben, herausgegriffen oder bist einfach zum nächsten Thema gesprungen, um damit Torpfosten zu verschieben: mit anderen Worten: Du sabotierst bewußt eine rationale Debatte. Auch sowas nenne ich asozial.

Mit diesen destruktiven Verhalten freilich hast Du Dich selber aus dem Kreis der ernstzunehmenden und der anzuerkennenden Diskussionspartner verbannt. Du selbst bist es und niemand anderes ist es, der dafür verantwortlich ist, nicht mehr als Diskutant ernstgenommen und anerkannt zu werden. Und wenn Leute wie Du dann von "aus der Gesellschaft ausgegrenzt" fabulieren, dann weißt Du nun auch, woran das liegt: nämlich an Deinem Diskussionsverhalten, andauernd Nebelkerzen zu werfen oder Themenumlenkungen zu betreiben und Dich nicht auf die Dir dargebrachten Fakten aus der Wissenschaft zu beziehen. Und dahinter steckt kein Zufall mehr, sondern wie auch beim Alubommel und anderen Verschwörungsschwurblern eine Absicht.

Ein Diskussionsteilnehmer, der wiederholt Fakten leugnet und das obwohl man ihn immer wieder auf Fakten und Wissenschaft hingewiesen hat, schließt sich damit selbst aus dem Kreis der als vernünftig zu klassifizierenden Diskutanten aus. Und wer sich derart selbst in Abseits begibt, sollte dann im weiteren nicht klagen, daß er genau in diesem Abseits sich befindet. Aber Jammern, Mingeln und Wimmern ist ja eh das Geschäft der Verschwörungsschwurbler.

Und deshalb sei noch einmal das Buch Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey empfohlen: "Gekränkte Freiheit. Aspekte des libertären Autoritarismus" und vor allem auch, was das Sabotieren von sinnvoller Kommunikation betrifft von Nils C. Kumkar "Alternative Fakten. Zur Praxis der kommunikativen Erkenntnisverweigerung".

Kommunikative Erkenntnisverweigerung trifft genau auf solche Leute wie Dich zu. Und ihr Prinzip ist es: Wenn die Forschung und die Überzahl der Wissenschaftler gezeigt hat, daß die Erde eine Kugelgestalt hat, bringen Leute wie manhartsberg irgendeinen Freak und Fuzzy, der eine absolute Minderheit darstellt und irgendeine fadenscheinige Gegenthese formuliert. Und genau das nennen wir nicht nur "Nebeltöpfe zünden", sondern auch "kommunikative Erkenntnisverweigerung".

... link  

 
Und wenn all das, was Du hier betreibst, keine Absicht ist, dann ist es mindestens genauso schlimm, dann ist es nämlich Mangel an Verstand.

... link  

 
Täuscht der Eindruck oder steht China nun kurz vor einer Schwurbelepidemie? Frei nach Deng Xiao Ping: 2 Millionen Querdenker können in China ziemlich wenig sein...

... link  

 
Die neue Pandemie in China wird durch eine niedrige Impfquote beflügelt; plus schlechtem, kaum wirksamem Impfstoff, weil man auf Marke Eigenbau vertraute - dabei ist doch ansonsten das Prinzip der Chinesen "Klauen und Kopieren". Wofür es sogar einen Namen gibt: Shanzhai.

... link  

 
"Keine ausreichende wissenschaftliche Expertise in der Virologie und der Epidemiologie,.." ist das, was Dirk Specht hier - https://dirkspecht.de/2022/07/das-gutachten-des-corona-expertenrats-bezeichnet-sich-selbst-korrekt-als-ansammlung-von-einsichten/ - dem Expertenrat konstatiert, das trifft wohl auch auf ihn selbst und Deine Vieligkeit zu. Herr Specht scheint ein Drosten-Anhänger zu sein. Das sei ihm unbenommen. Vom Mit jemandem Reden ohne darüber zu reden versteht er immerhin etwas.
https://dirkspecht.de/2022/05/mit-putin-zu-telefonieren-erzwingt-nicht-darueber-zu-reden/

... link  

 
Ja, der Herr Professor Drosten ist Virologe, stimmt, und er käme auch nicht auf die Idee bei Knochenbrüchen Heilöle oder bei Corona Entwurmungsmittel zu empfehlen.

Ansonsten zeigt auch Dein letzter Kommentar wieder das Prinzip "kommunikative Erkenntnisverweigerung". Und aus genau diesem Grunde nenne ich Leute wie Dich asozial. Leute wie Du haben in öffentlichen Debatten nichts mehr verloren.

... link  

 
Von manhartsberg gibt es keine konkreten Antworten, nur Links auf irgendwas.

... link  

 
Antworten gibt es auch von bersarin nicht.
Das mit Deinem Bruch hattest Du vor meiner Empfehlung mitgeteilt? Das muss ich überlesen haben, Entschuldigung.
bersarin, nenn mich, wie Du willst. Ob Du allerdings zu entscheiden hast, wo ich etwas verloren habe, bezweifle ich. Du könntest allerdings eine Übersiedlung nach Wien ins Auge fassen. Und Dich mit einem Nebenjob als "Boosta"- Spitalsbettenretter vor Ungeimpften nützlich machen. Dafür fehlt das Geld nämlich nicht.
https://www.heute.at/s/boosta-spots-der-stadt-vielen-geht-das-gimpfte-auf-100241550

... link  

 
Das entscheide nicht ich, sondern das entscheidest Du selbst - nämlich durch Dein dümmliches Gebaren, Dein bewußtes Werfen von Nebeltöpfen und der damit verbundenen "kommunikativen Erkenntnisverweigerung".

"Antworten gibt es auch von bersarin nicht."

Antworten zur Corona-Pandemie und zum Impfen wurden Dir hier auf diesem Blog immer wieder von ganz unterschiedlichen Leuten gegeben, und zwar nach Maßgabe der wissenschaftlichen Erkenntnis. Einen der Namen hattest Du oben selber genannt: nämlich Drosten. Und der ist kein Meinungsmann bei einer Zeitung, sondern er forscht zu genau diesen Virenstämmen, die auch für Corona verantwortlich sind. Sowas nennt sich Experte.

... link  

 
Soeben habe ich einen Kommentar von manhartsberg gelöscht, der auf eine Publikation der rechtsextremen Szene verlinkt.

... link  

 
Das hier ist auch zum Thema Experten und hoffentlich okay.
?Mein Lehrer Ivan Illich, der als Lehrer Gastlichkeit wie kein anderer gepflegt hat, hat in seinen letzten Lebensjahren eher beiläufig darauf hingewiesen, dass Wahrheitssuche und das Ringen um Einsicht überhaupt nur in einem Klima der Gastlichkeit und der Freundschaft, um den gemeinsamen Tisch herum, stattfinden könne.?
https://tkp.at/2022/12/01/die-erfindung-der-experten-zum-20-todestag-von-ivan-illich/
Was die Drosten-Mails anbelangt, war der Artikel auch inhaltlich daneben?

... link  

 
War ja klar, jetzt die Lieblingswebsite des Chronisten.

Das absurde Einschlagen der Querschwurbler auf ihre Hassfigur Drosten ist ebenso bizarr wie der Umgang in den USA mit Pendant Fauci.

... link  

 
Hassfigur? Ich halte ihn einfach nicht für sehr vertrauenswürdig und mag keine GoF-Forschung. Aber er ist sehr flexibel.
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-sieht-Ende-der-Corona-Pandemie-nahen-article23737824.html
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-welle-herbst-drosten-warnung-100.html
Schau, was hältst Du davon?
https://twitter.com/Andrejnalin77/status/1598211629543731200

... link  

 
Was ich davon halte drückt ein dortiger Kommentator sehr treffend aus:

@weltraumhilfede
Dass Menschen, die aus einem pervertierten Freiheitsbegriff heraus den Tod hunderttausender mindestens in Kauf genommen haben, nach wie vor meinen, sie wären "die wahren Opfer" der Pandemie, ist schon eine ziemlich ekelhafte Dreistigkeit.

... link  

 
"Aber er ist sehr flexibel." manhartsberg einmal wieder aus der Rubrik dümmer geht es nümmer: In der Tat passen Wissenschaftler bei neuer Daten- oder Faktenlage durche neue Forschungen und Erkenntnisse ihre Aussagen an. Du begreifst nicht einmal Grundannahmen der Wissenschaft, wie man sie in der zweiten Klasse bereits Grundschülern vermitteln: neue Fakten ergeben eine neue Einschätzung.


Auch hier wieder greift bei manhartsberg das Prinzip "kommunikativen Erkenntnisverweigerung". Es geht Leuten wie manhartsberg nicht darum, Wissen zu generieren, sondern es soll bewußt Verunsicherung erzeugt werden und eine alternative Sichweise etabliert werden: das Prinzip Flat Earther und Chemtrailer eben.

... link  

 
Diese alternative Sichtweise kommt jetzt im Mainstream an. Von Flatearthern und Chemtrailern lese ich dort allerdings nichts. Dass die Fakten Deinem Wunderwuzzi ziemlich oft davonrennen, kommt wohl nicht nur mir so vor.
" Sehr guter Artikel. Vielen Dank! Zwischendurch in den letzten paar Jahren sind mir Presseartikel in die Hände gefallen aus der Zeit am Ende der sogenannten Schweinegrippe. Da fragten oder mahnten die Schreiber, wie man verhindern könnte, dass beim nächsten Mal wieder so viel schief läuft. Einer, der sich 2009 immer irrte, Christian Drosten. Zwei die damals wollten, was diesmal geklappt hat, Christian Drosten und Karl Lauterbach. Was ich mir wünsche: Dass bei der nächsten Pandemie, die ausgerufen wird, die Presse jeweils erinnert, was die Person bei der letzten Pandemie sagte, damit vernünftige, abwägende wissenschaftliche Stimmen wie Streeck, Stöhr, Schmidt-Chanasit und Co. uns hoffentlich besser durchbringen. Und vor allem, dass Menschen wie Drosten und Brinkmann und Lauterbach und Co immer nur in Zusammenhang ihrer miserablen Leistung bei dieser Pandemie vor kommen - oder gar nicht.
Stöhr, Schmidt-Chanasit und Streeck und andere haben nicht nur Ahnung von Viren und Epidemiologie, sondern wissen auch, dass das Leben nicht nur aus Viren besteht und wissen zu schätzen, in einer Demokratie zu leben und wollen es nicht ändern. Mir immer noch unklar, wie Medien in der Gesamtheit so lange die autoritative Versuchung mit vorwärts getragen haben und vernünftige namhafte Wissenschaftler in üble Ecken gestellt haben.
Es wäre nicht vergebens, wenn man sich beim nächsten Mal daran erinnert und anders und kritischer berichtet. Und die Artikel aus der Endphase wieder zitiert."
Kommentar hiervon https://www.welt.de/kultur/plus242394173/China-Das-Scheitern-der-totalitaeren-No-Covid-Idee.html
Da hinter Paywall, hier etwas hektisch https://twitter.com/prof_freedom/status/1598239964424458240

... link  

 
avantgarde, nein, davon, dass Journalisten plötzlich eine Kehrtwendung machen.

... link  

 
Und hat man manhartsberg die eine Falschbehauptung und Dummheit nachgewiesen, wird flugs der Torpfosten zur nächten Lüge verschoben. Um dann im nächsten Zug bei gebrochenen Schlüsselbeinen Heilöl zu verabreichen oder den Schamanen zu bestellen.

... link  

 
Drosten ist nicht "flexibel", sondern schätzt die Lage je nach aktuellem Wissenstand ein. Die beiden Aussagen liegen 2 Monate auseinander. Im September hatten wir überraschend hohe Inzidenzen, im November eher niedrige. Kein Virologe kann hundertprozentige Aussagen treffen, wie sich eine Virusvariante entwickelt. Es kann im Winter ganz schnell noch mal hochgehen.

Vielleicht gehen wir nochmal zum März 2020 zurück, als sich die Inzidenzen alle paar Tage verdoppelten. Hätten wir es laufen lassen sollen, einen Kollaps der Krankenhäuser riskieren (wobei dann auch viele Nicht-Corona-Patienten gestorben wären)? Welche (vielleicht tödlichere?) Varianten hätten sich dann in der Vor-Impfphase entwickeln können?

Die Wissenschaft liefert Einschätzungen, handeln muss die Politik. Und bei aller Kritik: Die Kurven runterzubringen war richtig, weil wir schlicht nicht wussten, was anderenfalls hätte passieren können. Nicht jede Maßnahme war richtig, manchmal wurde übertrieben, auf der anderen Seite wären auch mehr Einschränkungen möglich gewesen und hätten durchaus geholfen (der erste Lockdown hätte 2 Wochen länger laufen können, und dann mehr Disziplin im Sommer). Wir wären wohl besser durch den schlimmen Winter 2020/21 gekommen.

Die Impfung war richtig, sie war kein großes Opfer, und wer sich verweigerte, musste halt sein Schnitzel und den Pullover online bestellen.

Wir werden noch alles aufarbeiten, aber wir müssen immer den jeweils gültigen Wissensstand berücksichtigen.

Was passiert wäre, wenn wir dem Jammern der Schwurbler nachgegeben hätten, wissen wir nicht. Eines aber ahnen wir: Wäre das schiefgegangen, hätten die Schwurbler keine Verantwortung übernommen und stattdessen Wissenschaft und Politik Massenmord vorgeworfen.

... link  

 
@manhartsberg: "Was die Drosten-Mails anbelangt, war der Artikel auch inhaltlich daneben?" ------

Belanglos, pillepalle, aus dem Zusammenhang stellend, das war er. Drosten, Fauci und noch ein paar andere Virologie-Granden hatten sich verabredet, gemeinsam publizistisch der Laborvirus-Hypothese entgegenzutreten. Aus Gründen. Erstens wurde die gerade benutzt, eine sehr verdiente chinesische Virologin um die Existenz zu mobben, und zweitens hat die eine spezielle Vorgeschichte. In den 1980ern gab es die "Man made Aids" Erzählung. Die besagte, dass einer der Entdecker des Virus, Robert Gallo, diesen selber hergestellt hatte, als biologischen Kampfstoff in Fort Detrick. Verbreitet wurde diese Behauptung vom KGB, und es war wohl mehr sowjetische Anti-US-Propaganda als eine wissenschaftliche These. Vor dem Hintergrund ist die Haltung Drostens und Faucis zu sehen.

... link  

 
@TKP.AT: So sehr ich Ivan Illich schätze, so wenig halte ich von diesem Blog. Vor Corona betrieb Dr. Peter F. Mayer hier bezahlte Werbung für Ingenieurbüros, IT-Firmen usw., TKP steht für "Tausenderkontaktpreis", ein Begriff aus der PR-Branche.

* In meinem Bekanntenpreis sorgte das für Irritationen, weil viele Linke an TKP.ML dachten, das ist die Türkische Kommunistische Partei/Marxisten-Leninisten *

So, wie ich Herrn Mayer einschätze kann ich mir gut vorstellen, dass der sich auch für seine jetzige Querdenker-Propaganda bezahlen lässt, von wem auch immer. Es handelt sich da um ein schlecht oder gar nicht recherchiertes Potpourri aus allem Möglichen, das in der Alubommel-Szene gerade angesagt ist. Der Chronist wiederum gibt es zumeist begeistert als wahnsinnig interessante Infos weiter, denn selber schreibt er ja nichts Eigenständiges.

... link  

 
Zwischen Schmidt-Chanasit und Streeck und Drosten sehe ich keine grundlegenden, kategorialen Unterschiede, sondern eher Meinungsunterschiede bzw. wissenschaftliche Auffassungen, die sich um Nuancen unterscheiden.

... link  

 
Ihr solltet manhartsberg nicht mit Fakten überfordern. Sie wird sowieso bei ihrem nächsten Kommentar, die nächste Torpfostenverschiebung vornehmen: Kinder und Schulen wären jetzt bei ihr eigentlich dran. Und wenn man ihr dann dort Schwachsinn und Fehlannahmen nachgewiesen hat, dann wird der nächste Dreh geschoben.

"Gültiger Wissensstand"? Sowas interessiert manhartsberg nicht. Lieber wirbt sie für Entwurmungsmittel.

... link  

 
Wo hier schon mit Assoziationen und Antipathien gewürfelt wird: Für meine große Schwester, Grüne und Schuldirektorin a.D., ist Drosten so etwas wie eine messianische Heilsgestalt.

... link  

 
che, ich bin leider noch nicht endgültig fündig geworden auf meiner Suche nach einer messianischen Heilsgestalt unter Blogbetreibern, Du bist allerdings eh im bisherigen Spitzenfeld. bersarin, für Deine humoristische Herangehensweise hier ist auf jeden Fall ein kleiner Trostpreis drin. avantgarde, ob mit oder ohne Öl, hoffentlich vertschüssen sich Deine Schmerzen zügig und Du kannst bald wieder Deiner natürlichen bibliophilen Bestimmung folgen. Schönes Wochenende.

... link  

 
avantgarde, löscht Du mich auf Deinem Blog?

... link  

 
Pille palle jetzt auch bei der Schneckenpost.
https://www.welt.de/politik/ausland/plus242453049/Labortheorie-Die-geheimen-Mails-zur-Herkunft-des-Coronavirus.html
"Etwas als Verschwörungstheorie abzutun, ist das Totschlagargument des frühen 21. Jahrhunderts. Jede Diskussion soll so obsolet gemacht und der Anhänger einer konkurrierenden Hypothese als Schwachkopf diskreditiert werden. Zu dieser Keule griff auch die Crème de la Crème der internationalen Virologie, darunter der Charité-Chefvirologe Christian Drosten."

... link  

 
Auch hier wieder: Unbezügliches Geschwätze und Nebelkerzen, die manhartsberg wirft. Und nochmal für manhartsberg im Detail: Das Thema ist nicht, daß es auch sinistre Machenschaften geben kann, sondern hier, beim Thema Verschwörungsmythen, geht es um konkrete Fälle. Fälle, die manhartsberg hier immer wieder und en detail vorgelegt worden sind, etwa das Geschwurbel von Leuten wie Ken Jebsen oder das Geschwätz, was Leute wie Michael Ballweg oder Heiko Schrang verbreiten. Und in dieses teils auch psychisch paranoide System von Wahnerzählungen fallen auch solche wie manhartsberg. Stichwort impfen. Du selbst hast es hier immer wieder vorgeführt. Insofern ist dieser Dein Hinweis hier an dieser Stelle performativ eher ungünstig.

... link  

 
Und was die Herkunft des Virus betrifft: Hier gibt es manche Spekulationen, aber eben noch kein gesichertes Wissen. Der Autor täte also gut, weniger vollmundig aufzuschlagen und als Journalist, wenn er denn einer sein will, seiner Sorgfaltspflicht nachzukommen. Und ansonsten würde ich Philipp Mattheis raten, auch die zeitlichen Abläufe in Anschlag zu bringen. Es kann sein, daß das Virus aus einem Labor in China stammt. Es kann auch sein, daß es nicht der Fall ist.

Einfallstor für solche Verschwörungsmythen ist eben der Nebel der Unwissenheit. Und in den kann man alle möglichen Erzählungen hineinpacken. Und dieser Umstand eben macht es solchen Verschwörungshetzern sehr leicht. Man fügt irgendwelche Details zusammen. Drosten zumindest ist Wissenschaftler und er hat nach dem Stand seiner jeweiligen Erkenntnisse gesprochen. Und solange ein Laborunfall in China nicht fest bewiesen ist, sollte man das auch als solches genau so benennen.

... link  

 
Und auch der Abschlußsatz dieses von manhartsberg verlinkten Machwerks, zeigt, wohin die Tendenz dieses Textes geht:

"Woher kommt das Virus nun? Die Kommunikation der Wissenschaftler-Clique aus den Anfangstagen der Pandemie gibt darüber keinen Aufschluss. Sie macht nur klar, wie eine zunächst ergebnisoffene Diskussion plötzlich einem Dogma gewichen ist – aus bis heute undurchsichtigen Motiven."

Das Wort Wissenschaftler-Clique ist dann auch für den Autor entlarvend. Da setzt er wohl sein eigenes totalitäres Denken ein.

Die Wuhan-Hypothese, daß das Virus aus einem chinesischen Labor stammt, wurde im übrigen immer wieder einmal kontrovers debattiert. Und ja: Bevor man ein anderes Land beschuldigt, müssen dafür schon handfeste Beweise erbracht werden.

... link  

 
Und hier auch nochmal konkret nachgefragt: Was willst Du uns mit solchen Verrlinkungen sagen? Kannst Du es in Deinen eigenen Worten formulieren?

... link  

 
Ich wiederhole einfach mal mich selber, da manhartsberg darauf ja nicht reagiert hat:

" Drosten, Fauci und noch ein paar andere Virologie-Granden hatten sich verabredet, gemeinsam publizistisch der Laborvirus-Hypothese entgegenzutreten. Aus Gründen. Erstens wurde die gerade benutzt, eine sehr verdiente chinesische Virologin um die Existenz zu mobben, und zweitens hat die eine spezielle Vorgeschichte. In den 1980ern gab es die "Man made Aids" Erzählung. Die besagte, dass einer der Entdecker des Virus, Robert Gallo, diesen selber hergestellt hatte, als biologischen Kampfstoff in Fort Detrick. Verbreitet wurde diese Behauptung vom KGB, und es war wohl mehr sowjetische Anti-US-Propaganda als eine wissenschaftliche These. Vor dem Hintergrund ist die Haltung Drostens und Faucis zu sehen."

... link  

 
Keine böse Absicht, war beschäftigt. Hab mich nur gewundert, dass das fast dieselbe Geschichte wie bei der JF war, das war alles. Ein Buch darüber will auch schon verkauft werden. https://nypost.com/2022/12/03/scientist-who-worked-at-wuhan-lab-says-covid-man-made-virus/
bersarin, Du gibst wirklich einen formidablen Krampus ab, alle Achtung. Verfolgst Du die Umtriebe von Jebsen eigentlich genauer, weil Du Dich immer so über ihn aufregen musst? Ich habe keine Ahnung, was der momentan macht. Du hängst Kritik an mainstreamkonformen Narrativen immer an irgendwelchen Szenegrößen auf. Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass einen alltäglichere Beobachtungen zum Hinterfragen der Vorgänge der letzten Jahre veranlassen?

... link  

 
Ich beziehe Kritik immer auf konkrete Personen und insbesondere die Verschwörungsschwurblerszene - zu der Du hier ebenfalls gerechnet wirst.

Und was diese Leute hinterfragen, das geschieht nicht als sinnvolle Kritik, sondern im Modus von rhetorischem Trickbetrug und von Manipulation - man schaue sich nur die Ken Jebsen-Videos zu den Corona-Maßnahmen an, wenn er da mit dem Grundgesetz in der Hand herumwedelt, das er leider nur eben nicht gut kennt. Stichwort Art. 11, Abs. 2. All das wurde Dir hier mehrfach schon klargemacht und dargelegt. Und meine Kritik mache ich im übrigen immer an konkreten Sätzen fest. So auch bei Dir.

Leider habe ich hier im übrigen immer noch keine Antwort bekommen. Und insofern wiederhole ich mir hier nochmal:

Und hier auch nochmal konkret nachgefragt: Was willst Du uns mit solchen Verrlinkungen sagen? Kannst Du es in Deinen eigenen Worten formulieren?

... link  

 
Dem kann ich mich nur anschließen. Begründe Deine Auffassungen doch mal in ein paar zusammenhängenden Sätzen, statt immer nur irgendwelche Links zu schmeißen.

... link  

 
Gratis?
Nur a Schmäh, sorry, bin gestern eingeschlafen, Internet hat momentan wohl als Rache für die Schneckenpost auch nur Minimalgeschwindigkeit. Außerdem hat mir des Chronisten Nikolopost mein morgendliches Heißgetränk etwas - hm - getrübt. Dauert also ein Weilchen.

... link  

 
Zur Praxis der kommunikativen Erkenntnisverweigerung
Du kannst nichts als Geschwätz produzieren, manhartsberg. Und aus diesem Grunde bleibt für solche wie manhartsberg mit ihrem Werfen von Nebeltöpfen und ihren rhetorischen Betrügereien genau dieser Buchtitel:

"Alternative Fakten. Zur Praxis der kommunikativen Erkenntnisverweigerung"

... link  

 
@Manhartsberg, "fast dieselbe Geschichte wie bei der JF" war das nun ganz und gar nicht, nur der grobe äußere Verlauf der Dinge - bestimmte Virologen argumentieren gemeinsam in der Öffentlichkeit gegen die Laborvirus-Hypothese - ist der gleiche. In dem einen Fall wird unterstellt, dass sie aufgrund persönlicher, auch wirtschaftlicher Interessen, die bei Aufrechterhaltung der Laborvirus-Hypothese gefährdet wären so handeln, also egoistisch und aus niederen Beweggründen, in dem anderen, dass sie das tun, um unbelegtem und rufschädigendem Gerüchtekochen, Verschwörungsgeraune und Mobbing entgegenzutreten, aus Gründen, die ich zumindest skizziert habe. Wenn Du den Unterschied nicht kapierst bist Du der Textlektüre unfähig.

... link  

 
Meinungen sind keine Fakten
Ansonsten noch mit Hannah Arendt den manhartsbergs und wie die Verschwörungsschwurbler sonst noch so heißen, weiterhin ins Stammbuch geschrieben:

"Der vielleicht auffälligste und erschreckendste Aspekt der deutschen Realitätsflucht ist die Gewohnheit, Fakten so zu behandeln, als wären sie bloße Meinungen." (Hannah Arendt, aus dem Gedächtnis zitiert.)

... link  

 
Nun, Sir Isaac Newton und Maharishi Mahesh Yogi vertraten mit der Gravitation und der Levitation halt entgegengesetzte Meinungen;-)

... link  

 
Mit den Schwurblern und Querdenkern, Leuten wie some1 oder Chronistenpflicht über Wissenschaft, medizinische Maßnahmen, internationale Politik und Recht und Gesetz eine Diskussion führen zu wollen ist wie mit einem Vergewaltiger über Sinn und Zweck des Vergewaltigens zu diskutieren.

... link  

 
Mal wird härtestes Verschwörologengedankengut als quasi vorausgesetzte Wahrheit vertreten, und dann heißt es "nur a Schmäh". Das ist ein verbaler Wackelpudding, der sich nicht an die Wand nageln lässt. Und das ist nichts Anderes als eine Trollstrategie. Nach dem Motto: Irgendwas von dem Blödsinn wird schon hängenbleiben. Ich würde solche Kommentare löschen.

... link  

 
Na, mit Schmäh haben wir Norddeutschen es ja eh nicht, was wir sagen ist normalerweise exakt so gemeint wie es gesagt wird, oder es ist ironisch im Sinne eines schwarzen Humors, und auch der ist dann sehr eindeutig. Die Manhartsberg ist aber jetzt ziemlich nah an die endgültige Löschgrenze herangekommen. Nicht aus inhaltlichen Gründen, andere Meinungen kann ich gut verknusen, sondern aufgrund der von ihr betriebenen und von Bersarin gut herausgearbeiteten Kommunikationssabotage. Auf dem Blog des Schizophrenisten treibt sie sich ja seit Jahren schon rum obwohl ihr der Betreiber unmissverständlich gesagt hat dass sie dort unwillkommen ist.

... link  

 
Gegen Schmäh ist eigentlich nichts zu sagen - da ich Österreich und vor allem Wien sehr mag. Aber Schmäh ist nicht Schwurbeln. Insofern haben netbitch und vor allem auch workingclasshero das System manhartsberg auf den Punkt gebracht. Zumal eben: solches Trollverhalten wie das von manhartsberg stört sinnvolle Diskussionen statt sie zu ermöglichen.

... link  

 
"in dem anderen, dass sie das tun, um unbelegtem und rufschädigendem Gerüchtekochen, Verschwörungsgeraune und Mobbing entgegenzutreten, aus Gründen, die ich zumindest skizziert habe. Wenn Du den Unterschied nicht kapierst bist Du der Textlektüre unfähig." bersarin ist da wohl etwas strenger.
che, was willst Du mit der Erwähnung des Schizophrenisten implizieren? Ich bin hier sofort weg, wenn besagte Grenze überschritten ist.
"Mal wird härtestes Verschwörologengedankengut als quasi vorausgesetzte Wahrheit vertreten" - Wo mache ich das? Die Spezialisten für vorausgesetzte Wahrheiten seid doch ihr. Sind sie doch nicht so wahr, werden sie halt "angepasst". So kommunikationschädigend wirkt sich meine Anwesenheit hier auch nicht aus. In Zeiten der Zwietracht andernorts herrscht doch wundersame Einigkeit .Dieser Erkenntnis verweigere ich mich durchaus nicht.

... link  

 
Deine Tricksereien, Deine Manipulationen durch miese und schlecht recherchierte Verlinkungen wurden Dir hier immer wieder aufgezeigt. Sich hier nun dumm zu stellen und Belege einzufordern für Sachen, die hier wiederholt belegt wurden (Stichwort Drosten und ches Hinweise), ist eine weitere Manipulation. Und auch hier wieder: Entweder Du bemerkst Dein eigenes Verhalten gar nicht mehr: das nennen wir dann entweder Dummheit oder Demenz. Oder aber Du machst das bewußt und mit Absicht: das nennen wir dann Manipulation. Und das ist noch die sehr höfliche Variante hier.

Workingclasshero hat Dein Verhalten auf den Punkt gebracht.

... link  

 
Da kann ich mich nur vollumfänglich anschließen.

... link  

 
@ Die Spezialisten für vorausgesetzte Wahrheiten seid doch ihr. Sind sie doch nicht so wahr, werden sie halt "angepasst"

Das impliziert ein "Ihr" und "wir" im Sinne einer Gruppen- oder Lagerbildung, das so gar nicht existiert. Was Du vorausgesetzte Wahrheiten nennst ist ein Minimalkonsens der Humanwissenschaften, insbesondere der Medizin, und eine sich darauf stützende Praxis staatlichen Handelns, die von hier schreibenden Leuten durchaus in Frage gestellt oder kritisiert wird, aber nicht so grundsätzlich wie im Querdenkerlager, wo das alles als große Lüge, großer Betrug angesehen wird - und damit alle etablierte Wissenschaft negiert. Absurderweise nennen manche Schwurbler ihr außerwissenschaftliches Treiben dann noch "der Wissenschaft folgen". Das Gegenteil ist der Fall. Was Du "anpassen" nennst bezeichnen andere Leute als lernen. Wissenschaftliche Erkenntnisse ändern sich tagtäglich, auch die Viren und die Massenimmunität ändern sich, daher ändern sich auch die Maßnahmen. Völlig normal. Als "anpassen" von "Wahrheiten" erscheint dies nur Leuten, die einen erratischen, unveränderlichen Wahrheitsbegriff haben, wie er dogmatischen Glaubenssystemen oder eben Wahnsystemen eignet. Die Flexibilität und Offenheit wissenschaftlicher und demokratischer Diskussion erscheint Paranoiden als Problem.

... link  

 
Chapeau!

... link  

 
"Und die Notwendigkeit und die Pflicht, sich impfen zu lassen, ist keine Sache von Meinungen, sondern von Fakten."
https://twitter.com/haintz_markus/status/1599294347110887424
bersarin,über den Herrn, der das gepostet hat, bist Du sicher auch besser im Bilde als ich. Ist wohl Gegenpropaganda.
Dafür habe ich wenig Talent, aber dieses Vorgehen unterstellst Du mir. Du hast, was Corona anbelangt, Dein abschließendes Urteil anhand dessen, was für Dich unumstößliche Fakten sind, gefällt, kannst Dich beruhigt zurücklehnen, bist auch noch auf der "richtigen" Seite. Ich kann und bin das nicht. Wen bitte von den Durchblickern hier sollte ich manipulieren wollen? Also belassen wir es bei Dummheit.
netbitch, das "ihr" ist in diesem Zusammenhang wirklich falsch, ich schränke es also auf eure Schubladisierung meiner Person in dieses ominöse Querdenkerlager ein, das mir aber bei weitem nicht so homogen erscheint wie euch. Können wir uns darauf einigen? Und wo ist die Grenze? Die Flexibilität und Offenheit wissenschaftlicher und demokratischer Diskussion erscheint mir keineswegs als Problem. Sie war nur mAn in diesem Fall schlicht nicht vorhanden. Sehr wohl als Problem empfinde ich die Panikmache, die mit diesen Wahrheiten vor ihrer Anpassung betrieben wird und die unbestreitbar schädlichen Maßnahmen, die auf Grundlage der noch unangepassten ergriffen wurden, um bei diesem Wording zu bleiben.

... link  

 
@Panikmache vor der Anpassung: Schon vergessen? In Oberitalien, um Modena herum, starben die Menschen reihenweise, und keineswegs nur Alte und Kranke. Die Särge wurden mit Militärlastern ins Krematorium gefahren. Die Bundesregierung betrieb vor Einschaltung führender Virologen gar keine Panikmache, sondern erzählte etwas davon, dass man soviel Körperdisziplin aufbringen müsse dass man sich nicht mit den Fingern ins Gesicht fassen sollte. Dann kam der erste Lockdown, dann wurde ein Bündel unterschiedlicher Maßnahmen ausprobiert, trial and error. Mit zunehmender Durchseuchung der Bevölkerung, Auftreten neuer Virusvarianten und dem Impfen änderte sich die Gefährdungslage mehrfach, inklusive ihrer Einschätzung, bei der natürlich auch Irrtümer drin sind. Diese Entwicklung beschreibst Du als die "Anpassung von Wahrheiten". Das ist so absurd dass mir dafür die Worte fehlen.

Was für "unbestreitbar schädliche Maßnahmen" soll es gegeben haben?

... link  

 
What the fuck ist ein Schmäh?

... link  

 
Niederösterreichischer bzw. Wiener Slangausdruck, mehrdeutig. Bezeichnet einen Scherz, eine geistreiche Anspielung oder Sprachfigur, in einem weiteren Sinne den Charme des Wiener Dialekts, den Schmelz in dessen weicher Aussprache.

... link  

 
Nein das Querdenkerlager ist nicht so homogen: Die einen haben einen an der Klatsche, die anderen an der Waffel und wieder andere nicht alle Latten am Zaun.

netbitch bringt es auf den Punkt: Die Verfechter absoluter unabänderlicher Wahrheiten seid ihr Leerdenker. Wissenschaftler und generell vernünftige denkende Menschen nehmen neue Fakten zur Kenntnis und revidieren bzw. korrigieren ihre bisherige Sichtweise.

Wir machen auch keine "Propaganda" (wozu?), sondern geben das wieder, was wir für vernünftig und dem wissenschaftlichen Konsens entsprechend halten. Wie sollten diese Erkenntnisse bei Auftreten eines neuen Virus in Stein gemeißelt sein?

Ein Wissenschaftler, der behauptet, er habe alles schon exakt so vor 30 Jahren gewusst, ist ein Scharlatan.

Tempora mutantur, nos et mutamur in illis.

... link  

 
Zur Praxis der kommunikativen Erkenntnisverweigerung (II)
manhartsberg bezieh Dich zunächst mal auf das, was hier geschrieben wurde und wirf nicht immer neue Nebeltöpfe! Einen Querdenker-Anwalt zusammehangslos zu verlinken: Du merkst nicht einmal mehr, daß bereits auf der Ebene des Performativen, also des offensichtlichen Vollzugs, Du genau das bestätigst, was man Dir hier vorwirft, nämlich die "Praxis kommunikativer Erkenntnisverweigerung".

"Und die Notwendigkeit und die Pflicht, sich impfen zu lassen, ist keine Sache von Meinungen, sondern von Fakten."

Ganz genau. Danke, daß Du mich da nochmal zitierst. Und warum das notwendig ist, haben ich und andere Dir hier bei che im Blog hinreichend oft dargelegt, und zwar anhand von wissenschaftlichen Belegen.

Und ganz genau: wenn Erkenntnisse sich ändern oder sich die Lage ändert, weil andere Parameter im Spiel sind, dann können sich auch Maßnahmen ändern. So zum Beispiel die Maskenpflicht.

... link  

 
Schmäh bedeutet aber auch Veräppelung, Verarschung.

... link  

 
@Avantgarde: Dann gibt es noch die Chemtrail-UFOs-im-Bermuda-Dreieck-Reptiloidenfraktion, die haben nicht alle fliegenden Untertassen im Schrank.

... link  

 
Pssst.... Deep State.... (*raun*)

... link  

 
Du meinst... Yog Sothoth???

... link  

 
DER, DESSEN NAME NICHT GESPROCHEN WERDEN DARF

... link  

 
Ich bekenne mich zu De Soto

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b4/De_Soto_Firedome_1955.jpg

... link  

 
Wenn schon, .. https://www.barrett-jackson.com/Events/Event/Details/1954-DE-SOTO-ADVENTURER-II-116291

... link  

 
Back to basics
Manhartsberg,

was für "unbestreitbar schädliche Maßnahmen" soll es gegeben haben? Bitte kein Rumgelinke, sondern in Deinen eigenen Worten

... link  


... comment