Sonntag, 14. Mai 2017
Strange Days 1: Der Belästiger
Ich fühlte mich an die Cringe-Anmerkung von lacommune erinnert, aber auch nicht so ganz. Da saß ich im Abkühlbereich der Sauna meines Sportclubs/Dojo/Fitnesscenter, als eine Frau zu mir sagte: "Hör damit sofort auf!". Ich wusste nicht womit, ich saß ja nur einfach so da, daher fragte ich womit ich denn aufhören sollte. "Schluß jetzt! Es reicht!" Wieder fragte ich, was denn jetzt reichte. Da sagte sie, ich würde sie die ganze Zeit anstarren, das wäre sexuelle Belästigung. Ich wusste jetzt nicht, ob ich zerknirscht sein oder alles abstreiten sollte, ich hatte einen Blick auf sie geworfen, sie aber nicht die ganze Zeit angestarrt. Daher entschuldigte ich mich höflich, was sie aber nicht akzeptierte, und begab mich dann wieder in die Saunakabine, während sie vor sich hin schimpfte und irgendwem erzählte, so etwas sei ihr überhaupt noch nie passiert. In der Sauna lag eine mir vom Training her bekannte Frau rücklings ausgestreckt und fragte mich: "Ist es für Dich jetzt in Ordnung, dass ich in Deiner Blickrichtung und unter Dir liege?". Diese ironische Brechung tat gut.

... comment

 
:)
Also Che hat nicht "ein Blick auf sie geworfen", sondern sie geradezu mit Blicken abgeleckt, sie kann nicht mit Avancen umgehen und die ironische Frau macht sich gerne wichtig.

... link  

 
Andere Interpretation desselben Vorgangs
Ich kenne nun ja den Che persönlich und weiß, dass der mitunter - er merkt das gar nicht - einen sehr speziellen Blick drauf hat. Der kann Eine sekundenlang anblicken, und die Message dieses Blicks ist genauso wie die glasklare verbale Ansage "Ich will Dich ficken." Was die ironische Frau angeht weiß ich nicht, ob das wirklich ironisch war, das könnte auch so eine sozialpädagogisch orientierte "I cannot do enough for you" - Tante gewesen sein, die jedes Problem in ihrer Umgebung aufnimmt und ausdiskutieren will.

... link  


... comment