Dienstag, 1. Juni 2021
Wadenbeißer an Pharmastricher
Fulminanter Abgang. Popcorn!

... comment

 
Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut
Bald wird der Chronist darum flehen, dass ihm blauermond erhalten bleibt. Sonst gibt es nur noch die Sockenpuppe some1.

Ich lasse das jetzt jedenfalls ausklingen.

(Dir bleib ich natürlich erhalten!)

... link  

 
Logen!

... link  

 
der hat ja von anfang an nur vom ziwo gelebt
und das weiss er ganz genau
und das sollte er ja auch

... link  

 
Du hast da einige Deiner Sünden abgebüßt...

... link  

 
ich kann mich an keine sünden erinnern
.

... link  

 
Sagen wir es so: Dein Beitrag dort trug dazu bei, die Wertschätzung dirgegenüber woanders zu steigern.

... link  

 
Jedenfalls wurde so der ganze Irrsinn der Coronaverschwörologenszene gut vorgeführt. Zum Bommel selber denke ich ja, das ist jemand, der an einer leichten Schizophrenie oder jedenfalls etwas aus dem Formenkreis erkrankt ist und sich das absolut monothematische Verrennen in die Corona-Betrugs-Verwschwörungserzählung dadurch nutzbar macht, dass er wahrscheinlich im Alltag gut funktioniert, solange sich das Wahnhafte bei ihm auf dieses Thema konzentriert. Wobei er im Hintergrund wahrscheinlich noch irgendeinen Einflüsterer aus der prorussischen Ecke hat, die regelmäßig wiederkehrenden Bezugnahmen auf englische Geheimdienste als Wurzel allen Übels kommen nicht von ungefähr. Und das verbindet er dann ganz nonchalant mit seinen Geschäftsinteressen als Naturheilmittel-Strukkie.

... link  

 
ja da kannst mal sehen wir wir diese bande im griff haben
entscheidend sind ja nicht die gläubigen die sich artikulieren sonden die wo zum glauben verleitet werden solllen
und da sind die penner trocken!

... link  

 
Die Verschwörungsdenke der Hörnerfraktion hat den dezenten Charme, hochkomplexe Sachverhalte zu vereinfachen und scheinbar bequeme Antworten zu bieten. Da kulminieren dann die Sehnsucht nach dem Normalzustand vor der Pandemie mit der Abfuhr kognitiver Dissonanzen durch die Schaffung von Sündenböcken.

Vielen wollen ihr früheres Leben sofort zurückhaben, was sehr verständlich, aber naiv ist.


Und dann sind da Leute wie der Chronist, die ihre Scheiße selber glauben, so wie Esoteriker oder Scientologen oder Rassenideologen ihre in sich geschlossenen Denksysteme haben in die sie alles einordnen. Um diejenigen, die noch kritisch prüfen und nachdenken oder dazu zumindest in der Lage sind aufzuklären ist es nötig, die echten Spinner immer wieder in der Öffentlichkeit zu zerlegen. Ist mal wieder gut gelungen.


Corodoks hingegen ordne ich eher so ein wie dunnemals Statler und Waldorf: Ein sehr intelligenter, gut informierter, allerdings sich ideologisch bisweilen verrennender Blogbetreiber mit einem überwiegend brunzdummen und fanatisierten Kommentariat.

... link  

 
Che, kennst Du Christian Kreil?

... link  

 
Der Antiesoterikblogger und Autor von Fakemedizin?
Der passt in diesen Zusammehang wie der Arsch auf den Eimer.

... link  

 
Ja, den meine ich. Wie schätzt Du ihn ein, jetzt abgesehen von seinen bergsteigerischen Fähigkeiten?

... link  

 
Ich halte den für seriös und eine gute Quelle. Sehr viel mehr kann ich über den nicht sagen.

... link  

 
Ich kenne ihn nur von seinem Standard-Blog. Nach den gestrigen Ergüssen musste ich an ihn denken. Und bin auf dieses Portrait gestoßen: https://www.derstandard.at/story/2000101072209/gegen-alle-gurus-blogger-christian-kreil-im-portraet In den Kommentaren, wo er sich auch selbst zu Wort meldet, wird deutlich, dass er sich mit einem Vermittlungsservice für balinesische Schamanen angelegt hat. Die Betreiberin desselben hat auf ihrer ebenfalls dort verlinkten Website ihre Sicht der Dinge und Kreils Antwort darauf dargelegt. Nun kenne ich mich ja weder mit Bali noch mit Schamanen aus, finde die ganze Geschichte aber in punkto Recherche, Tonfall, Framing etc. interessant. Vielleicht hat einer von euch Lust und Zeit, sich das mal genauer anzuschauen.
Und euer Jagdinstinkt aus alten Zeiten in allen Ehren, aber verrennt ihr euch da beim Chronisten nicht etwas?

... link  

 
Letzteres hatte auch schon Noergler angemahnt. Es geht hier aber auch um die Methode und das System, nicht in erster Linie um den Chronisten selbst.

Außerdemigens spielt es da eine Rolle, dass wir dem Chronisten zeigen wollten wer wir sind und was für Erfahrungren und Recherchegewohnheiten wir haben und dass er uns nicht für dumm verkaufen kann.

Später gerne mehr. Das Standard-Blog werde ich mir zu Gemüte ziehen.

... link  


... comment