Sonntag, 4. September 2022
Krieg der Sterne und Konzerne, Herr der Ringe, selbige Dinge
Ich schaute kürzlich "Die Schlacht der 5 Heere", also den letzten Teil der Hobbit-Trilogie, und war da entsetzt, weil die Orks dort nicht mehr die Orks aus dem "Herrn der Ringe" sind, sondern im Prinzip Warhammer-Spielfiguren. Der Kitsch, wie ihn Disney generiert. Trotz Jackson als Regisseur.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Göbekli Tepe
Bisher gilt dieser älteste Tempel der Menschheit, wenn man denn das Ensemble aus Steinkreisen so nennen will, als monumentale zentrale Kultstätte eines Volkes, das sich im Übergang von Jägern und Sammlern zu Ackerbauern und von Nomaden zu Halbnomaden befand und das sozusagen als Ankerpunkt der Sesshaftwerdung vorausging.

Mir teilte jetzt jemand, ich sage mal, aus dem Umfeld des Grabungsteams mit, dass neueste Erkenntnisse eher dafür sprechen, dass es sich um die Akropolis einer 10.000 Jahre alten größeren Stadt handelt. Es werde noch ein paar Jahre dauern, bis man damit an die Öffentlichkeit trete.

... link (10 Kommentare)   ... comment


Panzerkunde
Seit das neue Aufrüstungsprogramm der Bundeswehr beschlossen wurde ist davon die Rede, nicht bis zur Serienreife des Leopard 3 warten zu wollen, die erst 2035 erreicht sein soll, sondern den jetzt schon lieferbaren Panther von Rheinmetall beschaffen zu wollen, nicht als Ersatz für den Leopard 2, sondern zur Aufstockung. Über die technischen Details dieses Panzers habe ich nun sehr widersprüchliche Informationen. Zum Einen heißt es, der basiere weitgehend auf dem Schützenpanzer Lynx, auch seine Panzerung. Bei der handelt es sich um 3-5cm starke Platten aus einem neuartigen Spezialstahl, der die Festigkeit von 5-7cm starkem herkömmlichen Panzerstahl aufweist, plus einer Beschichtung aus sehr harten Nanopartikeln, möglicherweise Korund oder Bornitrat. Eine solche Panzerung bietet Schutz gegen MK-Feuer, MG-Feuer mit gehärteter Munition und einfache Panzerfäuste, aber weder gegen Panzergranaten noch Panzerabwehrraketen.

Gegen letztere soll er einerseits durch ein "Hardkill"-System geschützt sein, eine Art Selbstschussanlage, die Panzerabwehrraketen aus nächster Nähe mit einem Wirbel aus Metallsplittern abwehrt, zum anderen durch Drohnen - jeder Panzer soll seine eigene Drohne haben - die feindliche Panzerabwehrstellungen ortet und zu umfahren ermöglicht.

Und eine andere Quelle sagt, die Panzerung des Panther sei identisch mit der des Leopard 2. Die ist aber um die 20 Zentimeter dick und besteht aus zwei Schichten Stahlplatten und einer Art Laminat aus hochhitzebeständigen Keramikplatten mit Titanunterlage, so an die 10 Schichten übereinander und ausgelegt, einem Volltreffer mit einer Panzerabwehrrakete TOW standzuhalten. Was stimmt denn nun?

... link (5 Kommentare)   ... comment